Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Social Media: Diskussion aktueller Trends auf der Konferenz MCTA 2012

23.01.2012
Chancen und Risiken, die sich aus der Nutzung von Social Media für Unternehmen ergeben, sind ein thematischer Schwerpunkt der 12. Konferenz Mobile Communications - Technologien, Märkte, Anwendungen am 30./31. Januar 2012 in Berlin

Soziale Netzwerke haben in den vergangenen Jahren zu einer Umgestaltung der Werbelandschaft geführt. Wo vor wenigen Jahren noch klassische Werbekanäle wie Print oder TV im Vordergrund standen, werden diese Stück für Stück durch elektronische Medien und zunehmend durch Social Media substituiert.

Welche Chancen sich dabei für Unternehmen ergeben, aber auch, welche Gefahren und rechtliche Risiken dieser Trend birgt, diskutieren Experten sowohl im Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ als auch am Conference Day der 12. Konferenz Mobile Communications - Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2012) in Berlin. Mit der MCTA hat die Universität Augsburg ein Forum geschaffen, das seit 2001 Wissenschaft und Industrie zusammenführt, um den Markt weiterzuentwickeln.

Trend Social Media

Noch vor wenigen Jahren waren Begriffe wie Facebook, LinkedIn, StudiVZ oder Twitter nur einigen intensiven Internetnutzern geläufig. Dies hat sich jedoch in der jüngsten Vergangenheit grundlegend geändert. Soziale Netzwerke sind für viele Menschen Teil des alltäglichen Lebens geworden. So verzeichnet der Branchenprimus Facebook nach eigenen Angaben mittlerweile mehr als 20 Mio. aktive Nutzer in Deutschland. Da verwundert es nicht, dass inzwischen auch zahlreiche Unternehmen erkannt haben, welches Potential in diesem Medium steckt, mit dem rund jeder vierte Deutsche erreichbar ist.

Zum Vergleich: Um mit einer klassischen Fernsehwerbung eine größere Reichweite zu erhalten, müsste der TV-Spot in der Werbepause eines Sportgroßereignisses wie etwa dem Fußball-WM-Finale ausgestrahlt werden. Während die Kosten hierfür im mittleren sechsstelligen Bereich liegen, laufen die Kosten in sozialen Netzwerken gegen Null. Trotz des großen Potentials von Facebook & Co. bergen soziale Netzwerke auch Gefahren für Unternehmen. So kann mit dem richtigen Auftritt eine große Anzahl von Kunden erreicht und die Kundenbindung intensiviert werden. Mit einem falschen Auftritt hingegen kann das Image des Unternehmens geschädigt und können Kunden verärgert werden. Umso wichtiger ist die richtige Planung des eigenen Auftritts. Wie Social Media richtig genutzt und Risiken vermieden werden können, wird im Rahmen der 12. Konferenz MCTA am 30. und 31.01.2012 in Berlin diskutiert.

Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“

Viele Unternehmen haben den Trend der letzten Jahre erkannt und nutzen soziale Netzwerke bereits erfolgreich, um mit potentiellen Neukunden in Kontakt zu treten oder bestehende Kunden mit gezielten Informationen zu versorgen. Auch zahlreiche Banken und Finanzdienstleister sind mittlerweile mit eigenen Inhalten bei Facebook & Co. vertreten. Welche Herausforderungen bei dieser Art der Kundenkommunikation zu beachten und wie diese vermieden werden können, wird im Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ am 30. Januar 2012 in Berlin thematisiert. Im Rahmen des Workshops zeigt Stefan Brinkmann, Seniorberater des Informatikzentrums der Sparkassenorganisation, anhand von Case Studies und Best Practices, wie es richtig gemacht wird. Eine der wichtigsten Leitfragen zielt dabei auf die Inhalte ab, die von Unternehmen in sozialen Netzwerken präsentiert werden sollten. Doch nicht nur Inhalte bestimmen den Erfolg oder Misserfolg solcher Maßnahmen. Auch die Fragen der öffentlichen Positionierung sind von hoher Relevanz für Unternehmen. Neben solch zentralen Themen werden weitere Aspekte wie etwa rechtliche Besonderheiten beim Auftritt in sozialen Netzwerken, Fragen nach der richtigen Schulung der verantwortlichen Mitarbeiter und nicht zuletzt Best Practices für das Verhalten von Unternehmen in sozialen Netzwerken thematisiert.

Weiteres Programm zu Social Media am Conference Day

Zusätzlich zum Workshop “Mobile Social Media @ Banken – Lessons Learned or Scorched Earth“ von Stefan Brinkmann, ist Mobile Social Media auch ein thematischer Schwerpunkt am Conference Day (31.01.2012). Hier wird Stefan C. Schicker, Rechtsanwalt bei SKW Schwarz, rechtliche Aspekte, Risiken und Gestaltungsempfehlungen geben. Darüber hinaus wird Roland Fiege, Senior Director of Social Media Marketing bei MicroStrategy, über Kennzahlen, Messbarkeit und Erfolgsfaktoren von Social Media berichten. Thomas Grund, Marktanalytiker bei der Stiftung Warentest, wird Aspekte des Verbraucherschutzes näher betrachten.

Anmeldeschluss am 26. Januar 2012

Weitere Themen des anspruchsvollen Workshop- und Konferenzprogramms sind u.a. Mobile Payment und Banking, Mobile Ticketing und Parking, M-Business, mobiler Kanal für Handel und Banken, Mobile Ticketing, Mobile Couponing und Mobile Security.

Die Konferenz MCTA wird als einzige bedeutende Konferenz der Mobile-Industrie von einer Universität veranstaltet. Seit 2001 hat die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg damit ein Diskussionsforum zwischen Wissenschaft und Industrie geschaffen, das nicht nur den Markt widerspiegelt wie viele Industriekonferenzen, sondern Impulse für die Weiterentwicklung gibt.

Die MCTA findet am 30. (Workshop Day) und am 31. Januar 2012 (Conference Day) statt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite unter http://www.mcta.de. Anmeldeschluss ist der 26. Januar 2012, in den Kleingruppen-Workshops sind jedoch teilweise bereits jetzt nur noch vereinzelte Plätze verfügbar.
Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Kontakt und weitere Informationen zur Konferenz:
Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (821) 598-4449
Fax +49 (821) 598-4432
yvonne.hufenbach@wi-mobile.de

Pressekontakt:

PD Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
key.pousttchi@wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de/
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics