Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Stromnetze müssen wissen, wann der Wind weht

23.09.2009
EUROFORUM-Konferenz „Smart Grids 2010“
9. und 10. November 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel, Düsseldorf
2008 lag der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch bei 15,1 Prozent, am Endenergieverbrauch bei 9,5 Prozent. Die zunehmende Einspeisung von schwankenden Windstrommengen und dezentralen Energiequellen und deren aufwendige Lastenregelung macht es den Netzbetreibern zunehmend schwer, die Spannung im Netz stabil zu halten.

Angesichts der ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung, bis 2020 den Anteil der erneuerbaren Energien an der gesamten Stromerzeugung auf mindestens 30 Prozent zu steigern, müssen sich auch die Netzstrukturen den neuen flexiblen Anforderungen anpassen. Die Umstellung auf intelligente Stromnetze, sogenannte Smart Grids, ist eine Voraussetzung, um regenerative Energiequellen ins Netz zu integrieren.

Die EUROFORUM-Konferenz „Smart Grids 2010“ (9. und 10. November 2009, Düsseldorf) greift die politischen und wirtschaftlichen Forderungen für eine flächendeckende Umstellung auf intelligente Netzstrukturen auf und stellt Erfahrungen aus Pilotprojekten vor. Die technischen Möglichkeiten von Smart Grids auf allen Spannungsebenen werden dabei ebenso diskutiert wie die Investitionsbedingungen in einem regulierten Marktumfeld.

Der Anpassungsbedarf vom abnahme- zum einspeisegeführten Netz durch Offshore-Windeinspeisungen, einen zunehmenden Stromhandel, mangelhaften Lastenausgleich und einem hohen Bedarf an Regelenergie beschreibt Prof. Dr. Edmund Handschin (Technische Universität Dortmund). Wie die Politik durch Gesetze wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz, den Förderwettbewerb E-Energy und das Konjunkturpaket II die Umstellung auf Smart Grids vorantreiben will, erläutert Dr. Heinz Baues (Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen).

Siemens gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Smart Grids. In den kommenden fünf Geschäftsjahren erwartet das Unternehmen international ein Auftragsvolumen für intelligente Stromnetze von insgesamt sechs Milliarden Euro. Gemeinsam mit der österreichischen Energie AG arbeitet Siemens bereits an der Implementierung eines intelligenten Stromnetzes in Gmunden. Andreas Lugmaier (Siemens AG und Mitglied der österreichischen Technologieplattform Smart Grids) gibt einen Überblick über die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und stellt die Herausforderungen durch Demand Side Management, Speicher und Elektromobilität vor. Detlef Schumann (IBM Deutschland GmbH) stellt die informationstechnischen Herausforderungen bei der Datenverarbeitung in intelligenten Netzen vor.

Der Frage, ob sich Investitionen in intelligente Netze trotz Anreizregulierung lohnen, geht Dr. Thomas Hiller (Mainfranken Netze GmbH) nach. Christian Müller-Elschner (T-Systems Enterprise Services GmbH) gibt einen Ausblick auf die Zukunft eines interaktiven Haushaltes (Smart Home). Über die Erfahrungen mit europäischen und nationalen Projekten zur intelligenten Vernetzung sprechen Michael Fiedeldey (Allgäuer Überlandwerk GmbH) am Beispiel des internationalen Projekts AlpEnergy und Prof. Dr. Michael Laskowski (RWE Energy AG) am Beispiel des deutschen Projekts E-DeMa.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-smartgrids09

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/smartgrid09
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)

20.04.2018 | Förderungen Preise

Krebs erfolgreich mit Fieber behandeln

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Von GeoFlow zu AtmoFlow

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics