Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MG Open Spaces: Digitale Welten in der Textil- und Bekleidungsindustrie

02.05.2012
Das Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung (FTB) der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach geht neue Wege und schafft eine Plattform für den Wissensaustausch zwischen Industrie und Forschung.
Am Freitag, 11. Mai, veranstaltet das FTB mit „MG Open Spaces“ am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein ein neuartiges Forum, das sich mit „Digitalen Welten in der Textil- und Bekleidungsindustrie“ beschäftigt und neueste Forschungsergebnisse präsentiert.

„Wir haben ein hochklassiges Programm zusammengestellt. Die ganze Wertschöpfungskette der textilen Produktion wurde berücksichtigt. Für Unternehmen ist diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, die Veränderungen in unserer Branche vor dem Hintergrund der Digitalisierung zu reflektieren und selbst zu erleben“, erklärt FTB-Leiterin Prof. Dr. Maike Rabe. Die Veranstaltung soll dazu beitragen, den Kontakt zwischen dem Forschungsinstitut der Hochschule und der Industrie zu intensivieren.

„Die Arbeit in Netzwerken wie teXellence hat gezeigt, dass der Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Wissenschaft auf fruchtbaren Boden fällt“, so Rabe weiter. Im Kompetenznetz Textiler Niederrhein oder der Veranstaltung „MG zieht an“ arbeitet die Hochschule Niederrhein bereits intensiv mit Partnern aus der Textilwirtschaft zusammen. Mit MG Open Spaces wurde nun ein neues Instrument geschaffen, das Unternehmen ebenfalls für Forschungsthemen begeistern soll. Der große Zuspruch zeige schon jetzt, dass die Idee gut ankommt, ist Rabe zuversichtlich.

Mit aktuellen Workshop-Themen wie „Digitale Revolution im Fashion-Handel“, „Digitale Produktentwicklung“, „Digital 3D“, „Textilien unter Strom“ sowie „Virtuelle Kollektionsentwicklung“ und „Digitale und Analoge Designstatements“ wird der Weg von der analogen zur digitalen Textil- und Bekleidungsindustrie präzisiert. Als Referenten konnten unter anderem Sabine Tietze, Geschäftsführerin LASCANA Otto GmbH & Co KG aus Hamburg, und Diplom-Psychologe Peter Gust vom plus.M-Management Development, Malaysia, gewonnen werden.

Als besonderes Highlight wird im Innenhof des Fachbereichs an der Webschulstraße der PG Elektrus vorgestellt. Das in Düsseldorf gefertigte schnellste Elektroauto der Welt aus deutsch-englischer Produktion zeigt, was Textilien heute leisten. Der PG Elektrus besticht nämlich nicht nur durch extravagantes Design, sondern auch mit einer Karosserie aus Glasfaser verstärktem Kunststoff. Der Wagen wird in Verbindung mit dem Workshop „Digital 3 D“ vorgeführt. Im Technikum für Textilveredlung können sich die Teilnehmer außerdem über verschiedene Digitaldrucker informieren.

Ebenso innovativ wie die Themen dieser neuen Plattform ist das Seminarkonzept. „MG Open Spaces ist kein Symposium und keine Vortragsreihe. Open Spaces ist eine Konferenzmethode, die aktive Teilnehmer erfordert“, so die FTB-Leiterin. Charakteristisch für die Veranstaltung ist die inhaltliche und formale Offenheit. Die Teilnehmer können eigene Impulse in das Plenum abgeben und in Arbeitsgruppen aktiv mitarbeiten. Die Ergebnisse werden am späteren Nachmittag gesammelt und vorgestellt. Das FTB wird MG Open Spaces zukünftig alle zwei Jahre anbieten.

Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Hochschule Niederrhein, Tel.: 02151 822-3610; christian.sonntag@hs-niederrhein.de

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de
http://www.hs-niederrhein.de/forschung/ftb/aktuelles/
http://www.mg-open-spaces.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics