Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie für Klein und Groß auf der IdeenExpo 2011

05.09.2011
Was haben Solarzelle und Touchscreen-Handy gemeinsam? Wann hat Silber eine gelbe und Gold eine rote Farbe? Wie kann man die Leistung von Batterien steigern oder verhindern, dass ein Motoradhelmvisier beschlägt?

Alle Antworten haben einen Bezug zur Nanotechnologie aus Niedersachsen und wurden Schülern und Eltern auf der IdeenExpo durch die Landesinitiative „Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen“ präsentiert.

Bei allen Beispielen handelt es sich um Produkte des täglichen Lebens, die von fast allen Industriebranchen (u.a. Energie, Telekommunikation, Automobilindustrie, Medizintechnik oder Konsumgüterindustrie) produziert werden.

Dabei ist die Nanotechnologie keine neue Technologie, sondern wird in vielen Produkten seit Jahren und sogar seit Jahrhunderten eingesetzt. Dies z. B., um mit kleinen Mengen sehr teurer Materialien wie Indium oder Gold (letzteres u.a. in Kirchenfenstern) innovative Produkte herzustellen und kostbare Rohstoffe nachhaltig zu schonen. In vielen Solarzellen oder Touchscreens befindet sich Indiumzinnoxid, ein Stoff der durchsichtig ist und den elektrischen Strom leitet.

Am Fraunhofer Institut für Schicht und Oberflächentechnik in Braunschweig wird bspw. daran geforscht, wie noch besser und effizienter dünnste Schichten dieses Materials auf Oberflächen aufgebracht oder wie das teure Indium durch preiswertere und in größeren Mengen verfügbare Materialien ersetzt werden kann.

Gold- und Silbernanopartikel werden z. B. durch das Nds. Start-Up-Unternehmen Particular GmbH in Hannover mittels Lasertechnologie hergestellt und in der Medizintechnik oder der medizinischen Diagnostik eingesetzt.

Ein besonderes Highlight ist ein Visier für Motorradhelme, das nicht beschlägt wenn man die Innenseite anhaucht. Ein Vorteil, der Leben retten kann und auch für moderne Rückfahrkameras von der Automobilindustrie geschätzt wird. Insbesondere hier hat Niedersachsen mit dem Unternehmen CXC Coatings GmbH weltweit die Nase vorn, weil das niedersächsische Lacksystem auf Wasser und nicht auf organischen Lösemitteln basiert und so besonders nachhaltig und umweltfreundlich ist.

Die IdeenExpo 2011 ist das größte Klassenzimmer der Welt: Vom 27. August bis zum 4. September entfacht Deutschlands größtes Naturwissenschafts- und Technikevent auf dem Messegelände Hannover wieder den Forschergeist bei Kindern und Jugendlichen – mit Spaß, Anspruch und Interaktion. Kinder und Jugendliche unter dem Motto „Deine Ideen verändern“ für Ausbildungs-, Forschungs- und Arbeitsmöglichkeiten in technischen, naturwissenschaftlichen und innovativen Berufsfeldern zu motivieren, das ist das Ziel der IdeenExpo. Herzstück der Veranstaltung sind rund 400 Mitmach-Exponate aus den fünf Themenwelten Energie, Leben & Umwelt, Kommunikation, Mobilität und Produktion.

Aussteller sind Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Schülergruppen.

Die Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen (NMN) ist ein Impulsgeber, der niedersächsische Akteure in den Leitthemen Neue Materialien, Leichtbau und Oberflächentechnik sowie die dazugehörigen Prozesstechnologien vernetzt. Sie bietet Partnern und Interessenten eine gemeinsame Kommunikationsplattform für einen interdisziplinären Technologietransfer. Die Landesinitiative wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Pressekontakt
Ina Hanuszkiewicz
Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
c/o innos-Sperlich GmbH,
Bürgerstraße 44/42, 37073 Göttingen
Tel +49 (551) 49 607 0, Fax +49 (551) 49 607 49
mail@nmn-ev.de, www.nmn-ev.de

Ina Hanuszkiewicz | innos-Sperlich GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nmn-ev.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics