Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Stress, mehr Chancen - und wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus?

08.05.2013
Rund 1500 Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologen diskutieren vom 22. bis 25. Mai beim 16. internationalen Kongress der "European Association of Work and Organizational Psychology" (EAWOP) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) über mögliche Lösungen und Empfehlungen für eine moderne, leistungsfähige und gleichzeitig humane Arbeitswelt.

Das Arbeitsalter steigt, der Stress nimmt zu, immer mehr Arbeitnehmer leiden unter Burn-out-Symptomen, gleichzeitig bieten neue Kommunikationstechnologien die Chance, Beruf und Privatleben besser zu vereinbaren - die Situation am Arbeitsplatz hat sich in jedem Fall für viele Menschen in den vergangenen Jahren erheblich verändert.

In Zeiten einer sich schnell wandelnden, globalen Arbeitswelt sind die Unternehmen und die Berufstätigen mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert: Sie müssen sich komplexen Aufgaben stellen, sich kontinuierlich weiterbilden und Flexibilität beweisen. Wird die fortschreitende Globalisierung diesen Trend weiter verschärfen? Wie werden sich die Arbeit und Arbeitsbedingungen in Zukunft verändern? Welche Empfehlungen gibt die aktuelle psychologische Forschung für die Gestaltung und Organisation von Arbeit? Schließlich: Wie kann sich jeder Einzelne wappnen, um im Bemühen um Fortschritt und Effizienz mithalten zu können?

Rund 1500 Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologen diskutieren vom 22. bis 25. Mai beim 16. internationalen Kongress der "European Association of Work and Organizational Psychology" (EAWOP) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) über mögliche Lösungen und Empfehlungen für eine moderne, leistungsfähige und gleichzeitig humane Arbeitswelt.
"Unabhängig von technischen Neuerungen und politischen Entscheidungen, die wir natürlich im Blick haben, wollen wir aufzeigen, wie sich die menschlichen Fähigkeiten und Bedürfnisse und die Arbeitsbedingungen optimal miteinander verbinden lassen", betont Guido Hertel, Professor für Organisationspsychologie an der WWU. Neben Guido Hertel, der den Kongress nach Münster geholt hat, zählen Prof. Dr. Heinz Holling, Prof. Dr. Carmen Binnewies und Prof. Dr. Stefan Krumm zum Organisationsteam.

Auf Basis von zehn Hauptreferaten werden sich Wissenschaftler und Praktiker beispielsweise über Chancen und Herausforderungen zunehmender Digitalisierung von Arbeit über Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge und Vermeidung von Diskriminierung in Unternehmen bis hin zu den neuesten Entwicklungen in der beruflichen Eignungsdiagnostik austauschen. Darüber hinaus gibt es vielfältige Veranstaltungen zum Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis, etwa zur Förderung von Innovationen in Unternehmen. Einer der Schwerpunkte wird das Thema Gesundheitsmanagement sein – eine Reaktion auf eine vermehrte Zahl vom Konflikten und Stresssituationen, die für viele Betroffene nicht selten körperliche Beschwerden zur Folge haben.

Zu den Gastrednern zählen international renommierte Experten wie beispielsweise Deniz S. Ones (University of Minnesota), John M. Carroll (Pennsylvania State University), Donald Truxillo (Portland State University) Adrienne Colella (Tulane University, alle USA) und Filip Lievens (Universität Gent, Belgien).

Der erste Kongress europäischer Arbeits- und Organisationspsychologen fand 1983 in Nijmegen statt. Acht Jahre später gründeten die Experten im französischen Rouen EAWOP als Dachverband – sie treffen sich alle zwei Jahre in einem anderen europäischen Land. Der EAWOP-Kongress ist einer der beiden weltgrößten Fachkonferenzen der Arbeits- und Organisationspsychologie. Zum 16. Kongress erwarten die Organisatoren Gäste aus mehr als 50 Ländern und von allen Kontinenten an der Universität Münster, die sich damit ein weiteres Mal als ein wichtiger Standort für die Forschung in diesen Bereichen erweist.

Weitere Informationen:

http://www.eawop2013.org/
- Kongress-Programm
https://www.uni-muenster.de/forschungaz/person/7907
- Organisator Prof. Dr. Guido Hertel

Norbert Robers | idw
Weitere Informationen:
http://www.eawop2013.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics