Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mathematik bestimmt unser Leben: Führende Mathematiker treffen sich an der TU Graz

14.09.2009
Beim 17. Kongress der Österreichischen Mathematischen Gesellschaft vom 20. bis 25. September 2009 in Graz, die zugleich die Jahrestagung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ist, wird gezeigt, dass unser Alltag ohne Mathematik ganz und gar nicht funktionieren würde.

Im Rahmen der Veranstaltung, an der rund 300 europäische Experten teilnehmen, bietet die TU Graz auch Fortbildungen für Lehrer sowie öffentliche Vorträge an. Diese werden unter anderem von Rudolf Taschner gehalten, Wissenschafter des Jahres 2004 und Begründer des Projektes math.space, sowie von Herbert Edelsbrunner vom Institute of Science and Technology (IST) Austria, dessen Software auch schon in Hollywood erfolgreich war.

"Jedes Mobiltelefon müsste eigentlich mit einem Aufkleber versehen sein mit dem Hinweis: ,Da ist Mathematik drin`", zitiert Peter Grabner, Mitarbeiter am Institut für Analysis und Computational Number Theory der TU Graz, gerne, wenn es um die Frage geht: Wie wichtig für den Alltag ist die Wissenschaft der Mathematik. Denn die Weitergabe von Mobilfunkgesprächen von einem Sendemasten zum anderen basiert ebenso auf Mathematik wie die Verschlüsselung von Daten. Und das ist nur eines von unzähligen Beispielen, die Grabner parat hat. "Wir optimieren Produktionsabläufe, errechnen Belastungsgrenzen für Bauteile von Maschinen, beschäftigen uns mit der Sicherheit im Internet, um nur einige Anwendungen zu nennen", erklärt Grabner, warum viele Industriebetriebe wie Sappi oder Magna großes Interesse daran haben, mit der TU Graz und ihren Instituten Partnerschaften einzugehen.

Internationaler Kongress

Die alltägliche Bedeutung der Mathematik auch Nichtwissenschaftern begreifbar zu machen ist - neben dem fachlichen Austausch der rund 300 teilnehmenden Experten - Ziel des 17. Kongresses der Österreichischen Mathematischen Gesellschaft, dem sich die Deutsche Mathematiker-Vereinigung mit ihrer Jahrestagung anschließt. So gibt es am 25. September einen Tag für Lehrer der Mathematik und Geometrie, wo sich an Schulen Unterrichtende fortbilden können. Parallel dazu läuft der Fachhochschultag mit speziellen Angeboten für Lehrer an Fachhochschulen.

"Marcel Prawy der Mathematik"

Dabei wird auch der wohl bekannteste heimische Mathematiker zu Wort kommen: Rudolf Taschner, Wissenschafter des Jahres 2004 und Begründer des math.space im Wiener Museumsquartier, in dem Kinder spielerisch in die Mathematik eingeführt werden. Taschner, der sich mit großem Aufwand dafür einsetzt, dass die Mathematik der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und dafür auch "Marcel Prawy der Mathematik" genannt wird, spricht in seinem Vortrag "Archimedes zählt die Rinder des Sonnengottes" (25. September, 17.30 Uhr, Hörsaal P1 an der TU Graz) über ein mathematisches Rätsel, das der antike griechische Mathematiker Archimedes gestellt hat, und dessen Lösung einen erheblichen mathematischem Hintergrund erfordert.

"Ants" zum Leben erweckt

Einen Tag davor, am 24. September, ist zur gleichen Zeit am gleichen Ort ein international prominenter Mathematiker mit Grazer Wurzeln am Wort: Herbert Edelsbrunner vom Institute of Science and Technology (IST) Austria in Gugging bei Wien. Der Absolvent und seit dem Jahr 2006 auch Ehrendoktor der TU Graz beschäftigt sich mit der "Anordnung geometrischer Gebilde im Raum", wie er selbst die von ihm begründete Computertopologie umschreibt. Seine Resultate helfen Physikern, Biologen und Ingenieuren beim Verstehen komplexer Strukturen von der Ebene des Atoms, über große Moleküle wie Proteine bis hin zur Geometrie von Autos. Eine von ihm gegründete Software-Firma war auch an der Animation von Hollywood-Filmen wie "Ants" beteiligt.

17. ÖMG-Kongress - Jahrestagung der DMV
Zeit: 20. - 25. September 2009
Ort: TU Graz, Petersgasse 16 und Steyrergasse 30
Nähere Information und Programm:
http://www.math.tugraz.at/OeMG-DMV/
Rückfragen:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Peter Grabner
Institut für Analysis und Computational Number Theory (Math A)
Email: peter.grabner@tugraz.at
Tel: +43 316 873 7124

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at
http://www.math.tugraz.at/OeMG-DMV/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie