Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mannheimer Klimatage

22.09.2010
Tagung zum Thema Klimaethik an der Universität Mannheim

Welche Klimapolitik können wir uns leisten und welche Klimapolitik ist ethisch zu rechtfertigen? Diese Leitfragen stellen sich namhafte Philosophen, Ökonomen, Ökologen und Klimaforscher am 30. September und 1.Oktober auf den „Mannheimer Klimatagen“ an der Universität Mannheim. Sie wollen damit einen interdisziplinären Diskurs über den in Deutschland noch kaum thematisierten Bereich der Klimaethik anstoßen. Die Vorträge sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die Klimatage in Mannheim wollen einen Beitrag zur „angewandten Ethik“ leisten, wie sie etwa im Bereich der Medizin bereits greift, wenn man an die Themen Reproduktionsmedizin oder Rationierung im Gesundheitswesen denkt. „Auch in der Wirtschafts- bzw. Klimaethik ist es möglich, dass man seinen philosophischen Horizont nicht beschränkt, sondern zeigt, dass man sich auf konkrete Probleme beziehen und einen Betrag zur Lösung bringen kann“, so Prof. Gesang, Professor für Wirtschaftsethik an der Universität Mannheim und Organisator der „Klimatage“.

Den Eröffnungsvortag hält der bekannte Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif von der Universität Kiel mit einer naturwissenschaftlichen Einschätzung des Klimawandels. In den folgenden Vorträgen werden Wissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zunächst einen Überblick zum Thema der Bezahlbarkeit von Klimapolitik geben. Am zweiten Tag der Konferenz liegt der Schwerpunkt dann im Bereich der Ethik und beleuchtet die Frage, welche Klimapolitik sich rechtfertigen lässt.

Die „Jahrhundert-Flut“ in Pakistan, die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko – immer wieder sorgen Natur- und Umweltkatastrophen für Aufmerksamkeit. Und allerorten ist vom Klimawandel die Rede. Dass die Welt in Bezug auf den Klimaschutz etwas tun muss, ist den meisten Industrienationen spätestens seit der Verabschiedung der Klimarahmenkonvention 1992 bewusst. Dennoch gibt es genügend Interessen, die dem Ziel des Klimaschutzes entgegenstehen, wie die gescheiterten Verhandlungen in Kopenhagen im vergangenen Jahr zeigen. Vor diesem Hintergrund stellt die Klimaethik die Frage, ob das, was politisch entschieden wird – oder eben nicht entschieden wird – in seinen Folgen moralisch zu rechtfertigen ist. Dabei steht nicht zuletzt eine klassische Kostenverteilungsfrage im Mittelpunkt, nämlich: Wer soll die entstehenden CO2-Vermeidungskosten bezahlen? Damit bekommt die Klimafrage auch eine ökonomische Komponente.

Prof. Dr. Bernward Gesang ist von Haus aus Philosoph und beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dem Thema Klimaethik. Seit Frühjahr 2010 hat er einen Lehrstuhl für Philosophie an der Uni Mannheim inne und bietet Lehrveranstaltungen an der Schnittstelle Wirtschaft/Philosophie für Philosophen und Wirtschaftswissenschaftler an. Prof. Gesang erwartet spannende Kontroversen auf den „Mannheimer Klimatagen“, da Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen aufeinandertreffen und vor dem Hintergrund ihrer philosophischen Grundüberzeugung darstellen, welche Konsequenzen das Klimaproblem haben wird und welchen Betrag der Einzelne oder die Staatengemeinschaft leisten kann bzw. sollte.

Informationen für Journalisten

Zu den Mannheimer Klimatagen laden wir Journalisten recht herzlich ein. Bitte lassen Sie uns wissen, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen oder ob Sie im Vorfeld der Tagung ein Interview mit Prof. Dr. Bernward Gesang machen möchten. Gerne stellen wir den Kontakt her.

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-mannheim.de/klimatage

Weitere Berichte zu: Ethik Klimaethik Klimaforscher Klimapolitik Klimaschutz Klimatage Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics