Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MNU-Tagung: Integriertes eLearning für MINT-Fächer verbindet Theorie und Praxis

11.11.2009
Auf der 56. Regionaltagung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) am 16. und 17. November in Bremerhaven zeigen FIZ CHEMIE, die Technische Fachhochschule (TFH) Wildau sowie Lehrmittel- und Laborgeräteanbieter gemeinsam, wie der Unterricht in MINT-Fächern durch integriertes eLearning verbessert werden kann / Spannende Verknüpfung computerbasierter Lerneinheiten mit Präparaten, Geräten und Apparaten / Die neuen Ansätze zum Lehren und Lernen können auf einem Messestand zum Mitmachen ausprobiert werden / Vortrag am Montag, 16.11. um 10:45 Uhr

Einen Blick in die Zukunft des Lehrens und Lernens in naturwissenschaftlichen Fächern können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 56. Regionaltagung des deutschen Vereins zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts am 16. und 17. November in Bremerhaven werfen.

Auf der begleitenden Ausstellung zeigen FIZ CHEMIE, die Technische Fachhochschule (TFH) Wildau und bekannte Lehrmittel- und Laborgeräteanbieter, wie komplexes Wissen durch die Verbindung von computerbasierten Lerneinheiten und tutorieller Begleitung mit realen Geräten, Apparaten und Präparaten der chemischen Technik und Biosystemtechnik so vermittelt werden kann, dass es besser verständlich ist. Das integrierte Konzept aus Exponat, eLearning und tutorieller Betreuung stellt Theorie und Praxis parallel dar.

Auf dem Mitmach-Messestand im Ausstellungsbereich vor der Cafeteria können interessierte Lehrerinnen und Lehrer den kreativen Ansatz moderner Wissensvermittlung selbst ausprobieren; sich beispielsweise an einer Bio-Brennstoffzelle erklären lassen, wie und warum diese funktioniert oder in Erfahrung bringen, wie man mit einer Kunststoffspritzmaschine aus Thermoplasten mikrosystemtechnische Präzisionsteile herstellt.

Im Vortrag "Lerneinheiten und Medieninseln - Große Verbund- und Mitmachmessestände im MINT-Bereich für Schulklassen und Lehrer" stellt Richard Huber von FIZ CHEMIE am Montag, 16.11. um 10:45 Uhr im Raum 107 das Konzept und die Exponate vor. Die gezeigten Lerneinheiten zu den Exponaten sind nach der Veranstaltung noch mindestens ein halbes Jahr in der ChemgaPedia kostenlos zum Kennenlernen und Nachlesen freigeschaltet: http://www.chemgapedia.de

Die MNU-Tagung ist eine Veranstaltung des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU).

Sie wird von der Bezirksgruppe Bremerhaven der MNU in Zusammenarbeit mit dem Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven (LFI) ausgerichtet. Tagungsstätte ist das Schulzentrum Carl von Ossietzky in 27574 Bremerhaven, Schiffdorfer Chaussee 97. Ein weiterer Eingang befindet sich in der Georg-Büchner-Straße 5. Das vollständige Programm und weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter: http://www.stabi.hs-bremerhaven.de/mnu/index.html

FIZ CHEMIE, 1981 als zentrale Informations- und Dokumentationsstelle für die Chemie ins Leben gerufen, engagiert sich seit Jahren für den Einsatz moderner Computer- und Onlinetechnologien in Aus- und Weiterbildung. Die gemeinnützige Serviceeinrichtung der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) kooperiert hierbei mit nationalen und internationalen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Mit der Produktgruppe "CHEMGAROO® - Educational Systems", zu der die beliebte multimediale Online-Enzyklopädie ChemgaPedia gehört, bietet FIZ CHEMIE eine einzigartige Sammlung elektronischer Lehr- und Lerninhalte für die Chemie und verwandte Gebiete auf allen verfügbaren Informationsträgern von online bis inhouse an.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, der chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL)

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten.

Richard Huber | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemgapedia.de
http://www.stabi.hs-bremerhaven.de/mnu/index.html
http://www.chemistry.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie