Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung

28.09.2012
Nach erfolgreicher Präsentation im Mainzer Gutenberg-Museum ist die Medienausstellung um bewegte Typografie nun von 28.09. – 25.11.2012 in der Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd zu sehen

Spiralförmig rotierende Schriften - springende Botschaften auf einer Leinwand – dreidimensionale Lettern im Werbefilm oder Vorspann eines Spielfilms sind nur einige von zahlreichen Beispielen des in der langen Geschichte der Typografie noch recht jungen Phänomens bewegter Buchstaben und Schriften.

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung zeigt in rund 300 Filmen, Vorspännen, Werbeclips, Musikvideos oder Internetsequenzen hieraus einen Querschnitt. Die bereits im Mainzer Gutenberg-Museum erfolgreich gelaufene Medienausstellung ist dank der Förderung der Baden-Württemberg-Stiftung zum 40-jährigen Bestehen der HfG Schwäbisch Gmünd von 28.09. – 25.11.2012 in der Galerie im Prediger in Schwäbisch Gmünd zu sehen.

Buchstaben spielen hier die Hauptrolle; sie erwachen zum Leben, werden beweglich und dreidimensional. MOVING TYPES zeigt neben Kurz- und Kinderfilmen, Vor- und Abspännen oder Filmausschnitten wie beispielsweise aus „Winnie the Puuh“ oder der „Sesamstraße“, aus „Matrix“ oder dem oscarprämierten Kurzfilm „Logorama“ auch computeranimierte, dreidimensionale Lebenswelten, in denen Texte virtuell erklärend im Raum schweben. Vertreten sind über 300 internationale Künstler und Gestalter wie Fritz Lang, Oskar Fischinger, Muriel Cooper, Gary Hill, Ludovic Houplain oder Alex Gopher.

Doch MOVING TYPES bringt Design nicht nur inhaltlich auf den Punkt, sondern auch durch sein avantgardistisches Ausstellungskonzept. Herzstück ist die "Medienlounge", in der die unzähligen Informationen auf rund 300 kleinen weißen Würfeln im Raum zu schweben scheinen. Jeder Würfel enthält codiert eine Kurzdokumentation, ein Erklärstück oder einen Filmausschnitt. Auf iPads lassen sich die Informationen einlesen und anschauen.

Die eigens für die Ausstellung im Prediger entworfene Medienfassade zeigt die von den Besuchern gerade abgeschickten SMS-Botschaften in bewegten Buchstaben. Auf diese Weise ist MOVING TYPES sowohl in seinen Inhalten als auch in seiner Präsentation eine fast einzigartige Medienschau und selbst fast so etwas wie ein multimediales und interaktives Kunstwerk - sinnlich und digital in einem. Nicht von ungefähr wurde MOVING TYPES in 2012 auch mit einem der begehrten red dot design awards ausgezeichnet.

MOVING TYPES präsentiert den gegenwärtigen Stand des gestalterischen Umgangs mit animierter Schrift im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert, der vor allem durch Computer und Digitalisierung immer neue Facetten entwickelt. Sie versucht Fragen zu beantworten, wie: Wie gehen Gestalterinnen und Gestalter mit bewegter Typografie um? Welche Trends, Konzepte, Namen und Innovationen stehen für dieses Genre und seine Entwicklungen?

Voraus ging eine langjährige Sammlungs- und Forschungsarbeit des Zentrum Zeitbasierte Gestaltung (z zg), einem Verbund des Instituts für Mediengestaltung der FH Mainz und der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Die Professoren Ralf Dringenberg, Anja Stöffler und Harald Pulch haben die Ausstellung entworfen und in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum (Dr. Annette Ludwig) in Mainz umgesetzt. Nach Mainz und nach der Präsentation in Schwäbisch Gmünd wandert sie 2013 weiter nach Warschau.

MOVING TYPES – Lettern in Bewegung
Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd
Johannisplatz 3
73525 Schwäbisch Gmünd

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 14 – 17 Uhr
Donnerstag 14 – 19 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 11 – 17 Uhr

Weitere Informationen und Bildmaterial unter:
www.movingtypes.de

Ingrid Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.movingtypes.de

Weitere Berichte zu: Buchstabe Lettern MOVING TYPES Medienausstellung Präsentation Schrift Typografie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie