Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanoszene kommt im Dezember zur NRW Nano-Konferenz nach Münster

03.11.2016

Deutschlands Nanotechnologieszene steht im Dezember ganz im Zeichen der NRW Nano-Konferenz. Sie wird am 7. und 8. Dezember erstmals in Münster/Westfalen mit Teilnehmern aus der Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft und Politik ausgetragen. Zu diesem Szenetreff, der zum interdisziplinären Dialog über Chancen, Risiken und Potenziale der Nanotechnologie einlädt, werden rund 700 internationale Experten erwartet. Informationen, Programm und Registrierung auf www.nanokonferenz.de 

Veranstaltet wird die NRW Nano-Konferenz vom Wissenschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW und der Wirtschaftsförderung Münster GmbH im MCC Messe- und Congresscentrum Halle Münsterland. Anmeldeschluss ist der 27. November 2016.

Das zweitägige Programm ist gespickt mit international renommierten Keynote-Speakern und Fachsessions mit Fokus auf den Themen Gesundheit, Elektronik, Neue Werkstoffe, Sicherheit, Energie und Geschäftsmodell Nanotechnologie.

Keynote-Speaker sind Prof. Dr. Stuart Parkin, Alexander von Humboldt-Professor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und Direktor am Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik, Prof. Dr. Michael Heuken, außerplanmäßiger Professor an der RWTH Aachen im Bereich Halbleitertechnologie und Verantwortlicher für die Innovation neuer Prozesse, Materialien und Produktionsverfahren beim Maschinenbauunternehmen AIXTRON SE, Prof. Dr. Samuel I. Stupp, Professor für Materialwissenschaften, Chemie und Medizin an der Northwestern University in Chicago, Illinois, USA. Als vierter Speaker konnte Mostafa Analoui gewonnen werden.

Er leitet die Abteilung Healthcare und Life Sciences bei der Livingston Group (New York), lehrt in USA, Europa und Asien und berät Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen, u.a. NASA und OECD. Zuvor hatte er die Position des Senior Director bei Pfizer Global Research and Development inne.

Die NRW Nano-Konferenz dient als hervorragende Plattform für den Austausch und Transparenz zwischen den Disziplinen. Einen wichtigen Beitrag hierzu leisten sollen auch die Begleit- und Posterausstellung sowie Business Pitches zu neuesten Technologieentwicklungen und Produkten.

Eröffnet wird die 7. Auflage mit Grußworten von NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Den Einführungsvortrag spricht Hélène Craye, Abteilungsleiterin für innovative Materialien und Nanotechnologien von der Europäischen Kommission, Brüssel.

Die NRW Nano-Konferenz hatte zuletzt sechs Mal in Folge in Dortmund stattgefunden. Der Veranstaltungsort wechselt nun alle zwei Jahre zwischen Münster und Dortmund.

Weitere Informationen:

http://www.nanokonferenz.de

Martin Rühle | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics