Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichter Atmen

27.09.2011
„Probleme mit den Atemwegen zählen zu den großen Volkskrankheiten“, verdeutlichen PD Dr. Christian Schumann, Leiter der Sektion Pneumologie in der Klinik für Innere Medizin II, und Dr. Johannes Merk, Leiter der Sektion Thoraxchirurgie in der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie.

Für die beiden Mediziner Grund genug, sich mit ihren Sektionen am 14. Deutschen Lungentag zu beteiligen. In Ulm findet der Lungentag 2011 am Samstag, 8. Oktober, von 9 bis 16 Uhr im Stadthaus Ulm statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mit jedem Atemzug gelangt über die Lunge etwa ein halber Liter Luft in den Körper eines erwachsenen Menschen. Im Laufe des Tages wird diese Luft rund 20.000 Mal bewegt und gibt dabei Sauerstoff und Kohlendioxid an den Körper ab. Ein lebenswichtiger Vorgang, der schnell seine Selbstverständlichkeit verliert, wenn die Lunge akut oder chronisch erkrankt.

Der Lungentag in Ulm steht unter dem Motto „Leichter Atmen“. Besucher dürfen sich auf praxisbezogene Mitmachangebote und ein allgemeinverständliches Programm freuen, das zentrale Fragen von Atemwegs- und Lungenerkrankungen in den Mittelpunkt stellt. Ein kleiner Auszug:

• Husten und Luftnot – was steckt dahinter? Kann es Asthma (eine entzündliche Erkrankung der Atemwege) oder eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) sein, bei der eine Einengung der Atemwege den Luftstrom behindert?

• Kann man sich vor Lungenkrebs schützen? Wie lässt sich dieser erkennen und behandeln?

• Wie kann der Chirurg an der Lunge operieren ohne dass man erstickt?

• Welche Möglichkeiten zur Raucherentwöhnung gibt es?

• Wie lassen sich Schlafapnoe (Atemstillstände während des Schlafs) und damit oftmals gekoppelter Einschlafzwang (Sekundenschlaf) diagnostizieren und behandeln?

• Wann ist eine Sauerstofftherapie sinnvoll und wie setzt man diese richtig ein?

Das sind nur einige Fragen, die am Samstag, 8. Oktober, von 9 bis 16 Uhr im Stadthaus in Ulm (Münsterplatz 50, 89073 Ulm) beantwortet werden. „Interessierte haben auch die Möglichkeit, einen Lungencheck durchführen zu lassen“, verspricht Dr. Schumann.

Weitere Informationen:
Eingebettet in das umfangreiche Programm ist in der Zeit von 10 bis 12 Uhr die Aktion Rückenwind, die sich ganz speziell dem Thema Lungenkrebs widmet. Experten aus der Region informieren über die medizinischen Hintergründe und geben Hilfestellungen für den Alltag. Über seine Erfahrungen aus Sicht eines „Mit-Betroffenen“ berichtet Moritz Krebs, Sohn des an Lungenkrebs verstorbenen Schauspielers Diether Krebs. Zusätzlich laden „Gesprächsinseln“ dazu ein, individuelle Fragen an die Experten zu stellen und sich untereinander auszutauschen. Der Eintritt zur Aktion Rückenwind ist natürlich ebenfalls frei.

Jörg Portius | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-ulm.de

Weitere Berichte zu: Atemweg Atmen Lunge Lungenerkrankung Lungenkrebs Lungentag Rückenwind

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt

24.04.2017 | Maschinenbau

Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche

24.04.2017 | Biowissenschaften Chemie