Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luft- und Raumfahrtkonferenz EUCASS 2013 vom 1. bis 5. Juli in München

25.06.2013
Die fünfte internationale Luft- und Raumfahrtkonferenz (EUCASS) findet vom 1. bis 5. Juli 2013 in München statt. Veranstaltungsort ist das Holiday Inn City Center, Hochstraße 3 in 81669 München. Veranstalter sind die Technische Universität München und die EADS-Tochter Astrium. Erwartet werden ca. 700 Konferenzteilnehmer aus mehr als 50 Ländern.

EUCASS (www.eucass.eu und www.eucass2013.de) ist die führende europäische Konferenz auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung für Luftfahrt- und Raumfahrtanwendungen. Sie deckt den gesamten Bereich von der Grundlagenforschung bis hin zu langfristigen Entwicklungsprogrammen ab.

EUCASS 2013 bringt die weltweiten Fachleute zusammen, um unter anderem internationale Kooperationen in den vorgenannten Bereichen in die Wege zu leiten. Daraus soll ein Stimulus für neue Ideen, aber auch für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit entstehen.

Die Konferenz wird von der Technischen Universität München (TUM) und Astrium, eine Tochtergesellschaft der EADS, organisiert und durchgeführt. Sie werden dabei von lokalen und internationalen Partnern unterstützt. Die Schirmherrschaft hat Herr Staatsminister Zeil vom bayerischen Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Transport und Technologie (StMWIVT) übernommen.

Aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrt nehmen weltweit führende Wissenschaftler, Forscher, Technologieentwickler, Projektleiter, Entscheidungsträger, Manager und nicht zuletzt Studenten teil. Sie präsentieren und diskutieren die in ihren Bereichen erzielten Ergebnisse, Fortschritte und Entwicklungen. Es werden auch langfristige Programme und Entwicklungstendenzen vorgestellt. Die Medien sind zu all diesen Veranstaltungen eingeladen.

An der Eröffnungsveranstaltung nehmen herausragende Führungspersönlichkeiten aus Politik, Industrie und Forschung teil: Martin Zeil (bayerischer Staatsminister und Schirmherr der Konferenz), Dr. Tom Enders (CEO EADS), Professor Jean-Jacques Dordain (Generaldirektor ESA), Professor Johann Dietrich Wörner (Vorsitzender des Vorstandes der DLR), Dr. Jean-Yves Le Gall (Präsident CNES), Dr. Rudolf Strohmeier (Stellvertretenden Generaldirektor der GD Forschung & Innovation), sowie ein hochrangiger Vertreter der russischen Weltraumbehörde Roscosmos.

In den technischen Plenarveranstaltungen präsentieren und diskutieren hochrangige Vertreter aus Industrieunternehmen, Raumfahrtbehörden und Forschungseinrichtungen aktuelle Themen aus der Luft- und Raumfahrt.

Die Eröffnungsveranstaltung beginnt am Montag, 1. Juli 2013, um 10.00 Uhr. Medienvertreter sind zu allen Veranstaltungen eingeladen, wobei insbesondere die nachfolgenden Termine von besonderem Interesse sein könnten. Für Sie besteht natürlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Bitte teilen Sie uns bis zum 27. Juni 2013, per E-Mail an a.hambsch@interplan.de mit, ob Sie an der Eröffnungsveranstaltung teilnehmen werden. Bitte fügen Sie der Bestätigung auch eine Kopie des Presseausweises bei. Die Teilnahme für Journalisten ist kostenlos.

Eröffnungsveranstaltung:

Montag, 1. Juli, 10:00 Uhr - 12:30 Uhr:
VIP Teilnehmer und Vortragende: Martin Zeil (StMWIVT), Dr. Tom Enders (EADS), Prof. Jean-Jacques Dordain (ESA), Prof. Johann Dietrich Wörner (DLR), Dr. Jean-Yves Le Gall (CNES), Dr. Rudolf Strohmeier (EU), und NN (Roscosmos).


Technische Plenarveranstaltungen:

Montag, 1. Juli, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr:
Space transportation challenges, Vortragende: Antonio Fabrizi (ESA Director of Launchers), Michel Eymard (CNES Director of Launchers), und NN (Roscosmos).

Dienstag, 2. Juli, 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Developments in aeronautics and space materials, Vortragender: Yann Barbaux (Chief Innovation Officer, Airbus Industries).

Dienstag, 2. Juli, 17:15 Uhr - 18:00 Uhr:
Materials for competitive aero engines, Vortragender: Claude Quillien (Head of Materials and Processes, Snecma)

Mittwoch, 3. Juli, 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Clean sky challenges and perspectives, Vortragender: Eric Dautriat (Managing Director, Clean Sky)

Mittwoch, 3. Juli, 17:15 Uhr - 18:00 Uhr:
The future of satellite propulsion, Vortragender: Kurt Kreiner (Boeing, Engineering Manager Spacecraft, Products, Integration und Test)

Donnerstag, 4. Juli , 11:45 Uhr - 12:30 Uhr:
Future aircraft concepts, Vortragender: Lars Joergensen (Airbus Industries)

Donnerstag, 4. Juli, 14:00 Uhr - 14:45 Uhr:
The European space programs and its challenges to enabling sciences, Vortragender: Franco Ongaro (ESA Director of Technical and Quality Management)

Donnerstag, 4. Juli, 14:00 Uhr - 14:45 Uhr:
UAV: Perspectives in Europe and research needs, Vortragender: Christian Bréant (European Defense Agency, Director for R&T).

Conference Dinner:

Mittwoch, 3. Juli, 19:30 Uhr, Restaurant Nockherberg:
Conference Dinner mit Verleihung des „Astrium-Awards“ für „the best student/young professional paper“.

Weitere Informationen: http://www.eucass2013.de



Astrium ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Als einziges Unternehmen auf der Welt deckt Astrium die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen, Ausrüstungen und Dienstleistungen ab. Im Jahr 2012 erreichte Astrium einen Umsatz von mehr als 5,8 Mrd. Euro und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter.
Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation, der europäische Hauptauftragnehmer für Trägerraketen, orbitale Systeme und Weltraumexploration; Astrium Satellites, ein führender Anbieter von satellitenbasierten Systemlösungen einschließlich Satelliten, Bodensegmenten, Nutzlasten und Ausrüstungen; Astrium Services, der Partner für Weltraumdienstleistungen, liefert umfassende stationäre und mobile Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke sowie maßgeschneiderte Produkte und Services im Bereich Geo-Informationsdienste weltweit.
Astrium ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von EADS, einem weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 56,5 Mrd. Euro im Jahr 2012 und mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter. Weitere Information: www.astrium.eads.net und www.eads.com


Die Technische Universität München (TUM) ist mit rund 500 Professorinnen und Professoren, 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und32.000 Studierenden eine der führenden technischen Universitäten Europas. Ihre Schwerpunktfelder sind die Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften, Medizin und Wirtschaftswissenschaften. Nach zahlreichen Auszeichnungen wurde sie 2006 und 2012 vom Wissenschaftsrat und der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Exzellenzuniversität gewählt. In nationalen und internationalen Vergleichsstudien rangiert die TUM jeweils unter den besten Universitäten Deutschlands. Die TUM ist dem Leitbild einer forschungsstarken, unternehmerischen Universität verpflichtet. Weltweit ist die TUM mit einem Forschungscampus in Singapur sowie Niederlassungen in Peking (China), Brüssel (Belgien), Kairo (Ägypten) und Sao Paulo (Brasilien) vertreten.

Andreas Battenberg | Technische Universität München (
Weitere Informationen:
http://www.tum.de
http://www.eucass2013.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics