Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017

Wie Bakterien durch Körpertemperatur angriffslustig werden: RNA-Thermometer spielen entscheidende Rolle bei Infektionen

Die spannende Welt der nicht-codierenden RNA-Moleküle und ihr Potenzial für neue Diagnostika und Therapien von Infektionskrankheiten ist eins der Schwerpunktthemen, zu dem aktuelle Forschungsergebnisse bei der Fachtagung „Microbiology and Infection“ vor 1600 Experten vorgestellt und diskutiert werden.

Mit einem neuen Verfahren, der modernen Hochdurchsatz-Sequenzierung, gelang es Prof. Dr. Franz Narberhaus, Lehrstuhl Biologie der Mikroorganismen der Ruhr-Universität Bochum, in einem Forschungsprojekt gemeinsam mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) Braunschweig und der Universität Leipzig über 1750 RNA-Strukturen gleichzeitig zu entschlüsseln, die in einer Bakterienzelle enthalten sind.

Indem das Forscherteam das Experiment bei drei verschiedenen Temperaturen durchführte, konnten dynamische Veränderungen der RNA-Strukturen beobachtet und ihre biologische Funktion erkannt werden. Mit Hilfe sogenannter RNA-Thermometer, die von der Temperatur reguliert werden, reagieren Bakterien spezifisch auf ihre Umgebungstemperatur: Die gefalteteten RNA-Strukturen schmelzen ab einer bestimmten Temperatur auf, legen dabei vorher unzugängliche Gensequenzen frei und übersetzen diese dann in Proteine, die den Krankheitsverlauf steuern.

Bei der aktuellen Forschung mit dem Durchfallerreger Yersinia pseudotuberculosis wurde eine ganze Reihe temperaturempfindlicher Strukturen entdeckt und gezeigt, dass eine überraschend große Anzahl von Genen temperaturabhängig reguliert wird und direkt auf die Körpertemperatur des Wirtes reagiert.

Damit gelingt es Bakterien, Infektionsprozesse zu starten, sich auszubreiten und eine Erkrankung auszulösen. Welche Rolle die neu identifizierten RNA-Strukturen bei der Infektion genau spielen, sollen weitere Untersuchungen zeigen – auch zur Entwicklung von Medikamenten, die temperaturabhängige Veränderung zu blockieren und die Bakterien damit unschädlich zu machen.

Aktuell gelang es Prof. Narberhaus in Zusammenarbeit mit einem Forschungsteam aus San Antonio, bei Cholera-Bakterien durch gezielte Veränderungen in der Sequenz des RNA-Thermometers ein Aufschmelzen der RNA bei einem Temperaturanstieg zu verhindern, so dass der veränderte Durchfall-Erreger nicht mehr in der Lage war, den Darm zu besiedeln – zumindest bei Mäusen. Inwieweit sich ein Ausbruch der Cholera-Krankheit mit entsprechenden Medikamenten verhindern lässt, soll noch erforscht werden.

Vier Tage lang, vom 5. bis 8. März 2017, werden auf der 5. Gemeinsamen Jahrestagung der „Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) e. V.“ und der „Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) e. V.“ neue Erkenntnisse aus der spannenden Welt der Mikrobiologie vorgestellt.

Weitere Informationen und das komplette Programm gibt es unter www.microbiology-infection.de.

Pressevertreter sind herzlich eingeladen, die „Microbiology and Infection“ im Congress Centrum Würzburg (CCW) zu besuchen und mit Experten ins Gespräch zu kommen. Gerne vermitteln wir Ihnen Interviewpartner für Ihre Berichterstattung!

Akkreditierungen sind über die Tagungshomepage und über den Pressekontakt möglich.

Pressekontakt:
Kerstin Aldenhoff
Telefon +49 172 3516916
kerstin.aldenhoff@conventus.de

www.microbiology-infection.de
Weitere Informationen unter www.vaam.de , www.dghm.de 

Weitere Informationen:

http://www.microbiology-infection.de

Dennis Makoschey | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie