Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MetriKon 2009: Messen und Bewerten für Softwareprofis

12.10.2009
Ein wichtiger Termin für alle Softwareentwickler, Entscheider und Ingenieure der IT-Branche: Am 19. und 20. November 2009 findet bereits zum dritten Mal am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern der Software-Metrik-Kongress MetriKon 2009 statt.

Die von der Deutschsprachigen Anwendergruppe für Softwaremetrik und Aufwandschätzung e.V. (DASMA) organisierte Fachtagung wartet mit einem umfassenden Vortragsprogramm auf, das sich durch Beiträge wissenschaftlicher Spitzenforschung und Erfahrungsberichte aus der industriellen Anwendungspraxis auszeichnet.

Hauptredner zum Auftakt und Abschluss der Veranstaltung sind u.a. Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach, geschäftsführender Leiter des Fraunhofer IESE und Dr. Jürgen Knoblach, Leiter des Messprogramms zur Steuerung der Elektrik/Elektronik-Entwicklung der BMW Group. Begleitend zur Tagung wird eine Ausstellung organisiert, in der Dienstleister und Werkzeughersteller den Teilnehmern ihre Angebote zur Unterstützung von Softwaremetriken und Aufwandschätzung vorstellen.

Fachbeiträge einschlägiger Experten, u.a. vom Fraunhofer IESE oder von den Universitäten RWTH Aachen und Magdeburg, sind ebenso vertreten wie Berichte erfahrener Praktiker renommierter Unternehmen wie T-Systems, Siemens oder Daimler - um nur einige zu nennen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit der Teilnahme an Tutorien zu Softwaremessverfahren und Kostenschätzung: Am Vortag der Tagung (18. November 2009) finden Tutorien zur Einführung oder Vertiefung komplexer Themen oder Verfahren der Software-Metrik und Aufwandschätzung statt.

Der Richtung weisende Fachkongress ist der einzige seiner Art in Deutschland mit dem Schwerpunkt Messen und Bewerten und daher Treffpunkt für internationale Spezialisten aus Industrie und Forschung. Die jährlich stetig anwachsende Teilnehmerzahl bestätigt die hohe Bedeutung der Thematik für die gesamte Informations- und Kommunikationsbranche. Praktiker und Entscheidungsträger können sich in einem verdichteten Programm über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung informieren und erhalten im intensiven Austausch mit Anwendungsprofis aus der Industrie wertvolle Anregungen für die eigene betriebliche Praxis.

Traditionell umfassen die Beiträge der MetriKon-Tagungen Aspekte wie Vergleich, Einführung und Bewertung zielorientierter Softwaremetriken sowie praktische Erfahrungen mit industriell genutzten Methoden zur Abschätzung von Entwicklungsaufwänden in Softwareprojekten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Fragen des quantitativen Projektmanagements und -controllings sowie Möglichkeiten zur Werkzeugunterstützung ausgewählter Verfahren. Dass dabei auch die Arbeiten ambitionierter Nachwuchswissenschaftler nicht zu kurz kommen, zeigt die Auszeichnung der besten Diplomarbeit auf dem Gebiet Softwaremetriken und Aufwandschätzung. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der Abendveranstaltung am Ende des ersten Konferenztages verliehen.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.metrikon.de.

Ansprechpartner:
Alexander Rabe
Telefon +49 (631) 6800 1002
alexander.rabe@iese.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering
Das Fraunhofer IESE gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklung. Die Produkte unserer Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen über Informationssysteme und medizintechnische Geräte bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Unsere Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit sind wir der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe - vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.
Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer tragen wir seit über einem Jahrzehnt maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik, dem auch das Fraunhofer ITWM angehört, engagieren wir uns gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 60 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten wir die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei. Das Institut ist nach 2008 wiederholt als Teil des Fraunhofer-Zentrums Kaiserslautern offiziell "Ausgewählter Ort 2009" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen".

Martin Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de
http://metrikon.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik