Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Münchner Büromarkt erholt sich

13.05.2011
13. IIR Immobilienstandort München 2011
19. und 20. Juli 2011, Sofitel Munich Bayerpost
Der Münchner Wohnungsmarkt ist stabil und auch das Sorgenkind Büroimmobilie zieht nach. Die Geschäfte laufen besser als im Vorjahr. Knapp 160.000 Quadratmeter vermittelten die Berater von Januar bis März an umzugsbereite Firmen, ein Zuwachs von fast zwölf Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten im Vorjahr. (Handelsblatt, 17.04.2011)

Auf dem 13. IIR Immobilienstandort München (19. und 20.07.2011, München) diskutieren die Key Player der Münchner Immobilienszene über aktuelle Projekte im Investmentmarkt, Möglichkeiten der Wohnraumgewinnung und Entwicklungen im Büro- und Gewerbemarkt sowie Münchens Position als Top-Wirtschaftsstandort in Deutschland.

Das vollständige Programm ist abrufbar unter:
www.iir.de/muenchen2011


Investoren wandern ab zum Wohnungsmarkt
Auf dem Markt institutionell gehandelter Wohnimmobilien konnten im ersten Quartal 2011 rund 189 Millionen Euro Investitionsvolumen festgestellt werden, so die Ergebnisse einer Erhebung von Colliers Schauer & Schöll. Im Wesentlichen seien dafür zwei Käufe von Bestandswohnanlagen mit einem Volumen von knapp über 45 Millionen Euro bzw. 55 Millionen verantwortlich. Generell gestalte sich der Markt für Investoren gerade bei Anlagen in Neubauprojekten jedoch schwierig. Dr. René Beckert (DG Hyp), Hans Hammer (Hammer), Thomas Jebsen (Bayern LB), Dr. Ulf Laub (Optima-Aegidius), Klaus Laminet (Investa Projektentwicklung- und Verwaltung) und Oliver Reiß (Reiß & Co. Real Estate München) diskutieren auf dem Immobiliengipfel über Trends auf dem Münchner Investmentmarkt. Rupert Hackl (Eurohypo) spricht in seinem Vortrag über die Gründe für die unterschiedliche Entwicklung beim Wohnungsbau und dem Büromarkt.

Münchner Wohnungsmarkt sprengt alle Rekorde
Mit durchschnittlich 12,64 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter ist die bayerische Landeshauptstadt schon seit Jahren im Ranking der deutschlandweit teuersten Städte weit oben. Und der Markt für teure Miet- und Eigentumswohnungen steigt weiter. Helmut Thiele, MRICS, Vorsitzender des Gutachterausschusses in München, stellt Entwicklungen bei Eigentumswohnungen und Wohnbaugrundstücken vor.
Ein Ziel der Münchner Wohnungspolitik ist es, preiswerten Miet- und Eigentumswohnraum im Stadtgebiet zu schaffen und zu erhalten. Über städtische und staatliche Förderprogramme für Bauträger, Baugruppen, Genossenschaften und private Immobilienkäufer spricht Dr. Claus Lehner (GBW). Das Konzept der alternativen Wohnprojekte wie Wohngemeinschaften stellt Christian Stupka (WOGENO München) vor. Individuell geplante Wohnungen zu kostengünstigen Preisen versprechen sogenannte Baugemeinschaften. Natalie Schaller (Buergerbau) stellt in ihrem Vortrag Finanzierungsmodelle und Zielgruppen vor. Die anschließende Diskussionsrunde mit Günther Gültling (IVD Süd), Dr. Josef L. Kastenberger (JK Wohnbau), Klaus Laminet (Investa Projektentwicklung- und Verwaltung), Jörg Scheufele (Alpha Invest Projekt) und Reinhold Raster (Pandion Real Estate) greift die Problematik nobles Wohnen versus erschwingliches Wohnen in München auf.

Münchener Büro- und Gewerbeimmobilienmarkt erholt sich
Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Nachfrage nach Büroflächen in der Münchener Innenstadt. Die Angebote in Toplagen werden jedoch rar. Im Innenstadtteil fehlt es an Flächen, die größer als 3.000 m2 sind. Aktuellen Zahlen und Analysen zum Wirtschaftsstandort liefert Kurt Kapp (Landeshauptstadt München). Den Status Quo der Büroteilräume Theresienhöhe, Arnulfpark und Parkstadt Schwabing erörtert Ralf Fröba (Bulwien Gesa).

Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Batzing
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland - ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: + 49 (0) 211 96 86-3381
Fax: + 49 (0) 211 96 86-4381
E-Mail: presse@euroforum.com


IIR Deutschland
IIR Deutschland bietet hochwertige berufliche Weiterbildung in Form von Kongressen, Foren, Konferenzen, Seminaren und Trainings an. Fach- und Führungskräfte können sich bei uns aus erster Hand praxisnah informieren, ihr Netzwerk vertiefen und erweitern. IIR Deutschland ist ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/muenchen2011

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen