Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management staatlicher landwirtschaftlicher Flächen und Situation der Landwirtschaft in Korea

17.05.2010
Sonderthemen des IAMO Forum2010 vom 16.-18. Juni in Halle

Die internationale Konferenz des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), das IAMO Forum, findet in diesem Jahr vom 16.-18. Juni in Halle statt. Zur Konferenz, die unter dem Motto „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ steht, sind zwei Sonderveranstaltungen geplant.

ERFOLGREICHES STAATSLANDMANAGEMENT
Am Mittwoch, dem 16. Juni, geht es ab 16 Uhr um das Management staatlicher landwirtschaftlicher Flächen. Dabei sollen die Bedeutung und die Herausforderungen eines soliden und effektiven Staatslandmanagements vor dem Hintergrund diverser externer Faktoren, wie Klimawandel, steigendem globalen Wettbewerb für landwirtschaftliche Rohstoffe, Migration und demographischer Entwicklung beleuchtet werden. Die Sonderveranstaltung wird von der BVVG (Bodenverwertungs- und -verwaltungs) GmbH gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und dem IAMO ausgerichtet. Die Veranstaltung setzt sich mit den komplexen Fragestellungen des Staatslandmanagements in Transformationsländern auseinander. In diesem Zusammenhang werden die durchgeführten Bodenreformen sowie die Vor- und Nachteile der eingeschlagenen Wege rückblickend diskutiert. Beispiele aus Litauen, der Ukraine, der Mongolei und Ostdeutschland veranschaulichen die Ziele und den Einfluss von Maßnahmen im Bereich des Staatslandmanagements. Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist die Registrierung zum IAMO Forum 2010 über die Konferenzwebseite http://forum2010.iamo.de/ erforderlich.
LANDWIRTSCHAFT IN KOREA
Zusätzlich findet am dritten Konferenztag des IAMO Forum, am Freitag, dem 18. Juni, ab 9 Uhr, eine Veranstaltung zum Thema “Korea – der nächste Transitionskandidat?” statt. Die Zusatzveranstaltung wird organisiert von der Kangwon National University Korea (KNU), dem Korea Rural Economic Institute (KREI) und dem IAMO. Mit Reformen und einer Verbesserung ihrer Auslandsbeziehungen versucht die Regierung Nordkoreas seit den späten 1990er-Jahren ihre wirtschaftlichen Probleme zu lösen und die Ernährungssicherung für ihre Bevölkerung zu gewährleisten. Bisher allerdings mit mäßigem Erfolg. Stattdessen ist zu beobachten, dass das sozialistische Nordkorea weiterhin sehr abgeschottet ist. Ein mögliches Zukunftsszenario ist, dass die wirtschaftlichen Probleme weiter wachsen, ein Zusammenbruch Nordkoreas damit wahrscheinlicher werde, und ein rascher wirtschaftlicher Integrationsprozess zwischen Nord- und Südkorea stattfindet. Das Beispiel Deutschlands kann in dieser Hinsicht hilfreich sein, sich schon jetzt mit den dann zu erwartenden ökonomischen und sozialen Herausforderungen gerade auch im Agrarsektor zu befassen. Die Zusatzveranstaltung gibt einen Überblick über die aktuelle Lage in Nord- und Südkorea und lädt zur Diskussion über die Thematik ein. Der Eintritt zu dieser Zusatzveranstaltung ist frei. Eine Registrierung zum IAMO Forum 2010 ist nur erforderlich, wenn darüber hinaus weitere Veranstaltungen der Konferenz besucht werden.
DETAILLIERTE INFORMATIONEN ZUM IAMO FORUM 2010
Detaillierte Informationen zum IAMO Forum 2010 sind auf der Konferenzwebseite http://forum2010.iamo.de/ verfügbar. Die Registrierung ist hier online möglich. Die Konferenzgebühr beträgt 230 EUR. Das IAMO Forum 2010 „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ findet vom 16.-18. Juni 2010 am IAMO in Halle (Saale) statt. Das Forum wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, der BIONADE GmbH und dem Obsthof am Süßen See.
IAMO FORUM 2010
INSTITUTIONS IN TRANSITION – CHALLENGES FOR NEW MODES OF GOVERNANCE
16. – 18. Juni 2010 | Halle (Saale)
http://forum2010.iamo.de/
Konferenzsprache: Englisch (keine Simultanübersetzung)
Journalisten und Medienvertreter, die sich zur Konferenz akkreditieren wollen, nutzen bitte das angehängte Formular.
Ansprechpartner für die Medien:
Britta Paasche M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)
Tel. 0345 - 2928 330
paasche@iamo.de

Britta Paasche | idw
Weitere Informationen:
http://forum2010.iamo.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik