Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MNU-Tagung: Integriertes eLearning für MINT-Fächer verbindet Theorie und Praxis

11.11.2009
Auf der 56. Regionaltagung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) am 16. und 17. November in Bremerhaven zeigen FIZ CHEMIE, die Technische Fachhochschule (TFH) Wildau sowie Lehrmittel- und Laborgeräteanbieter gemeinsam, wie der Unterricht in MINT-Fächern durch integriertes eLearning verbessert werden kann / Spannende Verknüpfung computerbasierter Lerneinheiten mit Präparaten, Geräten und Apparaten / Die neuen Ansätze zum Lehren und Lernen können auf einem Messestand zum Mitmachen ausprobiert werden / Vortrag am Montag, 16.11. um 10:45 Uhr

Einen Blick in die Zukunft des Lehrens und Lernens in naturwissenschaftlichen Fächern können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 56. Regionaltagung des deutschen Vereins zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts am 16. und 17. November in Bremerhaven werfen.

Auf der begleitenden Ausstellung zeigen FIZ CHEMIE, die Technische Fachhochschule (TFH) Wildau und bekannte Lehrmittel- und Laborgeräteanbieter, wie komplexes Wissen durch die Verbindung von computerbasierten Lerneinheiten und tutorieller Begleitung mit realen Geräten, Apparaten und Präparaten der chemischen Technik und Biosystemtechnik so vermittelt werden kann, dass es besser verständlich ist. Das integrierte Konzept aus Exponat, eLearning und tutorieller Betreuung stellt Theorie und Praxis parallel dar.

Auf dem Mitmach-Messestand im Ausstellungsbereich vor der Cafeteria können interessierte Lehrerinnen und Lehrer den kreativen Ansatz moderner Wissensvermittlung selbst ausprobieren; sich beispielsweise an einer Bio-Brennstoffzelle erklären lassen, wie und warum diese funktioniert oder in Erfahrung bringen, wie man mit einer Kunststoffspritzmaschine aus Thermoplasten mikrosystemtechnische Präzisionsteile herstellt.

Im Vortrag "Lerneinheiten und Medieninseln - Große Verbund- und Mitmachmessestände im MINT-Bereich für Schulklassen und Lehrer" stellt Richard Huber von FIZ CHEMIE am Montag, 16.11. um 10:45 Uhr im Raum 107 das Konzept und die Exponate vor. Die gezeigten Lerneinheiten zu den Exponaten sind nach der Veranstaltung noch mindestens ein halbes Jahr in der ChemgaPedia kostenlos zum Kennenlernen und Nachlesen freigeschaltet: http://www.chemgapedia.de

Die MNU-Tagung ist eine Veranstaltung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU).

Sie wird von der Bezirksgruppe Bremerhaven der MNU in Zusammenarbeit mit dem Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven (LFI) ausgerichtet. Tagungsstätte ist das Schulzentrum Carl von Ossietzky in 27574 Bremerhaven, Schiffdorfer Chaussee 97. Ein weiterer Eingang befindet sich in der Georg-Büchner-Straße 5. Das vollständige Programm und weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter: http://www.stabi.hs-bremerhaven.de/mnu/index.html

FIZ CHEMIE, 1981 als zentrale Informations- und Dokumentationsstelle für die Chemie ins Leben gerufen, engagiert sich seit Jahren für den Einsatz moderner Computer- und Onlinetechnologien in Aus- und Weiterbildung. Die gemeinnützige Serviceeinrichtung der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) kooperiert hierbei mit nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Mit der Produktgruppe "CHEMGAROO® - Educational Systems", zu der die beliebte multimediale Online-Enzyklopädie ChemgaPedia gehört, bietet FIZ CHEMIE eine einzigartige Sammlung elektronischer Lehr- und Lerninhalte für die Chemie und verwandte Gebiete auf allen verfügbaren Informationsträgern von online bis inhouse an.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, der chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL)

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten.

Richard Huber | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemgapedia.de
http://www.stabi.hs-bremerhaven.de/mnu/index.html
http://www.chemistry.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten