Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland!

11.01.2012
Wege, Förderungen und Netzwerke im Überblick

Zum dritten Mal lädt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt KISSWIN.DE den wissenschaftlichen Nachwuchs in die Hauptstadt ein. Zur BMBF-Tagung treffen sich im bcc Berliner Congress Center Nachwuchswissenschaftler/-innen, um sich über wissenschaftliche Karriere in Deutschland zu informieren und auszutauschen.

Besonderer Schwerpunkt ist die Situation von Postdocs und ihre Karrieremöglichkeiten in der deutschen Forschungslandschaft. Am Vortag der BMBF-Tagung findet der Multiplikatoren-Tag im Hotel park inn am Alexanderplatz in Berlin statt. Vertreter/-innen von Förder- und Forschungsorganisationen sammeln und erarbeiten gemeinsam Best-Practices und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Karriereperspektiven von Nachwuchswissenschaftlern/-innen. Die Ergebnisse des Multiplikatoren-Tags werden auf der BMBF-Tagung vorgestellt.

Informationen zur BMBF-Tagung

Nach dem großen Erfolg der beiden ersten BMBF-Tagungen 2008 und 2010 werden auch diesmal ca. 1000 Nachwuchswissenschaftler/-innen und Vertreter/-innen aus den Bereichen Nachwuchsförderung, Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Industrie und Politik am 18. Januar im bcc Berliner Congress Center erwartet. In Plenumsvorträgen und parallelen Foren stehen die Planbarkeit einer wissenschaftlichen Karriere sowie die Verbesserung der Karrierechancen von Nachwuchswissenschaftlern/-innen im Fokus. Besonders auf der Podiumsdiskussion „Qualität in der Wissenschaft“ wird ein Thema behandelt, das die Wissenschaftswelt nachhaltig bewegt.

Renommierte Redner/-innen aus Forschung, Förderlandschaft, Politik und Wirtschaft gestalten das Programm. Begleitend zur BMBF-Tagung bietet eine Ausstellung Interessierten die Möglichkeit, sich bei Förderorganisationen, Hochschulen und Stiftungen umfassend zu informieren sowie Bewerbungsunterlagen direkt vor Ort einzureichen.

Die Veranstaltung ist barrierefrei und Kinderbetreuung wird angeboten. Das KISSWIN.DE-Team informiert Sie gerne über die konkreten Gegebenheiten vor Ort.

Informationen zum Multiplikatoren-Tag

Vertreter/-innen von Forschungs- und Förderorganisationen treffen sich am 17. Januar zum KISSWIN.DE Multiplikatoren-Tag in Berlin. Im Zentrum des Treffens stehen zwei Ziele: der Austausch über „Best Practices“ zum Thema Nachwuchsförderung und die Erarbeitung entsprechender Handlungsempfehlungen zur Stärkung der Karriereperspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses. In abwechselnden Plenar- und Workshop-Sessions werden Handlungsempfehlungen interaktiv erarbeitet. Diese Ergebnisse werden auf der BMBF-Tagung im Plenum vor den zahlreichen Teilnehmern/-innen und dem BMBF vorgestellt.

Informationen zum Projekt KISSWIN.DE

KISSWIN.DE ist die Kommunikations- und Informationsplattform für den wissenschaftlichen Nachwuchs im Internet und wird vom BMBF gefördert. Zielgruppe sind Nachwuchswissenschaftler/- innen von Hochschulabsolventen/-innen bis Juniorprofessoren/-innen im In- und Ausland, die eine Karriere in der deutschen Wissenschaftslandschaft anstreben. KISSWIN.DE will Mut zu und Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland machen und dabei über Möglichkeiten aber auch Risiken und Herausforderungen aufklären. Das Projekt bietet Informationen zu Karrierewegen und Fördermitteln in der deutschen Wissenschaft und ermöglicht dadurch die Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlern/-innen. Die Informationen werden persönlich in der Beratung, vor Ort in Seminaren, in den thematischen Broschüren und Printmedien sowie online über das Portal www.kisswin.de vermittelt. Dort besteht auch Zugang zur KISSWIN.DE-Community, die als Netzwerk unter Nachwuchswissenschaftlern/-innen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zum gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeiten bietet.

Das KISSWIN.DE Team setzt sich aus Nachwuchswissenschaftler/-innen aller Karrierestufen zusammen. Somit unterstützen Professoren, Postdocs, Forschungsgruppenleiter/-innen sowie wissenschaftliche- und studentische Mitarbeiter/-innen mit ihrer Erfahrung den Austausch und die transparente Weitergabe von Informationen.

Sollten Sie zusätzliche Informationen benötigen, wenden Sie sich gerne an das KISSWIN.DE-Team, oder informieren Sie sich unter www.kisswin.de.
Kontakt:
Projekt KISSWIN.DE
IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen University
Dennewartstraße 27
52068 Aachen
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Sabina Jeschke
E-Mail: sabina.jeschke@ima-zlw-ifu.rwth-aachen.de
Telefon: 0241/ 80-911-10
Dr. Anja Richert
E-Mail: anja.richert@ima-zlw-ifu.rwth-aaachen.de
Telefon: 0241/ 80-911-60
Projektleitung, Tagungsorganisation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Frau Ute Heckel
E-Mail: heckel@kisswin.de
Telefon: 0241/ 80-911-65
Fax: 0241/ 80-911-22
Frau Daniela Ewers
E-Mail: ewers@kisswin.de
Telefon: 0241/ 80-911-72
Fax: 0241/ 80-911-22
Frau Claudia Jooß
E-Mail: jooss@kisswin.de
Telefon: 0241/ 80-911-63
Fax: 0241/ 80-911-22

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.kisswin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie