Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lösungen für die Energiewende

10.10.2012
Smart Grid Konferenz 14.-17. Oktober 2012 / Einladung zum Abschluss an der TU Berlin: „Pathways to a European Smart Grid”

Auf der größten internationalen Smard Grid Konferenz Europas „IEEE PES Innovative Smart Grid Technologies Europe 2012“ stellen an der TU Berlin vom 14. bis 17. Oktober international führende Expertinnen und Experten Innovationen zur zukünftigen Stromversorgung mit erneuerbaren Energien und zum Aufbau intelligenter Netze vor. Die Ergebnisse der hochkarätigen Panels führen zum Abschluss der Tagung zu einer übergreifenden Vorstellung und Diskussion mit europäischen Netzbetreibern.

Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen:

„Pathways to a European Smart Grid”

Zeit:
Mittwoch, 17. Oktober 2012, um 16.00 Uhr
Ort:
TU Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Raum H 104
Veranstaltungssprache ist Englisch.
Die einzelnen Panels beschäftigen sich mit den dringendsten Problemen und Herausforderungen bei der Umstellung auf erneuerbare Energien. Energieunternehmen, Kommunen und politischen Entscheidern werden Wege aufgezeigt, die uns zukünftig eine sichere und umweltschonende Stromversorgung bieten. Die neuesten Ergebnisse zu den wichtigsten Fragen der Energiewende werden auf der Smart Grid Konferenz besprochen.

Neben „Pathways to a European Smart Grid” empfehlen wir folgende Panels auf der Konferenz. Sie finden alle im Hauptgebäude der TU Berlin (Straße des 17. Juni 135) statt:

Montag, 15. Oktober, 14.00–15.45 Uhr, Raum H 105:
Cyber Security of Smart Grids
Prof. Chen-Ching Liu, Boeing-Lehrstuhl an der Washington State University, Prof. Göran Anderson, ETH Zürich, und Experten aus der Wirtschaft
Dienstag, 16. Oktober, 11.00–12.45 Uhr, Raum H 105:
Smart Distribution Networks und Smart Cities
Prof. Zbigniew Styczynski und Hersteller und Verteilnetzbetreiber aus Deutschland, Frankreich und Schweden. In weiteren Panels werden von Forschern aus England, Belgien, Russland und USA kommunale und regionale Smart Grid Lösungen und Erfahrungen eingehend erörtert.
Dienstag, 16. Oktober, 16.15–18.00 Uhr, Raum H 105:
Wirtschaftlichkeit von Systemen aus erneuerbaren Energien
Prof. Ottmar Edenhofer, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und TU Berlin
Mittwoch, 17. Oktober, 11.00–12.45 Uhr, Raum H 104:
Real-Time Simulationen von Smart Grids
Georg Lauss, Österreich, und Experten der Real-Time Laboratories in Aachen, Athen, Grenoble, Stockholm und Wien
Mittwoch, 17. Oktober, 14.00–15.30 Uhr, Raum H 104:
Hydroelectric Power Generation from Scandinavia in the Future European Smart Grid

Prof. Lina Bertling und weitere Experten aus Skandinavien über die Potenziale der dortigen Wasserkraft in einem europäischen Netz mit hohem Anteil erneuerbarer Energien

Durch Kooperation mit dem größten internationalen Verband für elektrische Energietechnik IEEE PES (Institute of Electrical and Electronics Engineers Power and Energy Society) wird diese Konferenz weit über die Grenzen Europas hinaus beachtet. International angesehene Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren Lösungen und Visionen einer zukünftigen, intelligenten und regenerativen Stromversorgung. Mehr als 400 Beiträge aus über 50 Ländern wurden zur Konferenz eingereicht. Eine internationale Expertenrunde hat davon 280 ausgewählt. Die besten Smart Grid Innovationen werden auf der Konferenz vorgestellt.

Prof. Dr.-Ing. Kai Strunz vom Fachgebiet Energieversorgungsnetze und Integration Erneuerbarer Energien der TU Berlin leitet die hochkarätige Tagung.

Homepage zur Konferenz: www.IEEE-ISGT-2012.eu

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
Maren Kuschke, TU Berlin, Fachgebiet Energieversorgungsnetze und Integration Erneuerbarer Energien, Tel.: 030 / 314 26 837, E-Mail:
presse@ieee-isgt-2012.eu
Thomas Klein, Öffentlichkeitsarbeit „IEEE PES Innovative Smart Grid Technologies Europe 2012“, Tel.: 0171 / 838 51 92

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.IEEE-ISGT-2012.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten