Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG Baden-Württemberg startet virtuelle Ringvorlesung im 3D-Internet

30.03.2009
Wie werden wir in Zukunft lernen? Kann kirchliches Engagement im 3D-Internet funktionieren?

Eine virtuelle Vorlesungsreihe der MFG Baden-Württemberg und der Nutzergemeinschaft ViKar beschäftigt sich jeden zweiten Mittwoch im Monat mit der digitalen Gesellschaft.

Der Startschuss zur Vorlesungsreihe fällt am 8. April 2009 im MFG Innovation Park, dem Creative-Lab-Angebot der Innovationsagentur des Landes für IT und Medien in Second Life.

Die MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, startet in Zusammenarbeit mit der Nutzergemeinschaft ViKar e.V. eine virtuelle Vorlesungsreihe im MFG Innovation Park, der MFG-Insel in Second Life. Das neue Angebot steht ganz im Zeichen der digitalen Gesellschaft. Interessierte haben die Gelegenheit, sich im Rahmen von 30- bis 60-minütigen Vorlesungen über aktuelle Entwicklungen der Netzgesellschaft zu informieren.

Die Veranstaltung findet künftig jeden zweiten Mittwoch im Monat in der virtuellen Welt statt. Zum Start der Vorlesungsreihe am 8. April 2009 wird Professor Dr. Peter Henning von der Hochschule Karlsruhe über die Zukunft des Lernens referieren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum informellen Austausch.

Folgende Termine und Themen stehen bereits fest:

• 8. April 2009
"Wer braucht schon Computer in der Bildung? Eine Vision über die Zukunft des Lernens."

Professor Dr. Peter Henning, Hochschule Karlsruhe

• 13. Mai 2009
"Projektentwicklung in virtuellen Welten"
Stephan Sigloch, Onlinemarketing, Geschäftsführer NETFORMIC GmbH Stuttgart und Roland Veile, Projektentwicklung Bauwesen, beratender Ingenieur
• 10. Juni 2009
"Die virtuelle Kirche St. Georg – Ein Pilotprojekt der Erzdiözese Freiburg"
Dr. Norbert Kebekus, Erzbischöfliches Seelsorgeamt Freiburg
Im MFG Innovation Park testet die MFG Baden-Württemberg gemeinsam mit Hochschulen und Bildungseinrichtungen, welche Möglichkeiten virtuelle Welten für gemeinsames Lernen bietet. Die neue Vorlesungsreihe ist dabei nur eine von vielen E-Learning-Angeboten auf der MFG-Insel in Second Life. So erforscht beispielsweise das Tübinger Institut für Wissensmedien computergestützes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen. Auch andere Hochschulen sind in diesem Bereich aktiv: Die Hochschule Karlsruhe sendet ihre Vorlesungen regelmäßig in Second Life und die Hochschule der Medien präsentiert sich mit dem „Media Jungle“.

„Virtuelle Welten stellen eine neue, attraktive Lernumgebung dar. Im Gegensatz zu bisherigen Web-Lösungen kann durch Immersion, das heißt das Eintauchen des Lernenden in die Umgebung, bestimmtes Wissen noch effizienter vermittelt werden“, so Stefan Sottner, Projektleiter Second Life bei der MFG Baden-Württemberg. „Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren“, rät Sottner.

Weiterführende Links:
http://secondlife.mfg-innovation.de
http://secondlife.mfg-innovation.de/teleport
http://www.mfg-innovation.de
http://www.vikar.de
Ansprechpartner für die Presse:
MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien
Silke Ruoff
Referentin Kommunikation und Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de
Über den MFG Innovation Park
Seit März 2007 betreut die MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien innerhalb der 3D-Plattform Second Life das Virtual World Lab „MFG Innovation Park“.

Mit dem Creative-Lab-Angebot erhalten baden-württembergische Hochschulen und junge Kreative kostenfrei die Möglichkeit, neue Technologien der Kommunikation, Visualisierung und virtuellen Zusammenarbeit im dreidimensionalen Internet zu erforschen. Innerhalb eines Jahres gelang es der MFG, mehr als 20 Kooperationspartner für das gemeinsame Projekt zu gewinnen.

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen wie Automobil- und Maschinenbau sowie die Gesundheitsbranche als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.
Über ViKar
Der Verein "Nutzergemeinschaft ViKar - Virtueller Hochschulverbund Karlsruhe" ist ein Zusammenschluss von Personen und Institutionen, die sich der Bildung unter Einsatz moderner Medien verschrieben haben. Vertreter aller Karlsruher Hochschulen, aber auch privater Bildungseinrichtungen treffen sich in diesem einzigartigen Forum zum Gedankenaustausch und zur institutionenübergreifenden Netzwerkbildung. ViKar bietet Kontakte in die Mitgliedsunternehmen ebenso wie maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote der ausgewiesenen Experten unter den Mitgliedern."

Silke Ruoff | MFG
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de/stiftung
http://www.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise