Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerke im Kampf gegen multiresistente Erreger

23.04.2009
Ulmer Symposium Krankenhausinfektionen eröffnet

Mit rund 800 Teilnehmern gehört der Ulmer Kongress zu den größten infektiologischen Kongressen in Deutschland, den Fachleute aus den Bereichen Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie, Virologie, Infektiologie und dem öffentlichen Gesundheitsdienst besuchen. Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr die Händehygiene, der Schutz immungeschwächter Patienten und die Bekämpfung multiresistenter Keime.

"Der Ulmer Kongress widmet sich den wichtigen Themen der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Infektionen im Krankenhaus", betonte Prof. Dr. Steffen Stenger, Ärztlicher Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene am Ulmer Universitätsklinikum, dessen Team das Symposium organisiert. "Wir wollen den aktuellen Wissensstand zeigen und neue Ansätze diskutieren."

Ein großes Thema des Kongresses sind die Vorbeugung und der Kampf gegen Infektionen durch multiresistente Erreger, d. h. solche, die gegen gängige Antibiotika widerstandfähig sind. Häufig werden sie durch beisedelte Patienten zwischen verschiedenen Gesundheitseinrichtungen hin- und hergetragen. "Diesen Zirkel können wir nur durchbrechen, wenn Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und Arztpraxen systematisch zusammenarbeiten", erklärte Prof. Dr. Martin Mielke, Leiter der Fachgruppe Angewandte Infektions- und Krankenhaushygiene am Robert-Koch-Institut Berlin und berichtete über das Konzept entsprechender Netzwerke. Entscheidend sei beispielsweise, ein sinnvolles Screening-Verfahren zu entwickeln, um Infektionen zu erkennen und bekannte weiter zu verfolgen. "Eine Schlüsselfunktion haben auch gemeinsame Initiativen zum sinnvollen Antibiotika-Einsatz", so Professor Mielke.

Dass auch die Information der Patienten eine wichtige Rolle spiele, darauf wies die Leiterin der Klinikhygiene des Universitätsklinikums Ulm, Prof. Dr. Heike von Baum, hin: "Das Recht des Patienten auf sachgerechte Behandlung und der Schutz vor der Weiterverbreitung der Erreger müssen gleichermaßen gewährleistet werden. Dazu sind Aufklärung und Transparenz notwendig."

Ein weiterer Schwerpunkt des Kongresses ist der Schutz von Patienten mit geschwächtem Immunsystem: Dank vieler Fortschritte in Diagnostik und Therapie überleben Patienten mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen heute länger. Das Abwehrsystem dieser Patienten ist aber häufig als Folge der Krankheit geschwächt oder wird durch die Vorbereitung z. B. einer Knochenmarks- oder Stammzelltransplantation gezielt unterdrückt.

"Die Zahl immungeschwächter Patienten in den Krankenhäusern nimmt stetig zu, daher müssen alle Berufsgruppen, die an ihrer Versorgung beteiligt sind, sowie die Patienten selbst und ihre Angehörigen besondere Präventionsmaßnahmen einhalten", erläuterte Privatdozent Dr. Arne Simon vom Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe Immunsuppression der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch-Institut Berlin, die dazu derzeit aktuelle Empfehlungen entwickelt. "Auf der Basis nationaler und internationaler Studienlage umfassen die Empfehlungen je nach Grad und Art der Abwehrschwäche z. B. den sinnvollen Einsatz von speziellen Luft- und Wasserfiltern, die richtige Schutzkleidung und Desinfektion bis hin zu besonderen Anforderungen an diagnostische und therapeutische Arbeitsabläufe", so PD Dr. Simon. "Dabei müssen wir sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich die Patienten und ihre Angehörigen als Partner in die Infektionsprävention aufnehmen."

Zum dritten Schwerpunkt des Kongresses, der Händehygiene, ist am Dienstagabend eine Ausstellung der Kindermalgruppe des Familienzentrums Neu-Ulm unter der Leitung von Tatjana Hoffmann eröffnet worden, die bis zum Kongressende geöffnet bleibt.

Petra Schultze

Universitätsklinikum Ulm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Einstein-Allee 29
D - 89081 Ulm
Tel.: +49 - (0)731 - 500 43025
Fax: +49 - (0)731 - 500 43026
Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de

Petra Schultze | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-ulm.de
http://www.uni-ulm.de/khinfekt
http://www.uniklinik-ulm.de/mikrobiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie