Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltige Landwirtschaft als Zukunftsaufgabe

02.05.2014

Tagung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt – Bauernpräsident Rukwied ist Hauptredner -

Am nachhaltigen Wirtschaften führt kein Weg vorbei. Deutsche Förster haben vor über 200 Jahren den Begriff der Nachhaltigkeit formuliert: Es darf jeweils nur die Menge an Holz geerntet werden, die nachwächst. Dieses Prinzip wird mittlerweile auf alle Wirtschaftsbereiche übertragen, auch auf die Landwirtschaft.

Die Konsequenzen daraus werden auf einer Tagung am 02. Juni an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) diskutiert, Mitveranstalter ist der HfWU-Hochschulbund. Im Rahmen des Studium Generale findet eine Begleitveranstaltung statt.

Welche Art der Landwirtschaft entspricht den Anforderungen der Nachhaltigkeit? Ist es die ökologische Landwirtschaft, die zwar geringere Erträge bringt, jedoch in ihrer ökologischen Bewertung sehr positiv ausfällt? Ist es intensive Landwirtschaft, die mehr und vor allen Dingen kostengünstiger produziert, dies aber bei hohem Energie- und Nährstoffinput mit einem hohen Risiko negativer Umwelteffekte?

Weiter stellt sich die Frage, wie das von der EU beschlossene Greening einzustufen ist, welches zwar in ökologischer Hinsicht vorteilhaft ist, aber eine Verminderung der agrarischen Produktion zur Folge haben könnte. Inwieweit sind die Weltmärkte relevant, um in Hungerregionen Lebensmitteln bereitzustellen? Ist in Entwicklungsländern eine ähnlich intensive Landwirtschaft notwendig wie wir sie aus Europa kennen, damit die Erträge gesteigert werden können?

Genügen vielleicht kleinere Veränderungen, wie verbesserte Fruchtfolgen, geringste Mengen von Mineraldünger oder eine verbesserte Infrastruktur, insbesondere bei der Lagerhaltung? Kann man Nachhaltigkeit messen? Gibt es praxisreife Zertifizierungssysteme, mit denen sich landwirtschaftliche Betriebe bewerten lassen? Dann geht es darum, ob die Betriebe aus der Bewertung der Nachhaltigkeit einen Nutzen ziehen und damit den Betriebserfolg langfristig sichern können.

Diesen Fragen und vielen mehr widmet sich eine Vortragsveranstaltung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) am 02.06.2014. Als Hauptredner ist der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied eingeladen. Die Veranstaltung wird vom Referat für Technik- und Wissenschaftsethik an den Hochschulen in Baden-Württemberg unterstützt. Informationen und Anmeldung bis 19.05.2014 unter www.nachhaltige-landwirtschaft.eu . Der Tagungsbeitrag beträgt 30 € (vergünstigt 15 €).

Gerhard Schmücker

Weitere Informationen:

http://www.nachhaltige-landwirtschaft.eu

Gerhard Schmücker | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie