Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr als 200 internationale Spieleforscher tagen an der Leuphana

08.05.2015

Welche Trends zeichnen sich bei der Entwicklung von digitalen Spielen ab? Warum werden Spielprinzipien immer häufiger in den Alltag und die Arbeitswelt übertragen? Was bedeutet das für die Anwender?

Diese und weitere Fragen beschäftigen die Teilnehmer der DiGRA2015. Die weltweit wichtigste Konferenz für Spieleforschung findet in diesem Jahr vom 14. – 17. Mai 2015 an der Leuphana Universität Lüneburg statt. Über 150 Programmpunkte – Vorträge, Workshops und Diskussionen – behandeln das Konferenzthema „Diversity of Play: Games – Cultures – Identities“. Nach Stationen wie Tokio, London und Atlanta ist die DiGRA erstmals in Deutschland zu Gast. Leuphana-Professor Mathias Fuchs vom Centre for Digital Cultures (CDC) hatte den Anstoß dazu gegeben.

Experten aus mehr als 20 Ländern widmen sich in Lüneburg Theorieansätzen der Spieleforschung und diskutieren über aktuelle Trends in der Spieleentwicklung und im Nutzerverhalten von Spielern. Sie beschäftigen sich außerdem mit den Themen „Kindheit und Spielverhalten“, „Spiel und Gender“ und „Gamification“. Letzteres meint die Anwendung spieletypischer Elemente wie Regeln, Auszeichnungen oder Sieger, in spielfremden Umgebungen wie Gesundheitsvorsorge, Bildung oder Ökonomie.

Mit einem Rahmenprogramm wenden sich die Konferenzveranstalter am 15. und 16. Mai auch an die Öffentlichkeit: Beim „3-sided Football“ laufen drei statt der üblichen zwei Mannschaften auf und das Stadtrundgangs-Spiel „Lüneburg 3D“ verspricht neue Perspektiven auf die alte Hansestadt. In einem Playroom stellen Leuphana-Forscher ihre Arbeitsergebnisse und Anwendungen vor.

Die vier Hauptredner der DiGRA2015 werfen Schlaglichter auf ausgewählte Forschungs-Aspekte: Karen Palmer (IF-Interactive Film, England) stellt die Frage "Is Hacking the Brain the Future of Gaming?". Sie präsentiert das Neurogame "Syncself 2", bei dem die Gedanken des Spielers gelesen und auf die Spielfigur übertragen werden. Tanya Krzywinska (Falmouth University, England) untersucht im ihrem Vortrag „The Gamification of the Gothic“, wie Elemente der Gothic-Kultur in digitale Spiele einfließen.

Astrid Ensslin (Bangor University, England) referiert zu Videospielen mit unnatürlichen Erzählweisen („Videogames as Unnatural Narratives“). Markus Rautzenberg (Freie Universität Berlin) taucht in die spielerische Erkenntnistheorie im Zeitalter des Neuen Essentialismus ein („Dealing with Unvertainty. Ludic Epistemology in an Age of New Essentialisms“).

Die Digital Games Research Association (DiGRA) ist der führende, internationale Verbund für die Forschung an digitalen Spielen und themenverwandten Bereichen. Er wurde 2003 gegründet. DiGRA fördert die länderübergreifende Zusammenarbeit sowie die Verbreitung von Themen und Ergebnissen der Spieleforschung. Hauptinstrument der DiGRA ist eine jährliche Konferenz, die mit einem mehrtägigen Programm das Interesse internationaler Expertinnen und Experten auf sich zieht.

Das Gamification Lab am Centre for Digital Cultures (CDC) an der Leuphana Universität Lüneburg untersucht als Forschungsschwerpunkt des Projektes „Art and Civic Media“ im Innovations-Inkubator Lüneburg seit 2012 die ethischen, ästhetischen und politischen Implikationen der Gamification und experimentiert mit innovativen Formen der Umsetzung und Anwendung.

Tickets und eine Programmübersicht gibt es im Internet unter http://www.digra2015.org

Hinweis für die Redaktionen:
Wir laden Sie herzlich ein, über die Konferenz DiGRA2015 und das Rahmenprogramm zu berichten. Zur schnellen Orientierung finden Sie im Anhang das Konferenz-Programm als pdf.
Sie erleichtern uns die Planung, wenn Sie sich bis zum 13. Mai 2015 unter zuehlsdorff@leuphana.de anmelden. Falls Sie für eine Berichterstattung weiteres Material benötigen, teilen Sie uns das ebenfalls gerne mit.

Kontakt:
Nina Cerezo
Leuphana Universität Lüneburg
Centre for Digital Cultures
Cerezo@leuphana.de
Fon: 04131.677-9021

Weitere Informationen:

http://www.digra2015.org

Henning Zuehlsdorff | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie