Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mond-Schwerpunkt beim Astronomietag 2011

03.05.2011
Am Samstag, 14. Mai, findet der österreichische Astronomietag 2011 statt.

Bereits zum neunten Mal präsentieren sich Volkssternwarten, Planetarien und mobile Observatorien einem interessierten Publikum. Auch die Universität Wien bietet ein vielfältiges Programm an ihren Standorten Universitätssternwarte und Leopold Figl-Observatorium. Aufgrund der aktuell günstigen Abendsichtbarkeit steht heuer der Mond im Mittelpunkt.

An der Universitätssternwarte (Türkenschanzstraße 17, 1180 Wien) werden von 16 Uhr bis Mitternacht zahlreiche Veranstaltungen geboten. Der heurige Schwerpunkt wird in Kurzvorträgen zum Thema "Einmal zum Mond und zurück" ebenso behandelt wie bei Beobachtungen des Mondes und des Ringplaneten Saturn.

Weitere Programmpunkte sind Wasser-Raketenstarts im Sternwartepark, die Beobachtung der nunmehr wieder "aktiven" Sonne, astronomische Experimente zur Sonnenkonvektion und die Untersuchung kosmischer Materie mit einem Stereomikroskop. Fachvorträge, u.a. zu neuen Forschungsschwerpunkten am Institut für Astronomie der Universität Wien (ab 19 Uhr), runden das in Kooperation mit der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie erarbeitete Programm ab.

Das Leopold Figl-Observatorium für Astrophysik (Mitterschöpfl, 2880 St. Corona am Schöpfl) steht von 12 bis 16 Uhr BesucherInnen offen. Die Außenstation des Instituts für Astronomie der Universität Wien wartet mit dem größten Teleskop Österreichs auf. Dieses ist seit vergangenem Jahr von Wien aus per Computer steuerbar. Steuerung und Betrieb des 23 Tonnen schweren Fernrohrs, das über einen Hauptspiegel von eineinhalb Metern Durchmesser verfügt, werden vorgeführt. Zudem gibt es auch hier bei klarem Wetter Sonnenbeobachtungen mit Spezialteleskopen.

Über den Astronomietag 2011

Zahlreiche Sternwarten, Planetarien und Astronomievereine im gesamten Bundesgebiet beteiligen sich an dem zum neunten Mal stattfindenden Astronomietag. Auch an öffentlichen Plätzen, an denen sich sonst keine Teleskope befinden, werden diese aufgestellt – etwa am Linzer Hauptplatz. Weitere Veranstaltungen finden auf der Wiener Kahlenbergterrasse, an der Kuffner-Sternwarte (Johann Staud-Straße 10, 1160 Wien), im Planetarium (Oswald-Thomas Platz-1, 1020 Wien), im Freiluftplanetarium "Sterngarten Georgenberg" (Rysergasse/Georgsgasse, 1230 Wien), an der Niederösterreichischen Volkssternwarte in Michelbach sowie in Salzburg, Tirol und Vorarlberg statt. Die Koordination erfolgt durch die Österreichische Gesellschaft für Astronomie und Astrophysik.

Weitere Informationen
Institut für Astronomie der Universität Wien: http://astro.univie.ac.at
Übersicht zu allen Veranstaltungen samt Landkarte: http://astronomie2011.at
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie: http://www.waa.at
Wissenschaftlicher Kontakt
DDr. Thomas Posch
Institut für Astronomie
Universität Wien
1180 Wien, Türkenschanzstraße 17
T +43-1-4277-538 00
thomas.posch@univie.ac.at
Rückfragehinweis
Mag. Alexander Dworzak
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 31
M +43-664-602 77-175 31
alexander.dworzak@univie.ac.at

Alexander Dworzak | idw
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac.at
http://astro.univie.ac.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise