Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multiprofessionelle Versorgung von Menschen mit Demenz

25.02.2013
Eine Tagung zum Thema findet im Juni in der Universität Witten/Herdecke statt

Um die Versorgung von Menschen mit Demenz und den gleichnamigen Masterstudiengang geht es bei einer Tagung, die am 7. Juni 2013 in der Universität Witten/Herdecke (UW/H) stattfinden wird.

Die Versorgung von Menschen mit Demenz und die Unterstützung der Pflegenden, sei es zu Hause oder in einer Einrichtung, ist eine Aufgabe, die nicht alleine durch Pflege- und therapeutischen Berufe in Zusammenarbeit mit Betroffenen und ihren Angehörigen gemeistert werden kann. Die Bewältigung verlangt eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit und breite gesellschaftliche Auseinandersetzung.

„Die Betroffenen selbst, aber auch die in Pflege-, Betreuungs- und therapeutischen Berufen Tätigen, müssen durch qualifizierte Beiträge anderer Berufsgruppen und durch kommunale wie nationale strukturelle Maßnahmen eine nachhaltige Unterstützung ihrer Arbeit erfahren“, fordert Otto Inhester vom Department für Pflegewissenschaft der UW/H.

„Besonders wirksam ist es, wenn dabei multiprofessionelle Studien- und Arbeitsgruppen, bestehend aus Ingenieuren, Ärzten, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, Psychologen, Verwaltungsfachleute und den Pflegeberufen von Beginn an Aufgaben und Probleme von mehreren Seiten zugleich angehen und so neue Versorgungsformen und Konzepte entwickeln.“

Dass diese Grundidee, die dem 2012 eröffneten multiprofessionellen Masterstudiengang „Versorgung von Menschen mit Demenz“ zugrunde liegt, eine Gebot der Stunde ist, soll die Tagung „Multiprofessionelle Versorgung von Menschen mit Demenz - Perspektiven und Strategien“ belegen. Dort erhalten Interessierte die Gelegenheit, sich über den Studiengang und die zukünftigen Tendenzen in der Versorgung zu informieren.

Neben den multiprofessionellen studentischen Arbeitsgruppen, die über erste Ergebnisse ihrer Studien berichten, zeigen verschiedene Gastredner weitere Aspekte auf, die bei der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit einer humanen und tragfähigen Versorgung zu bedenken sind. Dabei geht es um eine sachliche Aufklärung der Öffentlichkeit und der Vermeidung von Stigmatisierung und Panikmache ebenso wie um die kommunale Strukturentwicklung im Sinne einer demenzfreundlichen Gemeinde.

Weitere Informationen:
Otto Inhester, 02302 / 926 - 758, otto.inhester@uni-wh.de
Den Flyer zur Tagung zum Herunterladen finden Sie auf der Seite
www.uni-wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/multiprofessionelle-versorgung-von-menschen-mit-demenz/
Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.500 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Jan Vestweber | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: Demenz Multiprofessionelle Versorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung