Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz - eine Dienstleistung der Zukunft?

08.04.2010
8. Dienstleistungstagung des BMBF am 22./23. April 2010 in Berlin / Impulse von HHL-Professoren Reichwald und Suchanek / Beiträge des Wettbewerbs "Dienstleistungen für nachhaltige Entwicklung"

Am 22. und 23. April 2010 findet im Berliner Congress Center (bcc) die 8. Dienstleistungstagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) statt. Sie trägt den Titel "Mit Dienstleistungen die Zukunft gestalten". Die beiden HHL-Professoren Prof. Dr. Dr. h.c. Ralf Reichwald und Prof. Dr. Andreas Suchanek gestalten maßgeblich eines der Veranstaltungsforen zum Thema "Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz - eine Dienstleistung der Zukunft".

Neben Beiträgen der Gewinner des 5. wissenschaftlichen Nachwuchswettbewerbs "Dienstleistungen für nachhaltige Entwicklung" diskutiert das Forum alltagstaugliche unternehmensethische Aspekt für die Wertschöpfung (Prof. Suchanek). Darüber hinaus geht es um die praktische Umsetzung eines strategischen Nachhaltigkeits- und Innovationsmanagements (Getrud Seidenspinner, Flughafen München) sowie um die Handlungsfelder in einer globalisierten Wirtschaft (Klaus Fischer, Universität Kaiserslautern)

Prof. Dr. Reichwald, Akademischer Direktor des Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC) an der HHL, sagt: "Der spezifische Beitrag von Dienstleistungen für eine nachhaltige Entwicklung ist bisher kaum erforscht. Die damit verbundenen Potenziale werden noch zu wenig gesehen und genutzt. Und das, obwohl nahezu 70% aller Arbeitnehmer in Deutschland im Dienstleistungssektor beschäftigt sind. Mit dem speziellen Forum und den präsentierten Beispielen aus Forschung und Praxis möchten wir auf der 8. Dienstleistungstagung des BMBF das Innovationspotenzial neuer und innovativer Dienstleistungen zur Unterstützung von Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz herausarbeiten."

Gestiegen: Bedeutung von Ethik und Nachhaltigkeit für Wertschöpfung von Unternehmen

Prof. Dr. Suchanek, Inhaber des Dr. Werner Jackstädt-Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik, fügt hinzu: "Innerhalb meines Vortrags auf der Tagung des BMBF möchte ich die Verbindung zwischen ethischen Konzepten und den konkreten Problemen der Unternehmenspraxis aufzeigen. Aus Unternehmensinnen- wie auch -außensicht gibt es in diesem Zusammenhang Herausforderungen, so beispielsweise die Frage, welche Implikationen der Leitsatz "Versprechen sind zu halten" als Ausdruck von Unternehmensverantwortung konkret in den Funktionsbereichen eines Unternehmens entfaltet. Mein Fazit: Ethik und Nachhaltigkeit haben für die Wertschöpfung eines Unternehmens eine große Bedeutung und werden - nicht zuletzt als Dienstleistung - zukünftig immer wichtiger."

Facettenreich: Vergabe von Forschungspreisen im Rahmen des

Nachwuchswettbewerbs "Dienstleistungen für nachhaltige Entwicklung"
Neben Impulsvorträgen präsentieren im Forum die Gewinnerinnen und Gewinner des 5. wissenschaftlichen Nachwuchswettbewerbs "Dienstleistungen für nachhaltige Entwicklung"die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten. Es geht um Innovationspotenziale von Dienstleistungen zur Unterstützung von Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz. Zusammen mit Frau Ministerin Frau Prof. Dr. Schavan wird Prof. Dr. Reichwald als Vorsitzender der Jury die Preisträger des diesjährigen Nachwuchswettbererbs würdigen.

8. Dienstleistungstagung des BMBF am 22./23. April 2010

Die Tagung stellt aktuelle Entwicklungen der Dienstleistungsforschung und Ergebnisse aus dem Förderprogramm des BMBF "Innovationen mit Dienstleistungen" vor. Im Mittelpunkt stehen dabei Problemlösungspotenziale intelligenter Dienstleistungen für globale und gesellschaftliche Herausforderungen, beispielsweise im Bereich der Ressourceneffizienz oder des demografischen Wandels. In zwölf Fachforen werden Fragen der Produktivität und des Exportpotenzials von Dienstleistungen, der Professionalisierung von Dienstleistungsarbeit sowie der Methoden der Dienstleistungsinnovation behandelt.

Anhand aktueller Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele zeigt die Tagung neueste Entwicklungen und das Potenzial von Dienstleistungen für die nachhaltige Entwicklung auf. Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft informieren über zukunftsfähige Dienstleistungen und Dienstleistungsforschung. Internationale Beiträge erweitern die Perspektive und geben Impulse für die nationale Dienstleistungsforschung und -praxis.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Auf der Tagung stellt das BMBF die Gewinnerinnen und Gewinner des 5. wissenschaftlichen Nachwuchswettbewerbs vor. Ausgezeichnet werden herausragende Arbeiten zum Thema "Dienstleistungen für nachhaltige Entwicklung". Erstmalig wird, mit Unterstützung der Drees & Sommer AG, ein Sonderpreis für besonders gelungene Forschungsarbeiten mit hoher Praxisrelevanz und adressatengerechter Aufbereitung der Ergebnisse vergeben. Weitere Informationen: www.dienstleistungstagung.de

Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC)

Die Zukunft gehört Wertschöpfungsmodellen, die auf Innovation und Kooperation basieren. Ihr Management gehört zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Das Center for Leading Innovation & Cooperation (CLIC) unterstützt Unternehmen dabei, diese Herausforderungen zu meistern - durch die gemeinsame Gestaltung und Verbesserung maßgeschneiderter Erfolgsstrategien. In einer Welt, in der radikale Innovationen und grenzüberschreitende Kooperationen zunehmend zur Norm werden, ist die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis zwingend geboten. Sie trägt dazu bei, die Innovationsfähigkeit in Unternehmen und Märkten zu stärken. CLIC ist eine gemeinsame Initiative von Wissenschaftlern des Advanced Institute of Management Research (AIM), der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), der Handelshochschule Leipzig (HHL) sowie der Technischen Universität München (TUM) mit Sitz an der HHL und einem weltweiten Partnernetzwerk aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Professoren Anne Sigismund Huff, Kathrin M. Möslein und Ralf Reichwald sowie Dr. Marcus Kölling bilden das Direktorium von CLIC. Weitere Informationen: www.clicresearch.eu

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von leistungsfähigen und verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.dienstleistungstagung.de
http://www.clicresearch.eu
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten