Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nationale Fachtagung "Software Engineering 2010"

22.01.2010
Weniger Fehler in den Softwaresystemen der Zukunft

Steigerung von Softwarequalität, Sicherung der zivilen Öffentlichkeit und Schaffung von Innovationen im Automobilsektor

Journalisten können kostenlos an Programmpunkten der Tagung teilnehmen. Anmeldung und Kontakt über: Markus Luckey, Tel.: 05251-60-3358, luckey@upb.de.

Als mit dem Jahreswechsel viele EC-Karten an den Bankautomaten und Bezahlgeräten ihren Dienst versagten, wurde es wieder mehr als deutlich: Softwareprobleme sind nicht nur teuer, sondern für alle Beteiligten auch extrem ärgerlich und lästig. Um diese Probleme zu minimieren, arbeiten Softwaretechniker in der Industrie und an Universitäten intensiv an neuen Entwicklungen. Einige dieser Innovationen werden vom 22. bis zum 26. Februar in Paderborn im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Software Engineering 2010" (SE 2010) präsentiert und diskutiert.

"Unter dem Motto "Effiziente Softwarelösungen für komplexe Geschäftsanforderungen" bringen wir in diesem Jahr herausragende wissenschaftliche Ergebnisse mit industriellen Erfahrungen zusammen, um die Softwareentwicklung der Zukunft nachhaltig und positiv zu beeinflussen", so Prof. Dr. Gregor Engels. Der Vorsitzende des Software Quality Lab (s-lab) der Universität Paderborn ist Tagungsleiter der SE 2010. Sie ist bereits die sechste Veranstaltung einer etablierten Reihe von Fachtagungen der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Ziel ist die Zusammenführung und Stärkung der deutschsprachigen Softwaretechnik.

Als Hauptredner sind Prof. Dr. Manfred Nagl, Professor an der RWTH Aachen, sowie Dr. Rainer Janßen zu Gast. Während sich Prof. Nagl als Gründer der Vereinigung "4ING" für eine engere Zusammenarbeit zwischen der Informatik und den Ingenieurwissenschaften einsetzt, wurde Dr. Janßen 2008 zum "Chief Information Officer (CIO) des Jahres" gewählt. Er ist für das Informations- und Kommunikationsmanagement der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Munich RE verantwortlich.

Die Tagung beginnt mit Workshops und Weiterbildungstutorials, in denen gegenwärtige und neue Ansätze der Softwaretechnik diskutiert werden und Experten vertiefende Kenntnisse zu ausgewählten Themen vermitteln. Diese schließen z. B. die Steigerung von Softwarequalität, die Sicherung der zivilen Öffentlichkeit und die Schaffung von Innovationen im Automobilsektor mit ein. Ehe dann die Präsentation und Diskussion technisch-wissenschaftlicher Beiträge der aktuellen Forschungswelt im Mittelpunkt steht, werden am 24.2. an einem separaten Industrietag moderne Vorgehensweisen, Erfahrungen und neue Erkenntnisse realer und aktueller Softwareentwicklungen gezeigt.

Ein weiterer Programmpunkt ist das Software Engineering Forum der Informatik-Transferinstitute "SE FIT". In Ausstellungen und Präsentationen zeigen am 24. und 25. Februar deutsche Technologietransferinstitute, beispielsweise das s-lab der Universität Paderborn und die Fraunhofer-Institute im Bereich Softwaretechnik, erfolgreiche und spannende Forschungsergebnisse sowie Projekte aus Industrie und Universitäten. Dabei präsentieren sie potentielle Wege, den Innovationsprozess zwischen Industrie und Wissenschaft zu intensivieren. "Wir freuen uns darauf, namhafte Persönlichkeiten, ambitionierten Nachwuchs und interessierte Besucher in den Räumlichkeiten des HNF begrüßen zu dürfen", so Prof. Engels.

Weitere Informationen über Programm und Teilnahme im Internet: www.se2010.upb.de. Kontakt: Markus Luckey, Tel.: 05251-60-3358, luckey@upb.de. Einen Frühbucherrabatt gibt es noch bis 31. Januar.

Tibor Werner Szolnoki | idw
Weitere Informationen:
http://www.se2010.upb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie