Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MS Wissenschaft geht mit einem Gedanken-Flipper an Bord auf Fahrt

26.05.2011
Die Ausstellung »Neue Wege in der Medizin« ist eröffnet. Vom 19.–22. Mai erhielten die Stuttgarter als Erste auf dem umgebauten Binnenfrachtschiff faszinierende Einblicke in die Gesundheitsforschung. Die vor allem für Schüler und Familien konzipierte Schau geht bis Oktober auf Reisen.

Von wegen Langeweile – das alte Frachtschiff mit seinen rund 600 Quadratmetern Ausstellung zum Thema »Forschung für unsere Gesundheit« macht auch Kindern Spaß. Denn mit an Bord sind Exponate zum Mitmachen wie ein besonderer Flipper-Automat.

Mit diesem kann der Besucher spielen, ohne seine Hände zu gebrauchen. Der Spieler legt seine Arme in die rechts und links am Gerät angebrachten Schienen. Dort registrieren integrierte Elektroden die durch Gedanken verursachte Muskelspannung, generieren ein Steuersignal und geben den Impuls weiter. Ohne dass der Spieler die beiden Knöpfe drücken muss, bleibt die Kugel im Spiel.

Der Flipper-Automat visualisiert ein neuartiges Steuerungssystem aus dem Fraunhofer IPA. Signale werden mit Hilfe von Sensoren von Muskeln abgegriffen und in eine entsprechende Bewegung umgewandelt. Auf diese Weise funktioniert die Steuerung einer modernen Prothese. Aktiv verwendet etwa ein künstlicher Arm diese Signale des verbliebenen Muskels als Sensor zur Informationsgewinnung und übersetzt sie in ein so genanntes Willkürsignal. Das Signal löst dann die richtige, natürliche Bewegung der Prothese aus. »Zuckend zocken – Wie man mit Gedanken Prothesen steuern kann« überschreibt das Fraunhofer IPA sein intelligentes und erst auf den zweiten Blick medizintechnisches Exponat.

Die auf Elektromyographie (EMG) basierende Sensortechnik besitzt noch weitere Anwendungsmöglichkeiten: »Im Bereich der Beinprothesen befinden wir uns in der Abteilung Orthopädie und Bewegungssysteme momentan noch in der Forschung, da die Anwendung innerhalb der Beinprothese um einiges komplexer als bei den Armprothesen ist«, erklärt Florian Dennerlein vom Fraunhofer IPA. In einem anderen Anwendungsbereich, nämlich der Bedienung von Geräten, könnte die Erfindung auch große Fortschritte bringen. »So müssten etwa Jogger, die bei ihrer morgendlichen Runde im Park nicht auf Musik verzichten wollen, nicht mehr umständlich nach den Knöpfen des MP3-Players in der Hosentasche tasten«, ergänzt der Ingenieur­kollege Harald von Rosenberg, »sie könnten einfach durch Anspannung ihres Oberarms das nächste Lied wählen«.

Die vorgestellte Sensorik, Signalerfassung und Mustererkennung richtet das Fraunhofer IPA an medizinische, industrielle und Consumer-Anwendungen und eröffnet damit die nächste Dimension der Computer- und Spielereingabegeräte.

Die MS Wissenschaft informiert in 35 Städten über Prozesse in unserem Körper und zeigt aktuelle Entwicklungen bei der Untersuchung, Diagnose und Behandlung von Krankheiten sowie Gebrechen. Pünktlich zum Wissenschafts­sommer 2011 legt die MS Wissenschaft vom 4. bis zum 8. Juni 2011 in Mainz an. Letzte Station ist Berlin, wo die Tour am 29. September endet. Der Eintritt in die Ausstellung ist frei.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. Harald von Rosenberg | Telefon +49 711 970-3648 | harald.von.rosenberg@ipa.fraunhofer.de

Dipl.-Inform. Florian Dennerlein | Telefon +49 711 970-1926 | florian.dennerlein@ipa.frauenhofer.de

Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de
http://www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de
http://www.wissenschaft-im-dialog.de

Hubert Grosser | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung