Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management staatlicher landwirtschaftlicher Flächen und Situation der Landwirtschaft in Korea

17.05.2010
Sonderthemen des IAMO Forum2010 vom 16.-18. Juni in Halle

Die internationale Konferenz des Leibniz-Instituts für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), das IAMO Forum, findet in diesem Jahr vom 16.-18. Juni in Halle statt. Zur Konferenz, die unter dem Motto „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ steht, sind zwei Sonderveranstaltungen geplant.

ERFOLGREICHES STAATSLANDMANAGEMENT
Am Mittwoch, dem 16. Juni, geht es ab 16 Uhr um das Management staatlicher landwirtschaftlicher Flächen. Dabei sollen die Bedeutung und die Herausforderungen eines soliden und effektiven Staatslandmanagements vor dem Hintergrund diverser externer Faktoren, wie Klimawandel, steigendem globalen Wettbewerb für landwirtschaftliche Rohstoffe, Migration und demographischer Entwicklung beleuchtet werden. Die Sonderveranstaltung wird von der BVVG (Bodenverwertungs- und -verwaltungs) GmbH gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und dem IAMO ausgerichtet. Die Veranstaltung setzt sich mit den komplexen Fragestellungen des Staatslandmanagements in Transformationsländern auseinander. In diesem Zusammenhang werden die durchgeführten Bodenreformen sowie die Vor- und Nachteile der eingeschlagenen Wege rückblickend diskutiert. Beispiele aus Litauen, der Ukraine, der Mongolei und Ostdeutschland veranschaulichen die Ziele und den Einfluss von Maßnahmen im Bereich des Staatslandmanagements. Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist die Registrierung zum IAMO Forum 2010 über die Konferenzwebseite http://forum2010.iamo.de/ erforderlich.
LANDWIRTSCHAFT IN KOREA
Zusätzlich findet am dritten Konferenztag des IAMO Forum, am Freitag, dem 18. Juni, ab 9 Uhr, eine Veranstaltung zum Thema “Korea – der nächste Transitionskandidat?” statt. Die Zusatzveranstaltung wird organisiert von der Kangwon National University Korea (KNU), dem Korea Rural Economic Institute (KREI) und dem IAMO. Mit Reformen und einer Verbesserung ihrer Auslandsbeziehungen versucht die Regierung Nordkoreas seit den späten 1990er-Jahren ihre wirtschaftlichen Probleme zu lösen und die Ernährungssicherung für ihre Bevölkerung zu gewährleisten. Bisher allerdings mit mäßigem Erfolg. Stattdessen ist zu beobachten, dass das sozialistische Nordkorea weiterhin sehr abgeschottet ist. Ein mögliches Zukunftsszenario ist, dass die wirtschaftlichen Probleme weiter wachsen, ein Zusammenbruch Nordkoreas damit wahrscheinlicher werde, und ein rascher wirtschaftlicher Integrationsprozess zwischen Nord- und Südkorea stattfindet. Das Beispiel Deutschlands kann in dieser Hinsicht hilfreich sein, sich schon jetzt mit den dann zu erwartenden ökonomischen und sozialen Herausforderungen gerade auch im Agrarsektor zu befassen. Die Zusatzveranstaltung gibt einen Überblick über die aktuelle Lage in Nord- und Südkorea und lädt zur Diskussion über die Thematik ein. Der Eintritt zu dieser Zusatzveranstaltung ist frei. Eine Registrierung zum IAMO Forum 2010 ist nur erforderlich, wenn darüber hinaus weitere Veranstaltungen der Konferenz besucht werden.
DETAILLIERTE INFORMATIONEN ZUM IAMO FORUM 2010
Detaillierte Informationen zum IAMO Forum 2010 sind auf der Konferenzwebseite http://forum2010.iamo.de/ verfügbar. Die Registrierung ist hier online möglich. Die Konferenzgebühr beträgt 230 EUR. Das IAMO Forum 2010 „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ findet vom 16.-18. Juni 2010 am IAMO in Halle (Saale) statt. Das Forum wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, der BIONADE GmbH und dem Obsthof am Süßen See.
IAMO FORUM 2010
INSTITUTIONS IN TRANSITION – CHALLENGES FOR NEW MODES OF GOVERNANCE
16. – 18. Juni 2010 | Halle (Saale)
http://forum2010.iamo.de/
Konferenzsprache: Englisch (keine Simultanübersetzung)
Journalisten und Medienvertreter, die sich zur Konferenz akkreditieren wollen, nutzen bitte das angehängte Formular.
Ansprechpartner für die Medien:
Britta Paasche M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)
Tel. 0345 - 2928 330
paasche@iamo.de

Britta Paasche | idw
Weitere Informationen:
http://forum2010.iamo.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung