Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltige Industriepolitik für Europa

22.09.2009
Das Öko-Institut lädt am 5. November 2009 zur internationalen Jahrestagung nach Brüssel ein / Den Eröffnungsvortrag hält der Vizepräsident der Europäischen Union Günter Verheugen

Die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise zusammen mit den enormen Herausforderungen des drohenden Klimawandels, der Verknappung natürlicher Ressourcen sowie der Bedrohung der biologischen Vielfalt erfordern einen grundlegenden Wandel unseres Wirtschaftens.

Weiter so wie bisher hat keine Zukunft mehr. Deshalb ist auch eine Neuausrichtung der europäischen Industriepolitik notwendig, um eine "dritte industrielle Revolution" zu ermöglichen und die Chancen in der doppelten Krise deutlich zu machen.

Eine wettbewerbsfähige Wirtschaft ist traditionell das Ziel der Industriepolitik, die in der Vergangenheit versäumt hat, Klima- und Umweltschutz angemessen zu fördern. Doch wie lassen sich nun die wirtschaftspolitischen Ziele in Zeiten der Krise mit einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft verbinden? Wie können Umwelt- und Klimaschutz zur treibenden Kraft für Innovationen in den Unternehmen werden?

Diesen Fragen geht das Öko-Institut nach und lädt deshalb zur internationalen Jahrestagung "Nachhaltige Industriepolitik für Europa" ein. Sie findet statt am:

Donnerstag, 5. November 2009, ab 10.30 Uhr, in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union, Rue Belliard 60 - 62, B - 1040 Brüssel.

Das komplette Programm und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.oeko.de/jahrestagung.

Den Eröffnungsvortrag wird Günter Verheugen halten, Vizepräsident und Kommissar für Unternehmen und Industrie der Europäischen Union. Er wird die europäische Perspektive gemeinsam mit Vertretern aus der US-amerikanischen Regierung und dem chinesischen Wirtschaftsraum diskutieren. Gemeinsam werfen sie einen kritischen Blick auf die Potentiale und Grenzen einer nachhaltigen Industriepolitik.

Unter diesem übergeordneten Thema werden am Nachmittag weitere hochrangige internationale ExpertInnen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Workshops über vier aktuelle Fragestellungen der Umwelt- und Wirtschaftspolitik sprechen: Welche Rolle spielen die Förderung der erneuerbaren Energien, des nachhaltige Konsums, des gesellschaftlich verantwortlichen Handelns von Unternehmen (Corporate Social Responsibility) und des Ressourcenschutzes für eine konsequent nachhaltige Industriepolitik?

Im Anschluss erörtern die ReferentInnen am konkreten Beispiel der Automobilindustrie die Praxis der europäischen Industriepolitik im Hinblick auf die Frage, ob die bestehenden Ansätze insbesondere die Herausforderungen des Klimaschutzes bereits angemessen berücksichtigen.

Anmeldungen für die Jahrestagung des Öko-Instituts nimmt Romy Klupsch entgegen: per E-Mail an event@oeko.de oder per Fax an 0761/452 95-88.

Hinweis für JournalistInnen:

Zu der Jahrestagung möchten wir Sie als MedienvertreterIn sehr herzlich einladen. Bitte melden Sie sich an, um uns die Organisation zu erleichtern: http://www.oeko.de/jahrestagung oder unter event@oeko.de .

Kontakt: Christiane Rathmann Pressesprecherin im Öko-Institut e.V. Telefon: 0761/452 95-22 E-Mail: c.rathmann@oeko.de

Das Öko-Institut ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. Das Institut ist an den Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin vertreten.

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.oeko.de
http://www.oeko.de/jahrestagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise