Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Fakultäten tagen in Göttingen

06.06.2012
73. Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag tagt vom Donnerstag, 7. Juni, bis Freitag, 8. Juni 2012, in Göttingen. Einladung zum 275-Jubiäumsjahr der Universität.

Der 73. Ordentliche Medizinische Fakultätentag (oMFT) tagt in Göttingen. Am Donnerstag, dem 7. Juni, und Freitag, dem 8. Juni 2012, treffen sich die Vertreter aller 36 medizinischen deutschen Fakultäten zu ihrem Jahrestreffen im Hotel Freizeit In.

Eingeladen hatte die Universitätsmedizin Göttingen mit ihrer Medizinischen Fakultät aus Anlass des 275-jährigen Jubiläums der Georg-August-Universität. „Die medizinische Fakultät in Göttingen gehört zu den vier Gründungsfakultäten der Georgia Augusta“, sagt Prof. Dr. Michael Schön, kommissarischer Vorstand Forschung und Lehre der UMG und Dekan der medizinischen Fakultät. „Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass der Medizinische Fakultätentag unsere Einladung angenommen hat und uns im Jubiläumsjahr die Ehre er-weist, hier seine Jahrestagung auszurichten“, so Professor Schön.

Im Zentrum der Tagung in Göttingen stehen am Donnerstag, 7. Juni 2012, Themen der gesellschaftlichen Wertschöpfung universitärer Einrichtungen. Vor allem die Auswirkungen der Privatisierung am Beispiel des Universitätsklinikums Gießen-Marburg werden diskutiert. „Die Hochschulmedizin ist aus volkswirtschaftlicher Sicht ein Gewinnbringer“, sagt dazu Prof. Dr. Bitter-Suermann, Präsident des Medizinischen Fakultätentages. „Länder, die sich ihrer Verantwortung aus kurzfristigen Kostengründen entziehen wollen, können in Hessen sehen, wohin dies führt.“ Prof. Dr. Matthias Rothmund, Medizin-Dekan der Universität Mar-burg, wird aus Anlass der Übernahme des Universitätsklinikums Gießen-Marburg durch den Fresenius-Konzerns aus erster Hand über die Veränderungen berichten. Er fordert: „Die Hochschulmedizin muss eine öffentliche Aufgabe bleiben.“

73. Ordentlicher Medizinischer Fakultätentag
Donnerstag, 7. Juni 2012, 13:00 bis 18:15 Uhr
Freitag, 8. Juni 2012, 09:00 bis 13:00 Uhr
Hotel Freizeit In, Dransfelder Straße 3, 37079 Göttingen

Medienvertreter sind herzlich willkommen.

Der Vorsitzende des Österreichischen Wissenschaftsrates, Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, eröffnet die Tagung am Donnerstag, dem 7. Juni 2012, mit einem Vortrag zu Innovationen in der Hochschulmedizin. Es folgen dann die Blöcke „Zehn Jahre Diagnosis Related Groups (DRG) in Deutschland“ und „Wertschöpfung der Hochschulmedizin“. Am Freitag, 8. Juni 2012, liegt dann der Schwerpunkt auf dem Medizinstudium.

Zum 73. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag werden neben Führungskräften, Mitar-beitern und Studierenden der 36 Medizinischen Fakultäten Deutschlands und ihrer Universitätsklinika auch Vertreter der Gesundheits- und Wissenschaftspolitik erwartet. Fakultäten und Medizinische Hochschulen aus Österreich, der Schweiz und den Niederlanden sind durch ihre Assoziation beim MFT ebenfalls vertreten.

Weitere Informationen über den MFT und das Programm der Tagung unter: http://www.mft-online.de

DER MEDIZINISCHE FAKULTÄTENTAG
Medizinische Fakultäten betreiben Lehre und klinische Forschung auf international anerkanntem Niveau zum Wohle der Patienten und zur Sicherung des medizinischen und wirtschaftlichen Fortschritts. Ihre Partner vor Ort sind die Universitätsklinika.
Die 36 Fakultäten Deutschlands sorgen in über 100 verschiedenen Studiengängen für die Ausbildung von rund 96.000 Studierenden der Human- und Zahnmedizin sowie der Gesundheitswissenschaften. Sie gewährleisten damit die flächendeckende medizinische Versorgung der Zukunft. Durch herausragende Leistungen in der Grundlagenforschung und der patientenbezogenen Forschung stärken die Fakultäten die Wissenschaftslandschaft maßgeblich. Sie werben jährlich über 1,4 Milliarden Euro an Drittmitteln ein.

Der Medizinische Fakultätentag unterstützt als gemeinnütziger Verein die Fakultäten bei ihren gemeinsamen Bestrebungen zur Weiterentwicklung der medizinischen Forschung und Lehre und der damit verbundenen Krankenversorgung. Er setzt Kommissionen zur Lösung aktueller Probleme ein, veranstaltet Fakultätentage und organisiert Veranstaltungen zu wichtigen Themen der Hochschulmedizin. Er organisiert den internationalen Austausch, insbe-sondere mit Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Medizinische Ausbildungs- und Forschungsstätten aus diesen Nachbarstaaten sind assozIierte MFT-Mitglieder.

Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung des 73. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentages in Göttingen wird auch der Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin 2012 an die Preisträger übergeben, die bereits im April vom Stifterverband für die Deutsche Wissen-schaft und dem MFT Medizinische Fakultätentag benannt wurden. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin geht zu gleichen Teilen an zwei besonders engagierte Hochschullehrer der vorklinischen und klinischen Medizin nach Göt-tingen und Hamburg. Ausgezeichnet werden Prof. Dr. Wolfgang Hampe aus Hamburg und Priv.-Doz. Dr. Tobias Raupach aus der Abt. Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen.
WEITERE INFORMATIONEN:
Dr. Corinne M. Dölling
MFT – Medizinischer Fakultätentag e. V.
Alt-Moabit 96, 10559 Berlin
Telefon 0176-50197074
doelling@mft-online.de
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller, Telefon 0551 / 39-9959
presse.medizin@med.uni-goettingen.de
www.universitatsmedizin-goettingen.de

Stefan Weller | Uni Göttingen
Weitere Informationen:
http://www.mft-online.de/
http://www.universitatsmedizin-goettingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau