Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Libellen: Bioindikatoren und Inspiration für die Forschung

18.03.2015

Expertinnen und Experten aus der Libellenforschung tagen in Braunschweig

Die Technische Universität Braunschweig ist vom 20. bis zum 22. März Veranstaltungsort der 34. Jahrestagung der Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen. Erwartet werden über 160 Expertinnen und Experten aus der Libellenforschung, die sich in 25 Fachvorträgen sowie einer öffentlichen Vortragsveranstaltung im Haus der Wissenschaft mit allen Aspekten der Biologie, der Ökologie, der Verbreitung und des Schutzes von Libellen beschäftigen. Unter anderem wird die Rolle der Libellen als Bioindikatoren und als Inspiration für die Technik diskutiert.


„Ophiogomphus cecilia“. Eine auf europäischer Ebene sehr streng geschützte Libelle (Fauna Flora Habitat Richtlinie), die in der Stadt Braunschweig recht häufig ist

TU Braunschweig/Frank Suhling

Die Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen versammelt sich nach 25 Jahren erneut zu ihrer Jahrestagung an der Technischen Universität Braunschweig. Gastgeber ist das Institut für Geoökologie, das auf eine lange Tradition in der Libellenforschung zurückblicken kann.

Das Tagungsteam um Prof. Frank Suhling von der Abteilung Umweltsystemanalyse erwartet über 160 internationale Expertinnen und Experten, die sich in verschiedenen Fachvorträgen den unterschiedlichen Aspekten der Fluginsekten widmen. „So vielfältig wie die Libellen selbst ist auch unser Tagungsprogramm, das von Fragen des Artenschutzes, über ihre Verbreitung bis hin zu dem, was sich die Technik von den Libellen abgucken kann, reicht“, erklärt Prof. Suhling.

Für die Libellenexperten, den so genannten Odonatologen, geben die Insekten unter anderem Aufschluss über den Zustand von Ökosystemen. Denn Libellen leben zwischen zwei Welten: den Still- und Fließgewässern, in denen sie sich fortpflanzen und entwickeln und ihren Landlebensräumen, wie Wiesen und Wäldern. Aufgrund ihrer Sensitivität gegenüber Umweltveränderungen werden sie von der Forschung als wichtige Bioindikatoren für den Zustand von Gewässern und Landschaften geschätzt.

„Das Verschwinden bestimmter Arten und das Auftauchen wiederum anderer Arten zeigt uns oft schon sehr früh die Störung eines Ökosystems an. Deshalb ist es sehr sinnvoll eine Übersicht über die globale Verbreitung von Libellen zu schaffen“, erklärt Libellenexperte Suhling. Drei seiner Kolleginnen und Kollegen werden bei einer öffentlichen Vortragsveranstaltung im Rahmen der Tagung von ihren mitunter abenteuerlichen Expeditionen in Äthopien, Sambia und Sulawesi berichten und einen Einblick in diese Arbeit geben.

Die Artenvielfalt der Libellen ist auch im Hauptprogramm der Tagung ein Thema: Unter anderem berichtet der schwedische Libellenforscher Göran Sahlén über Veränderungen der Libellenfauna in schwedischen Seenlandschaften. Ein weiterer Programmpunkt wird die Nutzung der Erkenntnisse aus der Anatomie und Morphologie von Libellen für die Technik (Bionik) sein.

Dazu wird sich ein Vortrag mit die Funktion von Wirbelsystemen der Libellen im Vergleich zum Überschallflugzeug „Concorde“ beschäftigen. Außerdem referiert der Braunschweiger Geoökologe Prof. Boris Schröder-Esselbach zur Vorhersage der Verbreitung von Arten mittels mathematischer Modelle.

Erstmals wird auch die neue Rote Liste der gefährdeten Libellenarten Deutschlands vorgestellt, die mithilfe so genannter „Citizen Science“ erarbeitet wurde. „Eine wichtige Grundlage der Libellenforschung ist die aktive Beteiligung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Die Erarbeitung der neuen Roten Liste musste völlig ohne öffentliche Förderung auskommen und wäre ohne die Bürgerbeteiligung nicht möglich gewesen“, erläutert Suhling, der unter anderem für die weltweite Rote Liste der Libellen verantwortlich ist.

Kontakt

Prof. Dr. Frank Suhling
Institut für Geoökologie
Abteilung Umweltsystemanalyse
Technische Universität Braunschweig
Langer Kamp 19c
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-5915
E-Mail: f.suhling@tu-braunschweig.de
http://www.tu-braunschweig.de/geooekologie

Weitere Informationen:

http://blogs.tu-braunschweig.de/presseinformationen/?p=8759http://blogs.tu-braun...

Stephan Nachtigall | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Bioindikatoren Geoökologie Inspiration Libellen Odonatologen Rote Liste Technik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften