Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Windparks können Stromleistung vervierfachen

02.03.2009
ETP-Konferenz Windenergie im Aufschwung
24. und 25. März 2009, Linder Hotel Am Michel, Hamburg
2007 wurden bereits 39,5 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Windstrom in das deutsche Stromnetz eingespeist. Der Anteil könnte durch die Modernisierung der bestehenden Windanlagen erheblich gesteigert werden.

Bis 2020 könnte durch Repowering nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie die installierte Windkraftleistung an Land auf 45.000 Megawatt erhöht werden. Durch das Repowering-Projekt im niederländischen Eemshaven hat sich beispielweise die Anlagenzahl in etwa gedrittelt und die installierte Leistung beinahe vervierfacht.

Neue Impulse für deutsche Repowering-Projekte erhofft sich die Branche durch das Anfang 2009 in Kraft getretene Erneuerbare-Energien-Gesetz. Das EEG hat die Onshore-Vergütung auf 9,2 Cent pro kWh erhöht und sieht einen Repowering-Bonus von 0,5 Cent pro kWh vor. (Quelle: 15.02.09, ftd.de)

Auf der ETP-Konferenz „Windenergie im Aufschwung“ (24. und 25. März 2009, Hamburg) gehen Windenergie-Experten aus Wissenschaft, Finanz- und Energiewirtschaft auf die technischen und wirtschaftlichen Potenziale der Windstromerzeugung an Land ein. Angesichts einer steigenden Zahl von Ökostromkunden und der verbesserten EEG-Vergütung hat sich die Ertragssituation für Windkraftanlagen positiv entwickelt. Einen Ausblick über die Erwartungen der Energiewirtschaft an den Windstrom und an den Verordnungsentwurf zur EEG-Direktvermarktung gibt Eberhard Holstein (Vattenfall Europe Sales GmbH).

Die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Finanzierung von Windkraftanlagen und deren Modernisierung sind das Thema von Thomas Haukje (Nordwest Assekuranzmakler) und Dr. Michael Schäfer (Freshfields Bruckhaus Deringer LLP). Die ökonomischen und ökologischen Vorteile des Repowering zeigt Dr. Klaus Meier (wpd AG) auf. Über die Erfahrungen mit einem der größten deutschen Repowering-Projekte auf der Ostseeinsel Fehmarn berichtet Henning Holst (Ingenieurbüro Henning Holst). Wie eine optimale Netzintegration durch die neue Mittelspannungsrichtlinie 2008 und den EEG-Systemdienstleistungsbonus ermöglicht werden kann, erläutert Jens Bömer (Ecofys Germany). Die praktische Umsetzung des Rückbaus und Verkaufs von Altanlagen stellt Christof Schwarz (Ingenieurpartnerschaft Schwarz & Nölting) vor.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.iir.de/inno-windkraft09


Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
ETP – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@informa.com

Dr. phil. Nadja Thomas | ETP
Weitere Informationen:
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kontinentalrand mit Leckage

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das anwachsende Ende der Ordnung

27.03.2017 | Physik Astronomie

Einfluss der Sonne auf den Klimawandel erstmals beziffert

27.03.2017 | Geowissenschaften