Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luft- und Raumfahrtkonferenz EUCASS 2013 vom 1. bis 5. Juli in München

25.06.2013
Die fünfte internationale Luft- und Raumfahrtkonferenz (EUCASS) findet vom 1. bis 5. Juli 2013 in München statt. Veranstaltungsort ist das Holiday Inn City Center, Hochstraße 3 in 81669 München. Veranstalter sind die Technische Universität München und die EADS-Tochter Astrium. Erwartet werden ca. 700 Konferenzteilnehmer aus mehr als 50 Ländern.

EUCASS (www.eucass.eu und www.eucass2013.de) ist die führende europäische Konferenz auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung für Luftfahrt- und Raumfahrtanwendungen. Sie deckt den gesamten Bereich von der Grundlagenforschung bis hin zu langfristigen Entwicklungsprogrammen ab.

EUCASS 2013 bringt die weltweiten Fachleute zusammen, um unter anderem internationale Kooperationen in den vorgenannten Bereichen in die Wege zu leiten. Daraus soll ein Stimulus für neue Ideen, aber auch für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit entstehen.

Die Konferenz wird von der Technischen Universität München (TUM) und Astrium, eine Tochtergesellschaft der EADS, organisiert und durchgeführt. Sie werden dabei von lokalen und internationalen Partnern unterstützt. Die Schirmherrschaft hat Herr Staatsminister Zeil vom bayerischen Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Transport und Technologie (StMWIVT) übernommen.

Aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrt nehmen weltweit führende Wissenschaftler, Forscher, Technologieentwickler, Projektleiter, Entscheidungsträger, Manager und nicht zuletzt Studenten teil. Sie präsentieren und diskutieren die in ihren Bereichen erzielten Ergebnisse, Fortschritte und Entwicklungen. Es werden auch langfristige Programme und Entwicklungstendenzen vorgestellt. Die Medien sind zu all diesen Veranstaltungen eingeladen.

An der Eröffnungsveranstaltung nehmen herausragende Führungspersönlichkeiten aus Politik, Industrie und Forschung teil: Martin Zeil (bayerischer Staatsminister und Schirmherr der Konferenz), Dr. Tom Enders (CEO EADS), Professor Jean-Jacques Dordain (Generaldirektor ESA), Professor Johann Dietrich Wörner (Vorsitzender des Vorstandes der DLR), Dr. Jean-Yves Le Gall (Präsident CNES), Dr. Rudolf Strohmeier (Stellvertretenden Generaldirektor der GD Forschung & Innovation), sowie ein hochrangiger Vertreter der russischen Weltraumbehörde Roscosmos.

In den technischen Plenarveranstaltungen präsentieren und diskutieren hochrangige Vertreter aus Industrieunternehmen, Raumfahrtbehörden und Forschungseinrichtungen aktuelle Themen aus der Luft- und Raumfahrt.

Die Eröffnungsveranstaltung beginnt am Montag, 1. Juli 2013, um 10.00 Uhr. Medienvertreter sind zu allen Veranstaltungen eingeladen, wobei insbesondere die nachfolgenden Termine von besonderem Interesse sein könnten. Für Sie besteht natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Bitte teilen Sie uns bis zum 27. Juni 2013, per E-Mail an a.hambsch@interplan.de mit, ob Sie an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen werden. Bitte fügen Sie der Bestätigung auch eine Kopie des Presseausweises bei. Die Teilnahme für Journalisten ist kostenlos.

Eröffnungsveranstaltung:

Montag, 1. Juli, 10:00 Uhr - 12:30 Uhr:
VIP Teilnehmer und Vortragende: Martin Zeil (StMWIVT), Dr. Tom Enders (EADS), Prof. Jean-Jacques Dordain (ESA), Prof. Johann Dietrich Wörner (DLR), Dr. Jean-Yves Le Gall (CNES), Dr. Rudolf Strohmeier (EU), und NN (Roscosmos).


Technische Plenarveranstaltungen:

Montag, 1. Juli, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr:
Space transportation challenges, Vortragende: Antonio Fabrizi (ESA Director of Launchers), Michel Eymard (CNES Director of Launchers), und NN (Roscosmos).

Dienstag, 2. Juli, 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Developments in aeronautics and space materials, Vortragender: Yann Barbaux (Chief Innovation Officer, Airbus Industries).

Dienstag, 2. Juli, 17:15 Uhr - 18:00 Uhr:
Materials for competitive aero engines, Vortragender: Claude Quillien (Head of Materials and Processes, Snecma)

Mittwoch, 3. Juli, 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Clean sky challenges and perspectives, Vortragender: Eric Dautriat (Managing Director, Clean Sky)

Mittwoch, 3. Juli, 17:15 Uhr - 18:00 Uhr:
The future of satellite propulsion, Vortragender: Kurt Kreiner (Boeing, Engineering Manager Spacecraft, Products, Integration und Test)

Donnerstag, 4. Juli , 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Future aircraft concepts, Vortragender: Lars Joergensen (Airbus Industries)

Donnerstag, 4. Juli, 14:00 Uhr - 14:45 Uhr:
The European space programs and its challenges to enabling sciences, Vortragender: Franco Ongaro (ESA Director of Technical and Quality Management)

Donnerstag, 4. Juli, 14:00 Uhr - 14:45 Uhr:
UAV: Perspectives in Europe and research needs, Vortragender: Christian Bréant (European Defense Agency, Director for R&T).

Conference Dinner:

Mittwoch, 3. Juli, 19:30 Uhr, Restaurant Nockherberg:
Conference Dinner mit Verleihung des „Astrium-Awards“ für „the best student/young professional paper“.

Weitere Informationen: http://www.eucass2013.de



Astrium ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Als einziges Unternehmen auf der Welt deckt Astrium die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen, Ausrüstungen und Dienstleistungen ab. Im Jahr 2012 erreichte Astrium einen Umsatz von mehr als 5,8 Mrd. Euro und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter.
Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation, der europäische Hauptauftragnehmer für Trägerraketen, orbitale Systeme und Weltraumexploration; Astrium Satellites, ein führender Anbieter von satellitenbasierten Systemlösungen einschließlich Satelliten, Bodensegmenten, Nutzlasten und Ausrüstungen; Astrium Services, der Partner für Weltraumdienstleistungen, liefert umfassende stationäre und mobile Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke sowie maßgeschneiderte Produkte und Services im Bereich Geo-Informationsdienste weltweit.
Astrium ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von EADS, einem weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 56,5 Mrd. Euro im Jahr 2012 und mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter. Weitere Information: www.astrium.eads.net und www.eads.com


Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 500 Professorinnen und Professoren, 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und32.000 Studierenden eine der führenden technischen Universitäten Europas. Ihre Schwerpunktfelder sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften, Medizin und Wirtschaftswissenschaften. Nach zahlreichen Auszeichnungen wurde sie 2006 und 2012 vom Wissenschaftsrat und der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Exzellenzuniversität gewählt. In nationalen und internationalen Vergleichsstudien rangiert die TUM jeweils unter den besten Universitäten Deutschlands. Die TUM ist dem Leitbild einer forschungsstarken, unternehmerischen Universität verpflichtet. Weltweit ist die TUM mit einem Forschungscampus in Singapur sowie Niederlassungen in Peking (China), Brüssel (Belgien), Kairo (Ägypten) und Sao Paulo (Brasilien) vertreten.

Andreas Battenberg | Technische Universität München (
Weitere Informationen:
http://www.tum.de
http://www.eucass2013.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie