Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MARIE 2010: Eizellen reifen auch im Reagenzglas

12.03.2010
Zum 13. Mal lädt die Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie am 20. März 2010 zur MARIE ein. Der Name steht als Abkürzung für die "Magdeburger Arbeitstagung Reproduktionsmedizin, Interdisziplinäre Andrologie und Endokrinologie". In diesem Jahr wird neben anderen Themen auch eine neue Technologie in der künstlichen Befruchtung vorgestellt: Die In-vitro-Maturation (IVM).

Es verdanken bereits weltweit viele Kinder ihre Entstehung im Reagenzglas und die künstliche Befruchtung ist längst Teil unserer Gesellschaft geworden. "Allerdings sind noch nicht alle Probleme um die künstliche Befruchtung gelöst", betont Prof. Dr. Jürgen Kleinstein, Direktor der Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin Magdeburg.

"Bei nicht wenigen Frauen reifen nicht genügend Eizellen heran oder die Reifung im Eierstock dauert zu lange, viele Frauen erleiden das Gegenteil, sie produzieren viel zu viel Eizellen und erleiden dadurch ein Überstimulationssyndrom mit Zysten in den Eierstöcken, eine Zunahme des Bauchumfanges und Kreislaufinstabilität."

Von dieser Problematik seien besonders junge schlanke Frauen mit der Diagnose "Polyzystisches Ovar-Syndrom" betroffen, berichtet der Reproduktionsmediziner. Für diese Frauen wurde eine neue Technologie in der künstlichen Befruchtung etabliert. Sie nennt sich IVM (In-vitro-Maturation), weil die Endstrecke der Eizellreifung nicht in den Eierstöcken abläuft, sondern im Reagenzglas. Diese Eizellen erreichen den notwendigen Reifegrad viel früher, sie eignen sich genauso gut für die Befruchtung wie herkömmlich - meistens zwei Wochen - gereifte Eizellen und zeigen eine gute Embryonalentwicklung vor der Einführung in die Gebärmutter.

Prof. Kleinstein bestätigt: "Für die betroffenen Frauen sind die körperlichen Belastungen viel geringer als bei der konventionellen künstlichen Befruchtung, so dass diese neue Technik eine hohe Nachfrage in der Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie Magdeburg ausgelöst hat." Der Klinikdirektor ist überzeugt, dass sich die IVM in der Zukunft durchsetzen wird und vielen Patienten helfen kann.

Diese neue Technik wird am 20. März 2010 anlässlich der 13. Magdeburger Arbeitstagung Reproduktionsmedizin, Interdisziplinäre Andrologie, Endokrinologie (MARIE) vorgestellt. Weitere Themen der Tagung betreffen das notwendige Wissen labormedizinischer Daten, über die der Frauenarzt verfügen sollte sowie die Behandlung des alle Altersklassen von Frauen betreffenden Komplexes Blutungsstörungen. Eine Standortbestimmung für den Einsatz der Hormonersatztherapie und der Pille wird ebenfalls kompetent vorgetragen.

Ohne Zweifel hat sich das Berufsbild des Frauenarztes bzw. der Frauenärztin in den letzten Jahren verändert. Die Auswirkungen von Ärztemangel und der "Feminisierung des Faches" werden bei dem Treffen wissenschaftlich, aber auch mit einem Augenzwinkern abgehandelt.

Tagungsleiter, Prof. Dr. Jürgen Kleinstein, erwartet rund 150 Ärzte aus Niederlassung und Klinik zu der mittlerweile traditionellen Tagung alljährlich im Frühjahr. Die "13. Magdeburger Arbeitstagung Reproduktionsmedizin, Interdisziplinäre Andrologie und Endokrinologie" (MARIE) findet am Sonnabend, 20. März 2010, ab 9.00 im Herrenkrug-Hotel, Herrenkrugstraße statt.

Veranstalter:
Universitätsklinik für Reproduktionsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie Magdeburg
Prof. Dr. Jürgen Kleinstein
Tel. 0391/ 67 17390
juergen.kleinstein@med.ovgu.de

Kornelia Suske | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-magdeburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik