Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland!

23.09.2008
Wege, Förderungen und Netzwerke im Überblick

Das Zentrum für Lern- und Wissensmanagement und Lehrstuhl Informationsmanagement im Maschinenbau (ZLW/IMA) der RWTH Aachen wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit der Entwicklung, Realisierung und Pflege eines Kommunikations- und Informationssystems "Wissenschaftlicher Nachwuchs" (KISSWIN) beauftragt.

Innerhalb dieses BMBF-geförderten Projekts wird das Online-Portal KISSWIN.de aufgebaut. Als große, öffentlichkeitswirksame Auftaktveranstaltung findet am 28. Oktober 2008 im bcc Berliner Congress Center die Tagung "Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland! Wege, Förderungen und Netzwerke im Überblick" statt. Im Rahmen dieser großen Nachwuchswissenschaftler-Tagung geht das Portal KISSWIN.de online.

Informationen zur großen Nachwuchswissenschaftler-Tagung:

Zu der Tagung werden ca. 900 Teilnehmer erwartet, darunter Persönlichkeiten aus den Bereichen Nachwuchsförderung, universitäre sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Politik und Wirtschaft. Die Tagung richtet sich an alle Nachwuchswissenschaftler, die sich über Fördermöglichkeiten, Karrierewege und Netzwerke in der deutschen Forschung informieren wollen. Darüber hinaus werden alle Hochschulangehörigen, Forschungseinrichtungen und Forschungsreferenten angesprochen.

Ziel der Tagung ist es, auf die Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland aufmerksam zu machen. Nachwuchswissenschaftlern werden verschiedene Karrierewege und Fördermöglichkeiten aufgezeigt, ihr Erfahrungsaustausch und ihre Netzwerke zu Förderorganisationen und Hochschulen gefördert. Es wird über KISSWIN informiert und die Bekanntheit des Projektes sowie der Plattform KISSWIN.de wird erhöht.

Die Tagung wird in Form eines Plenums und verschiedener Foren stattfinden. Renommierte Redner aus Forschung, Politik und Wirtschaft halten Beiträge zur aktuellen Situation der Nachwuchswissenschaftler in Deutschland: Die Thematik wird besonders aus den Perspektiven der universitären und außeruniversitären Einrichtungen, der Wirtschaft und der Rückkehrer betrachtet.

Das umfangreiche Rahmenprogramm im Foyer bietet eine Ausstellung und Kontaktbörse von Förderorganisationen, Hochschulen, Stiftungen uvm. Experten, Nachwuchswissenschaftler und Besucher haben ausreichend Gelegenheiten, bei Musik und Catering in Austausch zu treten.

Des Weiteren wird es eine zentrale Anlaufstelle des KISSWIN-Projektes geben. Ein Höhepunkt der Nachwuchswissenschaftler-Tagung ist die Online-Schaltung von KISSWIN.de.

Nachwuchswissenschaftler und Interessierte haben ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, Informationen über Karrierewege und Erfahrungen erfolgreicher Wissenschaftler zu recherchieren, Diskussionsforen und einen Beratungsservice per Mail und Telefon sowie die Datenbank zur Recherche nach Stipendien zu nutzen. Weitere Themen und Funktionalitäten von KISSWIN.de werden stetig ergänzt.

Anmeldung zur großen Nachwuchswissenschaftler-Tagung:

Jeder Interessierte ist zur kostenlosen Teilnahme an der Tagung herzlich eingeladen! Da bisher schon 750 Plätze der maximal 900 Tagungsteilnehmer vergeben sind, melden Sie sich jetzt über unser Anmeldeformular auf www.KISSWIN.de an. Dort finden Sie weitere relevanten Informationen rund um die Tagung und das aktuelle Programm. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Anmeldeschluss ist der 26. September 2008.

Hintergründe zur großen Nachwuchswissenschaftler-Tagung:

Die deutsche Forschungslandschaft bietet Wissenschaft und Lehre auf höchstem Niveau. Damit hochqualifizierte Forscher auch weiterhin ihre Chancen in Deutschland wahrnehmen, müssen die Rahmenbedingungen für eine wissenschaftliche Karriere ideal sein. Nur dann können junge Nachwuchswissenschaftler ihr Potential optimal entfalten.

Oft fehlt Nachwuchswissenschaftlern die Transparenz in der nationalen Forschungslandschaft. Deshalb müssen die relevanten Informationen über die Chancen und Möglichkeiten, die junge Nachwuchswissenschaftler am Forschungsstandort Deutschland haben, einfach und übersichtlich zugänglich sein. Vor diesem Hintergrund bietet das Internetportal KISSWIN.de umfassende und aktuelle Informationen zu Karrierewegen und Förderungen. Diese werden zentralisiert und individuell zugänglich zur Verfügung gestellt.

Die Inhalte des Portals werden in gemeinschaftlicher Redaktion des ZLW/IMA und des Dezernats für Technologietransfer und Forschungsförderung der RWTH Aachen erstellt. Darüber hinaus werden Nachwuchswissenschaftlern verschiedene Möglichkeiten geboten, sich auf dem Portal auszutauschen und miteinander zu vernetzen.

Lassen Sie sich den Start von KISSWIN.de nicht entgehen und nutzen Sie die einmalige Chance am attraktiven Programm der Nachwuchswissenschaftler-Tagung teilzunehmen, in Austausch zu treten und weitere Informationen über KISSWIN.de zu erhalten!

Kontakt:

ZLW/IMA der RWTH Aachen
Dennewartstraße 27
52068 Aachen
Projektleitung
Frau Uschi Rick
E-Mail: rick@kisswin.de
Telefon: 0241 / 80-911-62
Fax: 0241 / 80-911-22
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Herr René Vossen
E-Mail: vossen@kisswin.de
Telefon: 0241 - 80-911-61
Fax: 0241 - 80-911-22
Organisatorische Fragen
Frau Veronika Meffert
E-Mail: meffert@kisswin.de
Telefon: 0241 - 80-911-66
Fax: 0241 - 80-911-22

Thomas von Salzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.KISSWIN.de
http://www.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften