Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinerkongress will Grundlagenforschung und praxisorientierte Labordiagnostik verbinden

09.10.2009
Krankheiten frühzeitig zu erkennen und individuell zu therapieren sind die zentralen Aufgaben moderner Medizin. Klinische und biomedizinische Forschung sowie der Fortschritt in der labormedizinischen Diagnostik bilden die Grundlage hierfür.

Auf der 6. Jahrestagung der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL), die noch bis 10. Oktober in Leipzig stattfindet, treffen sich etwa 1.200 Experten aus Deutschland und Europa, um sich über wissenschaftliche Fortschritte und neue Erkenntnisse auszutauschen.

"Ziel der Tagung ist es, aktuelle Erkenntnisse der Grundlagenforschung schneller mit praxisorientierter medizinischer Labordiagnostik zu verbinden", betont der Tagungspräsident und Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig Prof. Dr. Joachim Thiery. "Die Entwicklung einer am einzelnen Patienten orientierten Labormedizin soll vorangebracht werden." Sowohl die Diagnostik als auch die Prävention von Krankheiten stehen im Mittelpunkt. Professor Thomas Meitinger vom Institut für Humangenetik am Helmholtz Zentrum München ergänzt: "Labormedizin zieht sich durch alle medizinischen Gebiete - von der Genomanalyse, über Kardiologie, bis hin zur Diagnose von Krebserkrankungen."

Schon heute können dank verfeinerter Labortests Krankheiten frühzeitig erkannt und individuell behandelt werden. Einer der "prominentesten Vertreter moderner Labordiagnostik" ist das Eiweiß Troponin, das bei einem Herzinfarkt ausgeschüttet wird. Joachim Thiery erklärt: "Inzwischen kann man mit Hilfe hochsensitiver Testverfahren Troponin in sehr geringer Konzentration nachweisen." So werde eine schnellere Diagnose von Herzinfarkten ermöglicht.

Herzerkrankungen gehören zu den so genannten umwelt- und lebensstilassoziierten Erkrankungen, die im Forschungsprojekt LIFE (Leipziger Interdisziplinärer Forschungskomplex zu molekularen Ursachen umwelt- und lebensstilassoziierten Erkrankungen), erforscht werden. Das Projekt wird von der Sächsischen Landesexzellenzinitiative mit 38 Millionen Euro gefördert.

Wenn mehr Krankheiten früher erkannt werden können, fragt sich, wie die Kosten für die Analysen getragen werden sollen. Professor Peter Oberender von der Forschungsstelle für Sozialrecht und Gesundheitsökonomie der Universität Bayreuth sieht eine enorme Herausforderung für das Gesundheitswesen. Er stellt heraus: "Wichtig ist es in diesem Zusammenhang festzulegen, wer, bei welchen Patienten, wann ein diagnostisches Verfahren durchführen darf." Angesichts der ohnehin schon knappen Ressourcen werde es in Zukunft immer wichtiger, einen rationalen Einsatz der diagnostischen Maßnahmen sicherzustellen. "Eine rationale Diagnostik setzt voraus, dass Transparenz bezüglich der Kosten und des Nutzens besteht. Hierzu sind ökonomische Evaluationen unerlässlich", so Oberender.

Weitere Informationen:
Dekan der Medizinischen Fakultät
Prof. Dr. Joachim Thiery
Telefon: +49 341 97-22200
E-Mail: thiery@medizin.uni-leipzig.de

Tobias D. Höhn | idw
Weitere Informationen:
http://ilm.uniklinikum-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie