Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mundgesundheit ist Lebensqualität

16.09.2011
84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie erwartet vom 21. bis 25. September 2.000 Teilnehmer in Dresden.

Nach ihrem ersten Treffen vor 101 Jahren im Königlichen Belvedere und der Tagung 1994 hält die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie ihre Jahrestagung erneut in Dresden ab. Damit hat die Forschungslandschaft der Elbmetropole abermals Gelegenheit, sich gegenüber einem interessierten und engagierten kieferorthopädischen Fachpublikum zu präsentieren.

Die fachwissenschaftlichen Schwerpunkte der nationalen Tagung mit internationaler Beteiligung liegen in der Erörterung des Zusammenhangs zwischen Kieferorthopädie und Mundgesundheit sowie der Diagnostik und Therapie funktioneller Störungen im Rahmen eines interdisziplinären Ansatzes. „Mund- und Zahngesundheit sind nicht nur eine Frage der erfolgreichen Therapie, sondern besonders auch der Lebensqualität der betroffenen Patienten“, unterstreicht Tagungspräsident Prof. Winfried Harzer von der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus. Während der Tagung im Internationalen Congress Center Dresden soll speziell die Verbindung von verschiedenen Teilgebieten der zahnmedizinischen Wissenschaft mit der kieferorthopädischen Praxis beleuchtet werden. Erstmals beinhaltet die Jahrestagung ein Symposium für den wissenschaftlichen Nachwuchs und für zahnmedizinische Fachangestellte wird ein „Tag für das Praxisteam“ angeboten.

„Als Tagungspräsident freue ich mich besonders, dass ich den Kolleginnen und Kollegen nach der ersten Tagung im wiedervereinten Deutschland im Jahre 1994 zeigen kann, welchen gewaltigen Fortschritt Dresden in den vergangenen 17 Jahren machen konnte“, erklärt Prof. Harzer. Und auch Dresden und die Region selbst profitieren von Groß-Kongressen dieser Art, die mit tausenden Übernachtungen und umfangreichem Rahmenprogramm für entsprechende Umsätze sorgen.

Die 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie steht ganz im Zeichen des wissenschaftlichen Fortschrittes im Fachgebiet und wird vor allem die mundgesundheitsbezogene Lebensqualität aus dem Blickwinkel der Kie-ferorthopädie beleuchten. Denn auch bei einem dank zahlreicher Präventions-maßnahmen deutlich gestiegenen Gesundheitsbewusstsein sind orale Störungen und Erkrankungen nach wie vor ein ernst zunehmendes Themenfeld, das sich gegebenenfalls deutlich negativ auf die gesamte gesundheitliche Entwicklung auswirken kann. Der Tagungspräsident, Prof. Harzer, konnte in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojekt an 8.700 Dresdner Schulkindern den mundgesundheitlichen Effekt kieferorthopädischer Behandlung nachweisen.

Erstmals beinhaltet die Jahrestagung ein Symposium für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Hier wird das besondere Augenmerk auf Projekte der experimentellen und klinischen Forschung gelegt. Für Zahnmedizinische Fachangestellte wird ein „Tag für das Praxisteam“ veranstaltet, bei dem die Schwerpunkte Individualprophylaxe und Praxishygiene gesetzt werden.

Informationen zum ausführlichen Tagungsprogramm sind unter http://www.dgkfo2011.de abrufbar, eine Anmeldung ist nur noch im Tagungsbüro möglich.

Studium der Zahnmedizin in Dresden
An der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus Dresden ist die Zahnheilkunde ein wichtiger Bestandteil. Sie belegt in nationalen Rankings mit der geleisteten wissenschaftlichen Arbeit und bei der studentischen Evaluation vordere Plätze. In der Vorklinik bringen innovative Elemente die Studenten schon frühzeitig mit dem Patienten in Kontakt. Tutorate bereiten auf das wissenschaftliche Arbeiten vor. Im klinischen Studium dominieren neben den praktischen Patientenkursen DIPOL-Kurse mit problemorientiertem Lernen zur Grundlagen- und Notfallmedizin sowie zur zahnärztlichen Entscheidungsfindung und Arzt-Patienten-Kommunikation. Dies gibt Gelegenheit, komplexe fachübergreifende Fälle mit den Tutoren zu erarbeiten.
Kontakt:
Technische Universität Dresden
Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
Prof. Winfried Harzer
Mobil: 0172 27 191 16
E-Mail: winfried.harzer@uniklinikum-dresden.de

Holger Ostermeyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgkfo2011.de
http://www.uniklinikum-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017
23.10.2017 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Die Zukunft der Luftfracht
23.10.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie