Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Markt von morgen: MRO

22.03.2011
Fraunhofer IPK stellt im Rahmen der Internationalen Konferenz »Maintenance, Repair and Overhaul (MRO)« vom 24.-25. März Markt- und Trendanalyse vor.

»MRO – Maintenance, Repair and Overhaul« verursacht bei Produkten und Gütern mit hohen Investitionskosten und langer Lebensdauer einen wesentlichen Teil der Unternehmenskosten. Im Laufe des Produktlebens fallen neben ständiger und planbarer Wartung auch unvorhersehbare Reparaturen an.

Bei einer Überholung kann das Produkt nicht nur in einen neuwertigen Zustand versetzt, sondern über den ursprünglichen Auslieferungszustand hinaus auf ein zeitgemäßes technisches und wirtschaftliches Niveau gehoben werden. MRO-Prozesse leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Ressourcenschonung und Energieeffizienz und bringen gleichzeitig ökonomische Vorteile.

Doch wer sind die Player? Wohin entwickelt sich der Markt? Einige Ergebnisse der »Markt- und Trendstudie 2011: Maintenance, Repair and Overhaul« in Kürze:

- Hauptabnehmer der MRO-anbietenden Firmen kommen aus dem Bereich Verkehr sowie dem Maschinenbau. Vom überwiegenden Teil der Unternehmen werden Leistungen für eigene Erzeugnisse durchgeführt.

- Durchschnittlich wird ungefähr ein Drittel des Gesamtumsatzes eines Untrnehmens im MRO-Bereich erzielt. Für 38 Prozent der Befragten sind MRO-Leistungen überdurchschnittlich gewinnbringend. In den nächsten fünf Jahren wird MRO an Bedeutung zunehmen.

- Der Markt für MRO-Leistungen ist von einer hohen Nachfrage, der Umsatzrendite und einem geringen Wettbewerbsdruck geprägt. Für Nachfrager sind vor allem der Spezialisierungsgrad, die Flexibilität und der Wissensvorsprung des MRO-Anbieters ausschlaggebend.

- Bei der MRO-gerechten Entwicklung von Erzeugnissen werden eine hohe Flexibilität, eine schnelle Durchführbarkeit, eine hohe Mobilität und eine gute Wiederverwendbarkeit der Komponenten gefordert.

- Die Entwicklung von Anlagen erfolgt überwiegend nicht reinigungsgerecht, obwohl hier Bedarf gesehen wird. Bei fast zwei Drittel der Maßnahmen wird noch keine kontinuierliche Erhebung von Zustandsänderungen durchgeführt.

Von den 1 236 kontaktierten Ansprechpartnern nahmen 311 an der Umfrage teil. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 25 Prozent.

Die Markt- und Trendanalyse wird auf der Internationalen Konferenz »Maintenance, Repair and Overhaul (MRO)«, die am 24. und 25. März 2011 im Umspannwerk Kreuzberg in Berlin stattfindet, vorgestellt. Die Konferenz ist ein internationaler, branchenweiter Treffpunkt für Unternehmen, Zulieferer und Kunden im Bereich MRO. Ziel ist es, aktuelle Entwicklungen umfassend zu reflektieren und bislang unerschlossene Potenziale sowie Wege in eine erfolgreiche Zukunft aufzuzeigen. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Praxis präsentieren in mehr als 30 Vorträgen neue Konzepte und Strategien in folgenden Themenbereichen:

- Produkte: MRO-gerechte Konstruktion
- Konzepte: MRO-Prozesse und IT
- Technologien: Adaptive und flexible MRO-Lösungen
- Condition Monitoring: Intelligente MRO-Systeme
Die Konferenz findet im Rahmen des Fraunhofer-Innovationscluster »Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) in Energie und Verkehr« statt. Der Cluster des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) und des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) ist eine Kooperation von sieben Forschungspartnern und 14 Wirt- schaftsunternehmen. Finanziert wird der Cluster von den Ländern Berlin und Brandenburg, der Fraunhofer-Gesellschaft und der Industrie. Ziel dieser Initiative ist es, ressourcenschonende und energieeffiziente MRO-Prozesse und -Technologien zu erarbeiten und nachhaltig in der Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg zu etablieren.
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Jeannette Behrendt
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK
Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin
Tel.: +49 30 39006-351
E-Mail: jeannette.behrendt@ipk.fraunhofer.de

Steffen Pospischil | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fraunhofer.de
http://www.innovationscluster-mro.de
http://www.conference-mro.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten