Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mitteldeutschland im Interregnum

12.09.2013
Tagung zu bisheriger Forschungslücke, 19.–21.9. Altenburg

Internationale Tagung vom 19. bis 21. September 2013 im Schloss Altenburg

Thüringen und die Mark Meißen im Interregnum. Königtum, Fürsten und Adel in der Mitte des Reiches am Ende der Stauferzeit

Wissenschaftler aus der Schweiz, Tschechien, Luxemburg, Österreich und Deutschland kommen vom 19. bis zum 21. September zu einer internationalen Tagung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig im Residenzschloss Altenburg zusammen. Erstmalig wird dabei ein weitgehend unbekanntes Forschungsfeld in den Blickpunkt genommen: Mitteldeutschland im Übergang vom Hoch- zum Spätmittelalter – die Zeit des sogenannten Interregnums.

Das Gebiet des heutigen Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt war im 12. und 13. Jahrhundert eine der zentralen Königslandschaften des mittelalterlichen Reiches. Impulse für wichtige Umbrüche und Innovationen gingen von hier aus. Während der Regierungszeit des Thüringer Landgrafen Heinrich Raspe († 1247), dem Gegenkönig Friedrichs II., rückte der Raum in besonderer Weise in den Mittelpunkt der Reichspolitik. Doch auch schon unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa (1152–1190) und später im staufisch-welfischen Thronstreit (1198–1215) hat das Königtum wiederholt versucht, seinen Einfluss in dieser Region zur Geltung zu bringen. Schließlich haben sich König Rudolf von Habsburg (1273–1291) und seine Nachfolger noch einmal intensiv darum bemüht, die mitteldeutschen Länder zu einem Königsland zu machen. Vor diesem Hintergrund greift die Tagung Fragen auf, die für das späte 13. Jahrhundert als Übergangszeit vom Hoch- zum Spätmittelalter von zentraler Bedeutung sind, die aber von der Forschung bislang noch nicht beantwortet wurden.

Ziel der Tagung ist es, das Gewicht dieser Region in der Umbruchsphase zwischen dem Ende der staufischen Herrschaft nach dem Tod Kaiser Friedrichs II. († 1250) und dem Regierungsbeginn König Rudolfs von Habsburg (1273), die seit Friedrich Schillers berühmten Diktum als "die kaiserlose, die schreckliche Zeit" gilt, erstmals umfassender zu ergründen und die hoch- und spätmittelalterliche Bedeutung Mitteldeutschlands stärker in das Bewusstsein zu rücken.

Die Tagung wird von der Forschungsstelle "Codex diplomaticus Saxoniae" der Sächsischen Akademie der Wissenschaften in Verbindung mit der Stadt Altenburg organisiert. Der Tagungsort ist dabei mit Bedacht gewählt: Altenburg war unter Kaiser Barbarossa eine wichtige Stauferstadt – eine Tatsache, die bis heute wenig bekannt ist. Am Donnerstag, 19. September, findet im Residenzschloss Altenburg um 19 Uhr ein öffentlicher Festvortrag statt. Prof. Dr. Matthias Werner (Jena) spricht über "Mitteldeutschland in der Reichsgeschichte des 13. Jahrhunderts". Der Eintritt ist frei.

Agnes Silberhorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.saw-leipzig.de/aktuelles/thueringen-und-die-mark-meissen-im-interregnum

Weitere Berichte zu: Habsburg Interregnum Mitteldeutschland Spätmittelalter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik