Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Mauer des Schmerzes überwinden

19.04.2011
15. Jahreskongress der International Headache Society (IHS) in Berlin
„Bridging the Wall of Pain“ – die Mauer des Schmerzes überwinden.

Mit diesem Ziel lädt die Internationale Kopfschmerzgesellschaft (IHS) zu ihrem Kongress vom 23. bis zum 26. Juni 2011 nach Berlin ein. Rund 1000 internationale Experten werden sich in der Bundeshauptstadt über die aktuellen Entwicklungen der Kopfschmerzmedizin austauschen.

Im Fokus stehen die Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerz sowie die Erforschung der Ursachen von primären und sekundären Kopfschmerzerkrankungen. „Diese Gelegenheit vor der eigenen Haustüre sollten sich auch die deutschen Ärzte nicht entgehen lassen“, empfiehlt Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Präsident der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft, Co-Chair des Kongresses und Direktor der Neurologischen Universitätsklinik in Essen.

Volksleiden Kopfschmerz – ein vielschichtiges Phänomen
Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Vier bis fünf Prozent der deutschen Bevölkerung leiden an täglichen, etwa 70 Prozent an anfallsweisen Kopfschmerzen. Auch Kieferfehlstellungen oder Medikamentenwechselwirkungen sind häufige Ursachen von Schmerzen im Kopf. Insgesamt unterscheidet man mehr als 220 verschiedene Kopfschmerzarten.
Die ganze Bandbreite der Kopfschmerzen behandeln
Mehr als 50 Vorträge, Seminare und Arbeitsgruppen sowie rund 400 Poster bieten den Teilnehmern der Tagung die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse zur Pathophysiologie, Behandlung und Vorbeugung von Kopfschmerzen intensiv kennenzulernen und zu diskutieren. Viele therapierelevanten Themen werden in Berlin angesprochen, etwa: Welchen Einfluss haben Gefäßveränderungen auf eine Migräne? Müssen Patienten mit Medikamentenkopfschmerz vor einer Therapie erst entgiftet werden? Das Themenspektrum der Beiträge spiegelt die Bandbreite und gesundheitliche Relevanz des Themas Kopfschmerz wider und zeigt neue Forschungs- und Behandlungstrends auf. Dabei stehen Prophylaxe und Therapie primärer Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne oder Spannungskopfschmerz im Vordergrund – mehr als 90 Prozent der Kopfschmerzen sind primärer Natur. Auch psychische Aspekte, Genetik, Biomarker sowie die Pathophysiologie und Bildgebung von Kopfschmerzerkrankungen werden in Berlin ausführlich behandelt.

Eine vertiefte Vorbereitung und Diskussion der Tagungsthemen ermöglicht das Internetforum des Kongresses: www.ihcforum.com. Veranstaltungsort für die rund 1000 erwarteten Teilnehmer sind die zentral in der geschichtsträchtigen Berliner Mitte gelegene Charité sowie die Tagungsräume des nahen Maritim Hotels am Berliner Tiergarten.

Anmeldung und weiterführende Informationen
Die Anmeldung zum Kongress erfolgt online über die Website zum Kongress www.ihc2011.com oder schriftlich per Anmeldeformular. Hotel- und Flugbuchungen sind gleichzeitig mit der Online-Registrierung möglich. Auf den Kongress-Seiten findet sich außerdem ein interaktiver Tagungsplaner, mit dem sich bequem im Voraus ein individueller Kongress-Terminkalender erstellen und auf Wunsch mit dem eigenen Outlook-Kalender synchronisieren lässt.
Ansprechpartner für Journalisten
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
President IHS und Co-Chair IHC Berlin
Direktor der Neurologischen
Universitätsklinik Duisburg-Essen
Hufelandstr. 55
D-45122 Essen
Tel.: + 49 201-7232460
E-Mail: hans.diener@uni-duisburg-essen.de

Kristina Gronwald | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duisburg-essen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik