Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Network Your Knowledge!

04.02.2009
International Summer University for Trade Fair Management dieses Jahr bereits vom 06. bis 10. Juli in Köln – Anmeldung ab sofort möglich

Nach den erfolgreichen Programmen der vergangenen Jahre lädt das Institut für Messewirtschaft der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Verband der Messeindustrie UFI nun zur vierten International Summer University for Trade Fair Management (ISU) ein – diese findet 2009 bereits im Juli statt.

Renommierte Universitätsprofessoren und Spitzenkräfte aus der Messewirtschaft stellen aktuelle Managementkonzepte vor und informieren über die gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen im Messewesen.

Der neue Slogan der International Summer University – Network Your Knowledge – bringt das Ziel der 5-tägigen Veranstaltung auf den Punkt: Das Seminar dient als Plattform für einen internationalen Wissensaustausch zwischen Messemanagern und Experten aus allen Bereichen der Messeindustrie. „Dadurch bietet sich die Möglichkeit, gemeinsam neue Trends und Herausforderungen des internationalen Messemarktes zu identifizieren, um so auch in Zukunft erfolgreich zu sein“, erklärt Professor Delfmann, Mitglied des Vorstands des Instituts für Messewirtschaft der Universität zu Köln. „Dabei steht jeden Tag ein anderes Thema im Mittelpunkt.“ In diesem Jahr befassen sich die Experten insbesondere mit den Bereichen Strategy, Marketing, Internationalisation, Logistics und Future Trends & Challenges.

Neben den hochkarätigen Vorträgen können die Teilnehmer in Workshops ihr Wissen anwenden und vertiefen. Auch das Knüpfen wertvoller Kontakte kommt nicht zu kurz: „Die ISU versteht sich auch als globaler Vermittler im Netzwerk des internationalen Messewesens“, so ISUProjektleiterin Vera Kimmeskamp. „Daher ist ausreichend Zeit für Social Events eingeplant – etwa in Form von gemeinsamen Exkursionen und Abendveranstaltungen.“ Dr. Rowena Arzt, Leiterin des Bereiches Business Development bei UFI und schon von Beginn an dabei: „Ich freue mich sehr, dass sich die ISU jedes Mal weiter entwickelt und dabei ihren hohen Standard beibehält. Sie ist ein wichtiger Baustein sowohl für die individuelle berufliche als auch für die Weiterentwicklung der gesamten Messebranche.“

Bisher haben sich bereits mehr als 100 Messemanager aus über 25 Ländern auf der International Summer University über aktuelle Markttendenzen, neue Herausforderungen und Strategien im Messewesen ausgetauscht.

UFI, der Globale Dachverband der Messeindustrie, fördert, unterstützt und repräsentiert die Messewirtschaft weltweit. Über seine Mitglieds-Organisationen – darunter die weltweit führenden Messeveranstalter und Geländebetreiber, nationalen und internationalen Fachverbände und Branchenpartner − ist UFI in 83 Ländern auf sechs Kontinenten präsent. UFIMitglieder verantworten das Management und die Durchführung von über 4500 Ausstellungen und 179 Ausstellungszentren in aller Welt.

Das Institut für Messewirtschaft und Distributionsforschung der Universität zu Köln wurde im August 1999 in Zusammenarbeit mit der Koelnmesse gegründet und wird seither von der Koelnmesse-Stiftung unterstützt. Studenten besuchen seit dem Sommersemester 2000 Vorlesungen und Übungen zu Themen wie Messemanagement, Messemarketing, Messecontrolling oder Internationalisierungsstrategien von Messegesellschaften.

Weitere Informationen und Registrierung unter:
Vera Kimmeskamp
Institut für Messewirtschaft und Distributionsforschung
Universität zu Köln
Email: tradefair-summeruniversity@uni-koeln.de
Telefon: 0221/ 470 4317 Fax: 0221/ 470 5157
www.registration.tradefair.uni-koeln.de

Corinna Müller | Kock Lohmann GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.tradefair.uni-koeln.de
http://www.messe.uni-koeln.de
http://www.ufi.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise