Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Social Media: Diskussion aktueller Trends auf der Konferenz MCTA 2012

23.01.2012
Chancen und Risiken, die sich aus der Nutzung von Social Media für Unternehmen ergeben, sind ein thematischer Schwerpunkt der 12. Konferenz Mobile Communications - Technologien, Märkte, Anwendungen am 30./31. Januar 2012 in Berlin

Soziale Netzwerke haben in den vergangenen Jahren zu einer Umgestaltung der Werbelandschaft geführt. Wo vor wenigen Jahren noch klassische Werbekanäle wie Print oder TV im Vordergrund standen, werden diese Stück für Stück durch elektronische Medien und zunehmend durch Social Media substituiert.

Welche Chancen sich dabei für Unternehmen ergeben, aber auch, welche Gefahren und rechtliche Risiken dieser Trend birgt, diskutieren Experten sowohl im Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ als auch am Conference Day der 12. Konferenz Mobile Communications - Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2012) in Berlin. Mit der MCTA hat die Universität Augsburg ein Forum geschaffen, das seit 2001 Wissenschaft und Industrie zusammenführt, um den Markt weiterzuentwickeln.

Trend Social Media

Noch vor wenigen Jahren waren Begriffe wie Facebook, LinkedIn, StudiVZ oder Twitter nur einigen intensiven Internetnutzern geläufig. Dies hat sich jedoch in der jüngsten Vergangenheit grundlegend geändert. Soziale Netzwerke sind für viele Menschen Teil des alltäglichen Lebens geworden. So verzeichnet der Branchenprimus Facebook nach eigenen Angaben mittlerweile mehr als 20 Mio. aktive Nutzer in Deutschland. Da verwundert es nicht, dass inzwischen auch zahlreiche Unternehmen erkannt haben, welches Potential in diesem Medium steckt, mit dem rund jeder vierte Deutsche erreichbar ist.

Zum Vergleich: Um mit einer klassischen Fernsehwerbung eine größere Reichweite zu erhalten, müsste der TV-Spot in der Werbepause eines Sportgroßereignisses wie etwa dem Fußball-WM-Finale ausgestrahlt werden. Während die Kosten hierfür im mittleren sechsstelligen Bereich liegen, laufen die Kosten in sozialen Netzwerken gegen Null. Trotz des großen Potentials von Facebook & Co. bergen soziale Netzwerke auch Gefahren für Unternehmen. So kann mit dem richtigen Auftritt eine große Anzahl von Kunden erreicht und die Kundenbindung intensiviert werden. Mit einem falschen Auftritt hingegen kann das Image des Unternehmens geschädigt und können Kunden verärgert werden. Umso wichtiger ist die richtige Planung des eigenen Auftritts. Wie Social Media richtig genutzt und Risiken vermieden werden können, wird im Rahmen der 12. Konferenz MCTA am 30. und 31.01.2012 in Berlin diskutiert.

Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“

Viele Unternehmen haben den Trend der letzten Jahre erkannt und nutzen soziale Netzwerke bereits erfolgreich, um mit potentiellen Neukunden in Kontakt zu treten oder bestehende Kunden mit gezielten Informationen zu versorgen. Auch zahlreiche Banken und Finanzdienstleister sind mittlerweile mit eigenen Inhalten bei Facebook & Co. vertreten. Welche Herausforderungen bei dieser Art der Kundenkommunikation zu beachten und wie diese vermieden werden können, wird im Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ am 30. Januar 2012 in Berlin thematisiert. Im Rahmen des Workshops zeigt Stefan Brinkmann, Seniorberater des Informatikzentrums der Sparkassenorganisation, anhand von Case Studies und Best Practices, wie es richtig gemacht wird. Eine der wichtigsten Leitfragen zielt dabei auf die Inhalte ab, die von Unternehmen in sozialen Netzwerken präsentiert werden sollten. Doch nicht nur Inhalte bestimmen den Erfolg oder Misserfolg solcher Maßnahmen. Auch die Fragen der öffentlichen Positionierung sind von hoher Relevanz für Unternehmen. Neben solch zentralen Themen werden weitere Aspekte wie etwa rechtliche Besonderheiten beim Auftritt in sozialen Netzwerken, Fragen nach der richtigen Schulung der verantwortlichen Mitarbeiter und nicht zuletzt Best Practices für das Verhalten von Unternehmen in sozialen Netzwerken thematisiert.

Weiteres Programm zu Social Media am Conference Day

Zusätzlich zum Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ von Stefan Brinkmann, ist Mobile Social Media auch ein thematischer Schwerpunkt am Conference Day (31.01.2012). Hier wird Stefan C. Schicker, Rechtsanwalt bei SKW Schwarz, rechtliche Aspekte, Risiken und Gestaltungsempfehlungen geben. Darüber hinaus wird Roland Fiege, Senior Director of Social Media Marketing bei MicroStrategy, über Kennzahlen, Messbarkeit und Erfolgsfaktoren von Social Media berichten. Thomas Grund, Marktanalytiker bei der Stiftung Warentest, wird Aspekte des Verbraucherschutzes näher betrachten.

Anmeldeschluss am 26. Januar 2012

Weitere Themen des anspruchsvollen Workshop- und Konferenzprogramms sind u.a. Mobile Payment und Banking, Mobile Ticketing und Parking, M-Business, mobiler Kanal für Handel und Banken, Mobile Ticketing, Mobile Couponing und Mobile Security.

Die Konferenz MCTA wird als einzige bedeutende Konferenz der Mobile-Industrie von einer Universität veranstaltet. Seit 2001 hat die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg damit ein Diskussionsforum zwischen Wissenschaft und Industrie geschaffen, das nicht nur den Markt widerspiegelt wie viele Industriekonferenzen, sondern Impulse für die Weiterentwicklung gibt.

Die MCTA findet am 30. (Workshop Day) und am 31. Januar 2012 (Conference Day) statt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite unter http://www.mcta.de. Anmeldeschluss ist der 26. Januar 2012, in den Kleingruppen-Workshops sind jedoch teilweise bereits jetzt nur noch vereinzelte Plätze verfügbar.
Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Kontakt und weitere Informationen zur Konferenz:
Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (821) 598-4449
Fax +49 (821) 598-4432
yvonne.hufenbach@wi-mobile.de

Pressekontakt:

PD Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
key.pousttchi@wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de/
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau