Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Frauen braucht das Land: Gleichstellung als Motor für Innovation und Wirtschaftskraft

10.11.2014

FH Potsdam lädt zur Tagung "Geschlechtergerechtigkeit planen" am 12. November 2014

In einem strukturschwachen Flächenland wie Brandenburg reichen klassische Maßnahmen der Regionalentwicklung nicht aus, um den Fachkräftemangel und die demografische Entwicklung zu kompensieren. Die Region muss für qualifizierte Frauen attraktiver werden.

Ziel der Tagung ist es, unter dem Aspekt der Gendergerechtigkeit alternative Handlungsoptionen und innovative Konzepte zu entwickeln. Die Tagung wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie gefördert. Beginn ist am Mittwoch, den 12. November 2014 um 10.00 Uhr an der FH Potsdam.

Gerade junge Frauen wandern aus Brandenburg ab. Daher gilt es, das Land auch durch andere Faktoren als zum Beispiel die Wirtschaftskraft attraktiv zu machen. Geschlechtergerechtigkeit kann in diesem Zusammenhang als Triebfeder zur Entwicklung von sozialen, kulturellen, politischen und ökonomischen Entwicklungen fungieren. Bislang spielt Geschlechtergerechtigkeit allerdings im Rahmen regionaler Planungsprozesse kaum eine Rolle.

„Die Idee ist es, das Thema Geschlechtergerechtigkeit als Motor für Innovationen im Land Brandenburg zu erschließen", erläutert Prof. Dr. Andrea Schmidt, Professorin für sozialpädagogische Handlungskonzepte an der Fachhochschule Potsdam.

„In Brandenburg als sehr heterogenem Flächenland mit einerseits boomenden Regionen und anderseits Landesteilen, die als strukturschwach einzustufen sind, muss man Impulse setzen, die über klassische Maßnahmen der Regionalentwicklung im Sinne einer wirtschaftlichen Stärkung hinaus gehen."

Es gibt zu dieser Thematik einige innovative Konzepte auf europäischer Ebene und auch in anderen Bundesländern. Für Brandenburg existieren allerdings kaum ausgearbeitete Ideen. Im Rahmen der Fachtagung kommen Expertinnen und Experten zu Wort, die aus Genderperspektive strukturelle Innovationen sowie alternative Handlungsoptionen für das Land Brandenburg erschließen können.

Interessierte Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen!

Wann: Mittwoch, 12. November 2014 von 10.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 4, 14467 Potsdam, Hörsaal 1

Kontakt: Prof. Dr. Andrea Schmidt, Tel.: 331 580-1152, Mail: a.schmidt (at) fh-potsdam.dea.schmidt (at) fh-potsdam.de

Pressekontakt:
Jutta Neumann
Pressesprecherin
Fachhochschule Potsdam
Tel: 0331 580-1077
Mail: neumann (at) fh-potsdam.de
www.fh-potsdam.de


Weitere Informationen:

http://www.fh-potsdam.de

Jutta Neumann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik