Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Management von Geschäftsprozessen: Internationales Experten-Treffen in Ulm

19.08.2009
Wien, Brisbane/Australien und Mailand in den Vorjahren, im nächsten Jahr New York und jetzt Ulm: Zur siebten internationalen Konferenz zum Thema Management von Geschäftsprozessen (Business Process Management) treffen sich rund 250 Experten aus aller Welt vom 7. bis 11. September an der Universität Ulm.

"Auch als Reverenz gegenüber unserem Institut, das als eines der drei führenden Institute auf diesem Gebiet weltweit gilt", sagt Professor Manfred Reichert, Stellvertreter des Institutsleiters Professor Peter Dadam.

"Andere vergleichbare Konferenzen verzeichneten aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise zum Teil erhebliche Einbrüche bei den Teilnehmerzahlen, wir nicht", so Reichert. Der Wissenschaftler vom gastgebenden Institut für Datenbanken und Informationssysteme sieht indes noch weitere Parameter für den hohen Stellenwert des Treffens: "Ein Drittel der Teilnehmer kommt aus der Industrie. Das ist relativ viel für eine wissenschaftliche Konferenz."

Darunter auch Repräsentanten weltweit führender IT-Unternehmen. "Themen und Struktur der Konferenz sind gleichermaßen hoch interessant für die akademische Welt wie für Praktiker und die Industrie", betont Professor Reichert und verweist in diesem Zusammenhang überdies auf die drei renommierten Hauptredner: Professor August Wilhelm Scheer, Gründer von IDS Scheer, Präsident des Branchenverbandes Bitkom und Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), John Hoogland, Vorstandsvorsitzender von Pallas Athena und Professor Bertram Ludaescher von der University of California.

Vorgesehen sind im Rahmen des viertägigen Programms neben den sieben Plenarsitzungen unter anderem acht Workshops zu speziellen Themen und konzipiert als Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern. Wegweisende und aktuell wichtige Themen sollen in vier Tutorien vorgestellt und vermittelt werden. Geplant sind ferner eine Fachdiskussion mit einem Expertenteam sowie 15 Demonstrationen von herausragenden Prototypen, die sowohl im wissenschaftlichen als auch im Geschäftsumfeld entstanden sind.

Lebhaftes Interesse verzeichnen dürfte dabei einmal mehr die vom gastgebenden Ulmer Institut entwickelte Technologie ADEPT (Application Development based on Premodeled Encapsulated Activity Templates), "weltweit führend im Bereich flexibler Prozesse" (Reichert). Angeregt und entstanden durch ein Forschungsprojekt Mitte der 90er-Jahre mit Partnern aus dem Ulmer Universitätsklinikum und inzwischen von verschiedenen renommierten Unternehmen übernommen, darunter Daimler und die Unternehmensberatung KPMG. "Unser Prozessmanagement-System erlaubt jederzeit vom geplanten Ablauf abzuweichen", erläutert Professor Manfred Reichert, damit könne die Prozess-Steuerung zum Beispiel auf Ausnahmen reagieren oder den Ablauf veränderten Bedingungen anpassen. "Hier sind wir weltweit konkurrenzlos", erklärt der Ulmer Wissenschaftler. Reichert zufolge wird die Technologie jetzt von einer Ausgründung des Instituts vermarktet. "Parallel dazu arbeiten wir natürlich bereits an der nächsten Generation."

Weitere Informationen für die Medien:
Prof. Dr. Manfred Reichert, Tel. 0731/50-24135

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.bpm2009.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen