Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienwandel und Werbung

18.11.2016

4. Jenaer Medienrechtliche Gespräche von Friedrich-Schiller-Universität und Thüringer Landesmedienanstalt am 22. November zu Stand und Zukunft der Finanzierung journalistischer Medieninhalte

Werbung in den Medien nervt. Aber wie auch immer jeder Einzelne dazu stehen mag: Für die Finanzierung journalistischer Inhalte ist sie unerlässlich. Doch so, wie sich die Medienlandschaft nicht zuletzt durch das Internet verändert hat, unterliegen auch die Werbemärkte starken Umbrüchen.


Prof. Dr. Christian Alexander von der Uni Jena organisiert gemeinsam mit der Thüringer Landesmediena ...

Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Grund genug für die Medienrechtlichen Gespräche von Friedrich-Schiller-Universität (FSU) und Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), sich am 22. November ab 16 Uhr in den Rosensälen mit dem Thema „Medienwandel und Werbung“ auseinanderzusetzten.

Zu der öffentlichen und kostenlosen Veranstaltung werden Medienschaffende und -nutzer, Rechts- und Kommunikationswissenschaftler sowie alle medienrechtlich interessierten Bürger erwartet.

„Die Medien haben sich in den vergangenen Jahren enorm gewandelt, nicht zuletzt, weil unterschiedliche Angebote zusammengewachsen sind“, sagt Prof. Dr. Christian Alexander, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht der Jenaer Universität. Das habe natürlich auch Konsequenzen für die Finanzierung medialer Inhalte. Jeder erwarte gut recherchierte und verfasste Beiträge, doch die Bereitschaft, dafür entsprechend zu bezahlen, sei stark gesunken. „Ein wesentlicher Grund dafür ist das Gratis-Angebot vieler Inhalte im Internet.

Da wurde in den vergangenen 20 Jahren eine gewisse Erwartungshaltung produziert und die Menschen haben sich daran gewöhnt.“ Nach Meinung des Wissenschaftlers hätten Verlage viel Zeit verschlafen. Zwar würden sie mehr und mehr dazu übergehen, für Absatz und Vertrieb ein Entgelt zu verlangen, doch ein solcher Fehler lasse sich nur schwer korrigieren. Zudem würden Digitalisierung und Vernetzung neue Möglichkeiten für Werbung eröffnen.

Deshalb werde sich die 4. Auflage der zweimal jährlich in Kooperation von FSU und TLM stattfindenden Jenaer Medienrechtlichen Gespräche Stand und Zukunft der Finanzierung journalistischer Inhalte im Internetzeitalter widmen. Drei Vorträge beleuchten dieses Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Einen Überblick über die Veränderung der Medienlandschaft gibt der Jenaer Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Seufert. Mit dem rechtlichen Aspekt der Finanzierung von Print- und Onlinemedien beschäftigt sich der Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Axel Beater von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, und die unmittelbare Erfahrung aus einem Medienunternehmen steuert Dr. Philipp-Christian Thomale vom Axel-Springer-Verlag bei.

„Gerade bei Online-Medien gibt es in Sachen Werbung rechtlich eine große Grauzone“, bekräftigt Prof. Alexander. Stark umstritten seien zum Beispiel Werbeblocker. Ob der Einsatz einer entsprechenden Software, die letztlich einen Verlag am Verdienen hindere, unzulässige und damit rechtswidrige Behinderung sei, beschäftige bereits deutsche Gerichte, und zwar mit unterschiedlichen Resultaten.

Vor diesem Hintergrund erwarte er zu den 4. Jenaer Medienrechtlichen Gesprächen einen breiten fachübergreifenden Austausch nicht nur im Podium, sondern mit und zwischen allen Gästen.

Das Programm ist zu finden unter: http://www.rewi.uni-jena.de/JMRG4.html.

Kontakt:
Prof. Dr. Christian Alexander
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942100
E-Mail: ls-alexander[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.rewi.uni-jena.de/Medienrecht.html

Uschi Lenk | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics