Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die „Netz AG“ als Treiber für ein einheitliches, modernes Stromnetz?

20.10.2009
EUROFORUM-Konferenz „Das Stromnetz der Zukunft“
2. und 3. Dezember 2009, Hotel Palace, Berlin
In den Koalitionsverhandlungen zwischen Union und FDP ist die Diskussion um eine Zusammenführung der deutschen Übertragungsnetze in eine unabhängige und kapitalmarktfähige Netzgesellschaft wieder aufgenommen worden. Bereits die Vorgänger-Koalition hatte eine „Netz AG“ erwogen, um die vier Regelzonen der vier deutschen Netzbetreiber aufzuheben und in ein einheitliches und effizienteres Regelsystem zu überführen.

Laut einem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz- und Reaktorsicherheit initiierten Gutachten ist eine bundesweite, einheitliche Netzstruktur volkswirtschaftlich und ökologisch zu befürworten. Eine bundesweite Netzgesellschaft mit einer 25,1 -prozentigen staatlichen Beteiligung könne notwendige Investitionen in den Netzausbau voranbringen und den Aufbau grenzüberschreitender und intelligenter Stromnetze zur Integration neuer, dezentraler Energiequellen vorantreiben.

Auf der EUROFORUM-Konferenz „Das Stromnetz der Zukunft“ (2. und 3. Dezember 2009, Berlin) stellen hochrangige Vertreter aus Politik und Stromwirtschaft die politischen, wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen beim Aufbau moderner, intelligenter Stromautobahnen vor. Die unterschiedlichen Möglichkeiten einer deutschen Netz AG diskutieren in einer großen Podiumsdiskussion unter anderen der Vizepräsident der Bundesnetzagentur Johannes Kindler, Stefan Dohler (Vattenfall Europe Transmission GmbH), Christoph Müller (EnBW Transportnetze) und Stefan Siebert (EU-Kommission) sowie Dr.-Ing. Klaus Kleinkorte (Amprion GmbH).

1 Billion Euro Finanzbedarf für eine moderne Strominfrastruktur
Im EU-Grünbuch „Energienetze“ hat die EU-Kommission bereits Ende 2008 die Notwendigkeit neuer und modernisierter Energienetze betont, um die Energie- und Klimaschutzziele zu erreichen. Auf rund eine Billion Euro wird der Finanzbedarf für das europäische Stromnetz und für die Erzeugungskapazitäten zwischen 2008 und 2030 geschätzt. Das EU-Grünbuch sieht dabei nicht nur die Integration erneuerbarer, CO2-armer Energieformen vor, sondern will auch den Aufbau eines lückenlosen, grenzüberschreitenden Stromnetzes fördern, das auch die dezentrale Erzeugung einbezieht. Die Vorstellungen der EU-Kommission von einem „grenzenlosen“ Stromnetz erläutert EU-Koordinator Georg Wilhelm Adamowitsch (EU-Kommission). Die Auswirkungen der 3. Liberalisierungspakets der EU auf die Stromnetzbetreiber und die Umsetzung des Unbundling zeigt Stefan Siebert (EU-Kommission) auf.

Stromautobahnen als Basis für die Stromversorgung von morgen
Die technischen und finanziellen Herausforderungen bei der Umgestaltung der Stromnetzes hin zu einem „Smart Grid“ stellen Christoph Müller (EnBW Transportnetze AG) und Dr.-Ing. Klaus Kleinkorte (Amprion GmbH) vor. Die Bedeutung intelligenter Stromnetz bei der Realisierung visionärer Energiekonzepte wie dem Wüsten-Solarkraftwerk DESERTEC oder der Elektromobilität greift die Konferenz ebenso auf wie den technischen Status Quo bei der Entwicklung von Smart Meters und Smart Grids.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-stromnetz09


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/stromnetz09
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Berichte zu: EUROFORUM EnBW Finanzbedarf Grids Informa Smart Grid Smart Meter Stromnetz Transportnetz smart bridges

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics