Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mond-Schwerpunkt beim Astronomietag 2011

03.05.2011
Am Samstag, 14. Mai, findet der österreichische Astronomietag 2011 statt.

Bereits zum neunten Mal präsentieren sich Volkssternwarten, Planetarien und mobile Observatorien einem interessierten Publikum. Auch die Universität Wien bietet ein vielfältiges Programm an ihren Standorten Universitätssternwarte und Leopold Figl-Observatorium. Aufgrund der aktuell günstigen Abendsichtbarkeit steht heuer der Mond im Mittelpunkt.

An der Universitätssternwarte (Türkenschanzstraße 17, 1180 Wien) werden von 16 Uhr bis Mitternacht zahlreiche Veranstaltungen geboten. Der heurige Schwerpunkt wird in Kurzvorträgen zum Thema "Einmal zum Mond und zurück" ebenso behandelt wie bei Beobachtungen des Mondes und des Ringplaneten Saturn.

Weitere Programmpunkte sind Wasser-Raketenstarts im Sternwartepark, die Beobachtung der nunmehr wieder "aktiven" Sonne, astronomische Experimente zur Sonnenkonvektion und die Untersuchung kosmischer Materie mit einem Stereomikroskop. Fachvorträge, u.a. zu neuen Forschungsschwerpunkten am Institut für Astronomie der Universität Wien (ab 19 Uhr), runden das in Kooperation mit der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie erarbeitete Programm ab.

Das Leopold Figl-Observatorium für Astrophysik (Mitterschöpfl, 2880 St. Corona am Schöpfl) steht von 12 bis 16 Uhr BesucherInnen offen. Die Außenstation des Instituts für Astronomie der Universität Wien wartet mit dem größten Teleskop Österreichs auf. Dieses ist seit vergangenem Jahr von Wien aus per Computer steuerbar. Steuerung und Betrieb des 23 Tonnen schweren Fernrohrs, das über einen Hauptspiegel von eineinhalb Metern Durchmesser verfügt, werden vorgeführt. Zudem gibt es auch hier bei klarem Wetter Sonnenbeobachtungen mit Spezialteleskopen.

Über den Astronomietag 2011

Zahlreiche Sternwarten, Planetarien und Astronomievereine im gesamten Bundesgebiet beteiligen sich an dem zum neunten Mal stattfindenden Astronomietag. Auch an öffentlichen Plätzen, an denen sich sonst keine Teleskope befinden, werden diese aufgestellt – etwa am Linzer Hauptplatz. Weitere Veranstaltungen finden auf der Wiener Kahlenbergterrasse, an der Kuffner-Sternwarte (Johann Staud-Straße 10, 1160 Wien), im Planetarium (Oswald-Thomas Platz-1, 1020 Wien), im Freiluftplanetarium "Sterngarten Georgenberg" (Rysergasse/Georgsgasse, 1230 Wien), an der Niederösterreichischen Volkssternwarte in Michelbach sowie in Salzburg, Tirol und Vorarlberg statt. Die Koordination erfolgt durch die Österreichische Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik.

Weitere Informationen
Institut für Astronomie der Universität Wien: http://astro.univie.ac.at
Übersicht zu allen Veranstaltungen samt Landkarte: http://astronomie2011.at
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie: http://www.waa.at
Wissenschaftlicher Kontakt
DDr. Thomas Posch
Institut für Astronomie
Universität Wien
1180 Wien, Türkenschanzstraße 17
T +43-1-4277-538 00
thomas.posch@univie.ac.at
Rückfragehinweis
Mag. Alexander Dworzak
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 31
M +43-664-602 77-175 31
alexander.dworzak@univie.ac.at

Alexander Dworzak | idw
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac.at
http://astro.univie.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie