Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Umweltverträglichkeit dank Mariner Biotechnologie – neue Ressourcen für die Industrie

11.12.2014

Einladung zum 68. BioCon-Valley-Treff in das Greifswalder BioTechnikum

Am Donnerstag, dem 18. Dezember 2014, findet im Greifswalder BioTechnikum der 68. BioCon-Valley-Treff zum Thema „Marine Biotechnologie – neue Ressourcen für die Industrie“ statt. Ziel der Veranstaltung ist es, aktuelle Entwicklungen zur wirtschaftlichen Nutzung der Marinen Biotechnologie vorzustellen und für die ökonomische Umsetzung in der Region zu konkretisieren.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch Erfahrungsberichte regionaler Firmen, die mit moderner Biotechnologie erfolgreich die klassische Chemieproduktion zu einer „grünen“ Chemie umwandeln. Der von BioCon Valley, der Initiative für Life Science und Gesundheitswirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern, organisierte Branchentreff richtet sich an alle Interessierte aus Wissenschaft, und Wirtschaft.

Wann:
Donnerstag, 18. Dezember 2014,
von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Wo:
BioTechnikum Greifswald,
Walther-Rathenau-Straße 49a, 17489 Greifswald

Als Grüne Chemie bezeichnet man die Art von Chemie, die versucht, Umweltverschmutzung einzudämmen, Energie zu sparen und so möglichst umweltverträglich zu produzieren. Gleichzeitig sollen Gefahren der Produktion und des Produkts vermieden werden. Um diese Ziele zu erreichen, sind die Entwicklung und Nutzung neuartiger Techniken notwendig.

Hier knüpft die marine Biotechnologie an: Vor allem Mikroorganismen, Schwämme und Algen sind die Ressourcen aus dem Meer für neue Medikamente, Produktionsprozesse und technische Enzyme, die Innovationen für die Medizin, der kosmetischen und chemischen Industrie bieten. Hierzu hat die DG Maritime Affairs and Fisheries der EU in diesem Jahr eine “Study in support of Impact Assessment work on Blue Biotechnology” publiziert, deren Ergebnisse ebenfalls vorgestellt werden.

Im Anschluss an die Veranstaltung stehen die Referenten und das Team von BioCon Valley für individuelle Gespräche bei einem kleinen Imbiss zur Verfügung.

Die Vertreter der Medien sind herzlich zum BioCon-Valley-Treff eingeladen.

68. BioCon Valley-Treff
Marine Biotechnologie – neue Ressourcen für die Industrie

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr
BioTechnikum Greifswald
Walther-Rathenau-Straße 49a
17489 Greifswald

Programm

Moderation: Dr. Heinrich Cuypers, BioCon Valley GmbH

Grußworte
Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber,
Rektorin Universität Greifswald, Vorstandsmitglied
BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Dr. Matthias Hanisch,
NordostChemie Berlin

Vorträge
Marine Biotechnologie – nächste Schritte in Europa
Angela Schultz-Zehden, sustainable-projects GmbH, Berlin

Marine Microorganismen aus der Ostsee – eine Quelle für die Industrie,
PD Dr. Sabine Mundt, Institut für Pharmazeutische Biologie, Universität Greifswald

Erfolgreich mit Mikroorganismen als Zellfabriken für Kosmetik, Pharmazeutika, Fein-
und Bulk-Chemikalien
Dr. Klaus Pellengahr, Direktor Business Development, Organobalance GmbH, Berlin

Effiziente Syntheseprozesse für Medikamente – eine umweltfreundliche Alternative mit Enzymen
Dr. Ulf Menyes, Enzymicals AG, Greifswald

anschl. Imbiss

BioCon Valley GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Robert Sington
Walther-Rathenau-Straße 49 a
17489 Greifswald, Germany
T +49 3834-515 308
F +49 3834-515 102
E rs@bcv.org
http://www.bcv.org 

Robert Sington | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie