Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Bus und Bahn in die Zukunft?

02.03.2015

Der ÖPNV und die Entwicklung der Metropolregion Berlin-Brandenburg / Einladung zur Tagung am 9. März 2015 an der TU Berlin

Für die Metropolregion Berlin-Brandenburg spielt die Mobilität eine zentrale Rolle. Diese ist entscheidend bei der Frage, ob sich Industrie, Gewerbe und Handwerk in einer Region ansiedeln oder nicht.

Und sie spielt auch bei der Frage eine Rolle, ob junge Menschen auf dem „flachen Land“ eine Familie gründen oder lieber in die Metropole abwandern. Eine entsprechende Verkehrspolitik ist für die Entwicklung der Metropolregion mit ihren ländlichen Räumen entscheidend.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Berlin sowie Gewerkschaftsmitglieder, Politiker und Verkehrsanbieter und -teilnehmer diskutierten während der Tagung „Mit Bus und Bahn in die Zukunft?“ über Mobilität und die Entwicklung der Metropolregion Berlin-Brandenburg, über gute Infrastruktur und Investitionsbedarf, über Planungssicherheit, Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen.

Die Tagung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist noch möglich. Wir möchten Sie herzlich dazu einladen:

Zeit: Montag, 9. März 2015, 9 bis 17 Uhr
Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude, Lichthof

Weitere Informationen sowie das Kongressprogramm unter:
http://www.zewk.tu-berlin.de/?153192


In der Metropolregion Berlin-Brandenburg nutzten im Jahr 2013 täglich 3,6 Millionen Fahrgäste den ÖPNV – bei einer Gesamtbevölkerung von 5,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern. Jährlich steigen in Berlin und Brandenburg bis zu 30.000 Menschen auf den ÖPNV um – und das schon seit dem Jahr 2000.

Attraktiver ÖPNV ist auf gute Infrastruktur angewiesen. Was nutzen neue Busse, wenn sie auf der Straße in Löchern versinken und neue Bahnen auf alten Gleisen unterwegs sind? Die Verkehrsunternehmen im Land Brandenburg haben einen jährlichen Re-Investitionsbedarf von 91,2 Millionen Euro. Dem stehen Fördermittel in Höhe von 15 Millionen Euro gegenüber. Allgemein nimmt man an, dass die Unternehmen rund 30 Prozent der Investitionen selbst erbringen könnten. Insgesamt verbleibt aber eine Lücke von etwa 49 Millionen Euro, die nicht geschlossen werden kann.

Ein Stillstand bei den Investitionen in den ÖPNV und seine Infrastruktur hätte Auswirkungen auf viele Hunderttausende Arbeitsplätze. Die Fahrgastzahlen des ÖPNV sind seit 2004 um 7,4 Prozent gestiegen, die öffentlichen Zuschüsse im gleichen Zeitraum sind um 6,4 Prozent gesunken.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Dr. Jürgen Rubelt
TU Berlin
Kooperationsstelle Wissenschaft/Arbeitswelt
in der Zentraleinrichtung Wissenschaftliche
Weiterbildung und Kooperation
Tel.: 030/314-21181
E-Mail: juergen.rubelt@tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics