Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lernen und arbeiten im Web 3D

04.03.2011
HAW Hamburg und BÜRO X Media Lab sind Gastgeber des Expertenpanels „Avatars in Class – Campus Hamburg in 3D“ bei virtueller Konferenz "Virtual Worlds – Best Practices in Education 2011"

Vom 17. bis 19. März 2011 findet auf der Internetplattform Second Life zum vierten Mal die Konferenz "Virtual Worlds – Best Practices in Education" (VWBPE 2011, http://www.vwbpe.org) statt.

Noch vor wenigen Jahren gab es nur eine geringe Anzahl an sogenannten virtuellen Welten; heute sind weltweit knapp 1,2 Mrd. Avatare registriert. Mit ihren digitalen Stellvertretern bevölkern die Menschen eine Vielzahl von 3D-Umgebungen, unzählige Games, die ersten Web-Browser, sozialen Netzwerke und mobilen Endgeräte.

Das mobile, soziale Internet wird damit dreidimensional – und lebendig. Denn die Avatare haben nicht nur im Entertainment eine wachsende Bedeutung. Ebenso ermöglichen sie neue Formen der Forschung, Entwicklung und Zusammenarbeit hinsichtlich der Lehre, der Weiterbildung und des beruflichen Wissenstransfers.

Bis zu 4.000 Experten werden diese und andere Fragen bei der VWBPE 2011 diskutieren. Drei Tage lang geht es um didaktische Potentiale, um neue Anwendungen am Schreibtisch wie im Hörsaal und nicht zuletzt um die wirtschaftlichen Vorteile des Web 3D. Dabei treffen sich die Zuhörer und Referenten aus 60 Ländern nicht physisch an einem realen Ort, sondern in Gestalt ihrer persönlichen Avatare im Computer. Bis zu siebenstellige Reisekosten werden gespart, das Klima entlastet, und bei Vorträgen, Workshops, Exkursionen, Panels und Poster-Sessions erwartet die Teilnehmer ein Austausch auf hohem fachlichem Niveau.

Einen besonderen Beitrag dazu leistet die Initiative „Campus Hamburg in 3D“ des BÜRO X Media Lab mit Unterstützung der HAW Hamburg und den ELBE STUDIOS.

Beim Panel „Avatars in Class – Campus Hamburg in 3D“ ziehen internationale Expert/innen eine Bilanz aus vier Jahren Erfahrung mit der jungen Medientechnologie in Projekten auf dem virtuellen Campus Hamburg und diskutieren mit Gästen aus aller Welt: Ist die Kommunikation im Web 3D ein Zukunftsmodell? Wird der Avatar ein Katalysator für Forschung, Lehre und Arbeitswelt?

Die Medien sind vorab herzlich eingeladen zum Hintergrundgespräch
mit Live-Demonstration der Web 3D- und Streaming-Technik:
Donnerstag, 17. März 2011: 10 bis 12 Uhr am Kunst- und Mediencampus Hamburg
Department Information, Testlabor, 2. Stock, Raum 251, Finkenau 35, 22081 Hamburg

und zu der Veranstaltung

„Avatars in Class – Campus Hamburg in 3D“
Freitag, 18. März 2011: ab 17 Uhr Begrüßung und Information | 18 bis 19.20 Uhr MEZ Panel-Diskussion

(Mixed World Veranstaltung zur VWBPE 2011 auf dem 3D-Konferenz-Simulator "North 1" in Second Life und auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg, Department Information, Finkenau 35, 22081 Hamburg, Testlabor, 2. Stock, Raum 251. Der Eintritt ist frei.)

Die Panel-Diskussion findet nicht nur virtuell auf den Servern der kalifornischen Betreiberfirma Linden Lab statt (kostenloser Zugang unter https://join.secondlife.com/index.php?lang=de-DE). Ab 17 Uhr begrüßen Prof. Dr. Wolfgang Swoboda (HAW Hamburg) und Hanno Tietgens (BÜRO X Media Lab) in der HAW interessierte Hamburger/innen aus Hochschulen, Medien, Behörden und Unternehmen, die auch ohne eigene 3D-Anbindung einen Blick in die Internet-Zukunft werfen möchten. Um 18 Uhr beginnt real und virtuell die Diskussion mit Wolfgang Swoboda, Hanno Tietgens, Sue Gregory (University of New England, Australien), Micha Becker (HafenCity Universität Hamburg) und Prof. Dr. Andreas Hebbel-Seeger (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation). Außerdem produzieren und senden die ELBE-STUDIOS, ein Projekt der HAW Hamburg, einen Live-Stream unter: http://www.elbe-studios.de

Kontakte:
HAW Hamburg
Pressestelle
Michel Molenda
040.428 75-9051
presse@haw-hamburg.de
Kunst und Mediencampus Hamburg (HAW Hamburg)
Prof. Dr. Wolfgang H. Swoboda
Tel. 040.428 75-3625
Swoboda.Wolfgang@t-online.de
BÜRO X Media Lab
Hanno Tietgens
Campus Hamburg in 3D
Tel. +49.40.432.6000-70
ht@buerox.de
http://www.vwbpe.org; http://www.elbe-studios.de; http://www.fachportal-medien.de; http://www.buerox.de

Über die Initiative CAMPUS HAMBURG IN 3D und den CAMPUS FINKENAU in Second Life:

„Campus Hamburg in 3D“ (http://www.buerox.de/campus3D) wurde 2007 von BÜRO X Media Lab mit Hilfe der Handelskammer Hamburg, der GameCity Hamburg, von Hamburg@work und der Universität Hamburg gegründet und dient seither als kollaborative Plattform für innovative Projekte wie den virtuellen „Campus Finkenau“ der HAW, die „mhmk Sportevents“ (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation), die Studie „HCU in 3D“ der HafenCity Universität Hamburg, der "Hamburg Animation Talk" oder die Kooperation der Universität Hamburg mit der Curtin School of Technology in Perth und der University of New England in Armidale (beide Australien). Im Bereich der internationalen Mitarbeiterqualifikation, der beruflichen Weiterbildung und im Zukunftsfeld des Game Based Learning engagiert sich erfolgreich die TÜV NORD Gruppe in 3D. Auf ihrem "Campus Finkenau" in Second Life führt die Fakultät Design, Medien und Information der HAW Hamburg seit 2009 regelmässig Lehrveranstaltungen durch. So trägt Hamburg seit fast vier Jahren aktiv zur Entwicklung des 3D Internet bei.

Beteiligte und assoziierte 3D Präsenzen:
Campus Finkenau: "DMI goes Second Life"
http://slurl.com/secondlife/campus%20Finkenau/119/106/23/
Campus Hamburg in 3D: "Avatars in Class"
http://slurl.com/secondlife/Campus%20Hamburg/111/100/21/
Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation: „Lehren und Lernen in virtuellen Welten“
http://slurl.com/secondlife/Campus%20Hamburg/50/204/23
TÜV NORD IN 3D: "Driving Knowledge in a Knowledge-driven Enterprise"
http://slurl.com/secondlife/TUV%20Nord/44/224/27
University of Hamburg: "Inhabit all Worlds"
http://slurl.com/secondlife/University%20of%20Hamburg/120/123/25
University of New England, „Virtual Classrooms with Jass Easterman“
http://slurl.com/secondlife/Australis%204%20Learning/86/213/22

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie