Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Patientensicherheit in der Medizinischen Bildgebung

15.06.2010
Tagung in Münster beginnt am 18. Juni

Medizinphysiker stellen neue Methoden vor / UKM-Experte Horst Lenzen übernimmt Vorsitz

Möglichkeiten zur Verbesserung der Patientensicherheit in der Magnet-Resonanz und der Computertomographie erörtern Medizinphysiker der Deutschen Röntgengesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik vom 18. bis 19. Juni 2010 bei einer gemeinsamen Tagung im Erbdrostenhof in Münster. 140 Teilnehmer aus der Bundesrepublik und den angrenzenden Ländern werden zu dieser Veranstaltung erwartet. Vorsitzender dieser 14. Jahrestagung ist Dipl.-Ing. Horst Lenzen, Leiter der Medizinischen Physik im Institut für Klinische Radiologie des Universitätsklinikums Münster (UKM).

„Die bildgebende Diagnostik nimmt einen immer höheren Stellenwert in der modernen Medizin ein. Die Spannbreite reicht von einer einfachen Röntgenaufnahme bis zur komplexen molekularen Bildgebung und damit der Betrachtung biochemischer Prozesse im menschlichen Körper“, so Lenzen. Derzeit sind mehr als 50 Prozent der Strahlenexposition in der Medizin auf die Computertomographie zurückzuführen. Dabei ist der Einsatz der Computertomographie stetig steigend. Aus der Schlaganfalldiagnostik, der Tumordiagnostik und der schnellen Diagnostik Schwerstverletzter ist das Verfahren nicht mehr wegzudenken. Um den hohen Nutzen dieser Methode auch weiter ausbauen zu können ohne die Strahlenbelastung zu steigern, entwickeln Wissenschaftler auf der ganzen Welt immer neue Methoden. Die Wertigkeit und der richtige Einsatz dieser zum Teil komplexen mathematischen und physikalischen Verfahren werden auf dem Symposium diskutiert.

Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung ist die Kernspintomographie. Die dabei eingesetzten elektromagnetischen Felder, sowohl das statische Magnetfeld als auch die Audio- und Hochfrequenzfelder, sind von erheblicher Stärke. Gut ausgebildetes und fachkundiges Personal sowie exzellente Technik sind unabdingbare Voraussetzung für einen sicheren Betrieb. Insbesondere der zunehmende Einsatz von Implantaten in allen Bereichen der Medizin stellt stetig neue Herausforderungen an die Kernspintomographie. Seit Jahren werden Materialien und Konstruktionen gesucht, die nur gering auf die Felder eines Magnetresonanztomographen reagieren. Diese Materialien und der Einsatz spezieller physikalischer Methoden während der Untersuchung erlauben es immer häufiger, auch Patienten mit speziellen Implantaten zu untersuchen. Selbst medizinische Eingriffe sind heute bei Einsatz dieser Methoden innerhalb eines Kernspintomographen möglich.

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik