Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

nANO meets water VI - Nanotechnik für die Wasserpraxis

17.12.2014

Welche Chancen bietet Nanotechnologie, und welche Risiken sind damit verbunden?

Unter dem Titel »Nanotechnik für die Wasser-Praxis« lädt Fraunhofer UMSICHT am 19. Februar 2015 Referentinnen und Referenten aus Forschung und Industrie zur sechsten Ausgabe der Veranstaltungsreihe »nANO meets water« nach Oberhausen ein, um über ihre neuesten Forschungsergebnisse bzw. deren Umsetzung in die Praxis zu informieren. Neben den Ausbreitungspfaden von Nanopartikeln im Wasser sowie Informationen zur Toxizität, steht als Brennpunktthema Mikroplastik im Fokus.


»nANO meets water VI – Nanotechnik für die Wasser-Praxis«: 19. Februar 2015, Fraunhofer UMSICHT Oberhausen.

Fraunhofer UMSICHT

Im Rahmen von »nANO meets water VI – Nanotechnik für die Wasser-Praxis« werden am 19. Februar 2015 bei Fraunhofer UMSICHT neue Innovationen im Bereich Nanotechnik für Anwendungen in der Wasser- und Abwassertechnik vorgestellt. Mit steigendem Einsatz von Nanotechnologie nimmt gleichzeitig die Verbreitung von Nanopartikeln in der Umwelt zu. Woher kommen diese überhaupt? Wie sehen die Verbreitungspfade im Wasser aus? Neben diesen Fragen soll auch geklärt werden, wie es um die Ökotoxizität von Nanomaterialien in der aquatischen Umwelt steht. Aber auch auf natürlich vorkommende Nanopartikel wird eingegangen.

Brennpunktthema »Mikroplastik«

Wie bereits 2013, wird es auch bei der nunmehr sechsten Veranstaltung dieser Reihe ein Brennpunktthema geben. In diesem Jahr lautet es Mikroplastik. Die Problematik, die sich mit der Verschmutzung der Meere und Binnengewässer mit Plastikmüll befasst, ist in den letzten Monaten mehr und mehr in den Fokus des öffentlichen Interesses gerückt. Wirklich wissenschaftliche Informationen zu Aufkommen und Auswirkungen von Mikroplastik auf die Umwelt sind jedoch rar – noch, denn die Forschungsaktivitäten rund um Mikroplastik nehmen zu.

Die Reihe

Die Veranstaltung »nANO meets water« fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Industrie. Fraunhofer UMSICHT will auch 2015 wieder durch Einbeziehen von Fachleuten disziplinübergreifend informieren und auf den neuesten Stand bringen. Nicht nur die Vorteile der Nanotechnik, sondern auch die Risiken werden objektiv betrachtet und diskutiert.

Für Anmeldungen zu »nANO meets water VI – Nanotechnik für die Wasser-Praxis« bis zum 9. Januar 2015 gilt der Early Bird-Tarif. Anmeldeschluss ist der 12. Februar 2015.

Weitere Informationen:

http://www.umsicht.fraunhofer.de/de/messen-veranstaltungen/2015/nano-meets-water... - weitere Informationen, Anmeldung und Programm

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung