Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mädchen-Technik-Kongress

18.05.2010
“Ich werde Physikerin“ – Mädchen-Technik-Kongress wird weiblichen Nachwuchs für MINT-Berufe begeistern!

Viele spannende Experimente und faszinierende Berufsbilder - das erwartet Mädchen ab der 7. Klasse aus Berlin und Brandenburg auf dem ersten Mädchen-Technik-Kongress am 18. Juni 2010.

Mit der vom Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin (ZEMI) erstmalig organisierten Plattform sollen Mädchen bei ihrer beruflichen Orientierung zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) unterstützt werden. Ziel der kostenlosen Veranstaltung ist es, dem weiblichen Nachwuchs mit abwechslungsreichen Angeboten die Welt der mathematisch-naturwissenschaftlichen Berufs- und Arbeitsfelder näher zu bringen. Dazu ist der Kongress ein erster Schritt und soll Grundlage für weitere nachhaltige Aktivitäten in diesem Bereich sein. Er findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) im Rahmen des Tages der Technik statt und wird von Partnern aus Berlin und Brandenburg unterstützt.

Informieren und Experimentieren
Vormittags stehen beratende und informative Angebote auf dem Programm. Dabei geht es um die Studien- und Berufswelt, Einblicke in Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie (außer)schulische Aktivitäten. Am Nachmittag haben die Mädchen die Möglichkeit, das eigene Können in kleinen Workshopgruppen mit abwechslungsreichen Experimenten unter Beweis zu stellen. Angebote wie der Bau einer Farbstoffsolarzelle, das Löten einer Leiterplatine oder das Überwinden eines Technikparcours gehören zum breitgefächerten Portfolio. Lehrkräfte, die die Mädchen begleiten, können die Gelegenheit nutzen an einer anerkannten Lehrerfortbildung zum Thema technische Bildung und Gewinnung von Mädchen teilzunehmen.
Über ZEMI
Das Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin (ZEMI) ist eine Arbeitsgemeinschaft von mehreren großen Berliner Forschungseinrichtungen, in der das regionale Forschungs- und Entwicklungspotenzial in der Mikrosystemtechnik vernetzt ist und die als Ansprechpartner für Industriekooperationen zur Verfügung steht. Die ZEMI-Geschäftsstelle ist am Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik im Forschungsverbund Berlin e. V. in Berlin Adlershof angesiedelt.

Anmeldung und weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.mst-ausbildung.de/mt-kongress

Kontakt:
Zentrum für Mikrosystemtechnik Berlin
Katharina Kunze
Tel.: 030 6392 3326
E-Mail: katharina.kunze@zemi-berlin.de

Doreen Friedrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.mst-ausbildung.de/mt-kongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie