Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mathematiker aus 26 Ländern treffen sich in Halle zur "NUMDIFF-12"

10.09.2009
Am Institut für Mathematik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) findet vom 14. bis 18. September 2009 - unter dem Kürzel "NUMDIFF" den Fachleuten bestens bekannt - zum zwölften Mal das gemeinsam mit dem Centrum voor Wiskunde en Informatica (CWI) Amsterdam veranstaltete internationale Seminar "Numerische Behandlung von Differentialgleichungen und differentiell-algebraischen Gleichungen" statt.
Die Tagung beginnt am 14. September 8:30 Uhr auf dem Weinberg-Campus, Von-Seckendorff-Platz 1, in Halle (Saale). Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Martin Arnold und Prof. Dr. Rüdiger Weiner (Universität Halle).

Die numerische Behandlung von Differentialgleichungen und differentiell-algebraischen Gleichungen ist eines der für die Praxis wichtigsten Gebiete der Numerischen Mathematik.

Sie beinhaltet die Entwicklung, Untersuchung und Erprobung von numerischen Verfahren zur zahlenmäßigen Lösung mathematischer Modelle aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften. In dieser Ausprägung ist sie ein Teil des Fachgebietes "Scientific Computing", zu deutsch "Wissenschaftliches Rechnen". Anwendung findet dieses wichtige Gebiet der Mathematik zum Beispiel bei Berechnungen von chemischen Reaktionen, bei der Simulation von Atmosphärenmodellen zur Wettervorhersage und bei der Fahrzeugentwicklung. Modelle, die auf Differentialgleichungen beruhen, haben weiterhin große Bedeutung in der Umweltforschung, Medizin und Biotechnologie.

Das umfangreiche wissenschaftliche Programm von "NUMDIFF-12" setzt sich aus 14 Hauptvorträgen, vier Minisymposien mit insgesamt 25 Vorträgen, sowie aus 90 Kurzvorträgen zusammen. Die Minisymposien sind den Themenkreisen "Numerische Methoden in der Klimaforschung", "Adaptivität in Zeit und Raum", "Stochastische Differentialgleichungen" und "Zeitintegrationsverfahren in der Technischen Mechanik" gewidmet. Namhafte Wissenschaftler des In- und Auslandes stellen mit ihren Vorträgen den Teilnehmern neueste Forschungsergebnisse vor. Ein repräsentatives Bild vom gegenwärtigen Stand der Numerik der Differentialgleichungen und differentiell-algebraischen Gleichungen bis hin zur Software-Entwicklung zu vermitteln, ist das Hauptanliegen der Tagung. Die diesjährige zwölfte Auflage verzeichnet mit rund 140 Teilnehmern aus 26 Ländern eine überaus erfreuliche Resonanz. Neben Experten aus europäischen Ländern werden Mathematiker aus den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Indien, Brasilien, Japan und dem Iran an der Universität zu Gast sein.

Das Seminar "NUMDIFF" wurde 1981 vom Institut für Numerische Mathematik der MLU unter der Verantwortung von Prof. Dr. Karl Strehmel ins Leben gerufen. Trotz der schwierigen politischen Bedingungen in der damaligen DDR waren die Veranstalter bestrebt, Mathematiker, die sich mit dem Gebiet der numerischen Behandlung von Differentialgleichungen in Forschung und Lehre beschäftigten, zum Erfahrungsaustausch auf nationaler und internationaler Ebene zusammenzuführen. Nach der Wende eröffneten sich für die Organisatoren des Seminars weitreichende Möglichkeiten zur weltweiten Zusammenarbeit. Mit Prof. Dr. Pieter van der Houwen (1991-2000), Prof. Dr. Jan G. Verwer und Dr. Ben P. Sommeijer traten international anerkannte und geschätzte Mathematiker vom Centrum voor Wiskunde en Informatica (CWI) Amsterdam dem Organisationskomitee bei, und inzwischen hat sich das "numerische Seminar" zu einer internationalen Tagung entwickelt, deren Bekanntheitsgrad sich weit über die nationalen Grenzen hinaus erstreckt.

Wertvolle Unterstützung erhalten die Veranstalter von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der International Association for Mathematics and Computers in Simulation (IMACS), von der INTEC GmbH, Gilching, und von der R. Manitz IT Beratung und Softwareentwicklung.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Martin Arnold
Institut für Mathematik
Telefon: 0345 55 24653
E-Mail: martin.arnold@mathematik.uni-halle.de
Prof. Dr. Rüdiger Weiner
Institut für Mathematik
Telefon: 0345 55 246 52
E-Mail: ruediger.weiner@mathematik.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://sim.mathematik.uni-halle.de/numdiff/Numdiff12

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise